https://www.faz.net/-gy9-9r07m

VW-Chef Diess bei IAA : „Das Auto hat eine große Zukunft: Es wird sauber und sicher“

  • Aktualisiert am

VW-Chef Diess treibt die Elektrostrategie von VW mit aller Macht voran. Bild: dpa

Auf der IAA stellt Volkswagen-Chef Diess den ersten rein elektrischen VW vor – und fordert viel mehr Staatsgeld für Elektroautos. Autogegner planen Proteste und fordern Maßnahmen gegen SUV.

          5 Min.

          Volkswagen-Chef Herbert Diess fordert von der Politik, die Elektromobilität stärker aus dem Steuertopf zu subventionieren. Es sei wichtig, „dass die Elektromobilität auch bei Geringverdienern und Kleingewerben ankommt“, sagte er am Montagabend zum Auftakt der IAA in Frankfurt. „Gerade kleinere Autos, die elektrifiziert werden, sind in Zukunft überdurchschnittlich teurer.“

          Diess schlug vor, das System der Kraftfahrzeugsteuer und die Besteuerung von CO2 neu zu regeln. „Elektrisches Fahren muss sich für den Bürger lohnen, sonst wird er sich nicht für diese saubere Mobilität entscheiden“, sagte der VW-Chef. Neben der niedrigeren Besteuerung von Elektrodienstwagen schlug er vor, die staatliche Förderung für E-Autos auch auf den Gebrauchtwagenmarkt auszuweiten. Zudem sollten der Staat, die Autokonzerne und die Stromkonzerne in einen „Mobilitätsfonds für Elektromobilität“ einzahlen, der kostenfreies Laden für Autos unter 20.000 Euro ermöglicht.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          „Mir wär das ja viel zu groß!“ Wer neidisch ist, wertet den Gegenüber gern mit kritischen Kommentaren ab.

          Neid auf Eigentum : Die Häuser der anderen

          Wer größer und schöner wohnt, weckt Neid bei Nachbarn und Freunden. Über ein schambesetztes Gefühl, das ohnmächtig macht, Beziehungen zerstört und trotzdem seine guten Seiten hat.
          Berlin-Kreuzberg, Görlitzer Park: Polizisten nehmen Drogenhändler in Gewahrsam.

          Die gedopte Gesellschaft : „Kokain ist ungesund und lächerlich“

          Immer mehr Menschen kiffen und koksen, die Profite der organisierten Kriminalität steigen, die Politik sagt aber: Weiter so! Die Drogengesetzgebung dient einer Ideologie, sagt der Autor Norman Ohler.