https://www.faz.net/-gy9-9re3b

Automobilausstellung : IAA mit Rekordtief an Besuchern

Besucherschwund auf der IAA. Wie soll es weitergehen mit der einst bedeutenden Automobilmesse? Bild: Lucas Bäuml

Die Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) 2019 in Frankfurt neigt sich ihrem Ende zu. Doch schon jetzt haben die Veranstalter eine Bilanz zu den Besucherzahlen gezogen – und diese fällt ernüchternd aus.

          1 Min.

          Die Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) hat offenbar einen massiven Besuchereinbruch zu verzeichnen. Bis zum Messeende am Sonntag rechne man mit mehr als einer halben Million Menschen, sagte Bernhard Mattes, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie, der die Messe ausrichtet.

          Falk Heunemann

          Wirtschaftsredakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Vor zwei Jahren waren allerdings noch mehr als 800.000 gewesen und im Rekordjahr 2007 eine Million. Mattes verwies darauf, dass diesmal weniger prominente Aussteller gekommen waren. Unter anderem hatten Marken wie Volvo, Toyota, Suzuki, General Motors, Fiat und Chrysler auf die IAA verzichtet.

          Die Zukunft der Messe in Frankfurt ist offen, der Mietvertrag mit der Messegesellschaft läuft zum Jahresende aus. Eine Entscheidung werde zum Jahreswechsel fallen, sagte Mattes.

          Weitere Themen

          Der kultige Spaß aus Japan

          30 Jahre Mazda MX-5 : Der kultige Spaß aus Japan

          Der kleine Mazda MX-5 gehört zu den wenigen Kultautos japanischer Provenienz. Seit 30 Jahren fegt er nun schon über die Straßen der Welt. Ohne ihn hätte es die Roadster-Welle wohl nicht gegeben.

          Topmeldungen

          Abkommen steht : Unerwarteter Durchbruch beim Brexit

          Die Unterhändler der EU und Großbritannien haben sich auf einen Brexit-Vertrag geeignet. Das bestätigten Jean-Claude Juncker und Boris Johnson auf Twitter. Ein Scheitern des Abkommens ist jedoch dennoch möglich.

          Amtsenthebungsverfahren : Verfassung und Verschwörungstheorie

          Bis jetzt gab es zwei Amtsanklagen gegen Präsidenten in Amerika, beide jedoch scheiterten – aus gutem Grund. Welche Wege zur Absetzung von Donald Trump wahrscheinlicher sind.

          Bernd Lucke : Nazischweine und Gesinnungsterror

          Vom AStA kann man nicht viel erwarten. Aber die Hamburger Regierung und die Universität leisten sich in Sachen Bernd Lucke eine peinliche Vorstellung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.