https://www.faz.net/-h7b

Zu Protesten gegen IAA und SUV : Gespaltene Gesellschaft

Haben sich die Blockierer selbst ein Bild von der IAA gemacht? Antwort: Kopfschütteln. Zugleich empörten sich Messebesucher, dass Kritiker es wagten, ihnen Folgen der Autonutzung vorzuhalten. Solche wechselseitige Ignoranz ist gefährlich.

IAA : Draußen Protest, innen leuchtende Männeraugen

Wo der SUV noch artgerecht gehalten wird: Unsere Autorin war auf der Automesse unterwegs. Die Autohersteller reagieren auf den zunehmenden Druck mit ihrer elektrischen Charmeoffensive – die Publikumsmagneten findet man jedoch an anderer Stelle.
Die Ruhe vor der Messe: Ola Källenius im provisorischen Daimler-Hauptquartier auf der IAA

Erste IAA für den Daimler-Chef : Ola im Härtetest

„Wir müssen die Effizienz dramatisch erhöhen“, sagt Ola Källenius und schwört die Belegschaft auf harte Zeiten ein. Die Aktionäre als Eigentümer sollen zugleich höchste Priorität haben. Seine erste IAA als Daimler-Chef hat es in sich.

Seite 1/4

  • IAA-Demonstrationen : „SUV uncool“

    In Frankfurt schließen sich am Samstag so viele Demonstranten wie noch nie zum Protest gegen die Automesse zusammen. Ihr größtes Feindbild: der SUV. Dem Treiben auf der Messe könnten die Proteste kaum gleichgültiger sein.
  • Proteste vor IAA : Blockade mit drei farbigen Fingern

    Hunderte Demonstranten der Aktion „Sand im Getriebe“ haben zwei der fünf Eingänge der Messe blockiert. Ihr Protest richte sich nur gegen die Konzerne, sagen sie. Das empfinden viele Besucher anders.
  • IAA-Demonstrationen : Der Auspuff ist abgesägt

    In Frankfurt sammeln sich Tausende, um für eine klimafreundliche Verkehrswende zu demonstrieren. In den Messehallen hat dagegen der Besucheransturm auf die Automobilausstellung begonnen. Der BDI-Chef verteidigt die Autoindustrie – und die SUVs.
  • Zukunft der Autobranche : E wie Experiment

    Nie zuvor war die Autoindustrie so großer Kritik ausgesetzt. Die Zeiten, in denen es nur bergauf ging, sind vorbei. Ist die Elektromobilität wirklich der Ausweg?
  • Bereits vor dem Beginn der Messe haben Aktivisten gegen die IAA demonstriert.

    Proteste gegen IAA : Demonstranten und Sperrungen

    Die IAA lockt derzeit tausende Besucher nach Frankfurt. Doch auch Gegner der Automobilausstellung reisen zur Mainmetropole, um zu demonstrieren. Die Polizei rechnet mit Verkehrsbehinderungen.
  • Ola Källenius (l), Vorstandsvorsitzender der Daimler AG, und Robert Habeck, Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen, diskutieren auf der IAA.

    Habeck trifft Daimler-Chef : Schon angeschubst

    Auf der Me Convention diskutiert Robert Habeck mit dem neuen Daimler-Chef Ola Källenius über Klimaschutz und E-Mobilität. Beide sind sich so einig, wie Grüne und Autoindustrie es vielleicht noch nie waren.
  • Maybrit Illner diskutiert mit ihren Gästen über die Zukunft der Autoindustrie

    TV-Kritik: „Maybrit Illner“ : Von Autohassern und Volkserziehern

    Bei „Maybrit Illner“ sollte eine radikale Klimaaktivistin auf VW-Chef Diess losgehen. Das klappte nur mittelmäßig. Dafür flogen zwischen Grünen-Fraktionschef Hofreiter und CDU-Ministerpräsident Kretschmer die Fetzen.
  • Kanzlerin Angela Merkel und VDA-Chef Bernhard Mattes am Donnerstag bei der Eröffnung der IAA

    F.A.Z. exklusiv : VDA-Chef Bernhard Mattes tritt zurück

    Der Präsident des Verbands der Automobilindustrie, Bernhard Mattes, legt zum Jahresende sein Amt nieder. Im Verband und in der Branche rumort es seit Monaten wegen der schlechten Außendarstellung.
  • Nicht gehaltene Rede : Feldmanns Coup auf der IAA

    Der Verband der Automobilindustrie lädt Frankfurts Oberbürgermeister nicht als Redner auf der IAA ein. Ein Affront gegenüber der gastgebenden Stadt. Ist alles Teil eines geschickten Plans von Feldmann?
  • Angela Merkel auf der IAA

    IAA : Merkel nimmt Autoindustrie in Schutz

    Die Kanzlerin zeigt in ihrer Eröffnungsrede zur IAA viel Verständnis für die Autoindustrie. Grünen-Chef Robert Habeck pocht derweil auf ein grundlegendes Umsteuern: Die Autoindustrie brauche einen „kräftigen Anschubser“.
  • Fährt auch mit Technik aus Frankfurt: Autonomer Bus von Continental

    Auch Zulieferer spüren Druck : Rhein-Main unter jeder Motorhaube

    Der Umbruch in der Autobranche beschäftigt auch die großen Hersteller und vielen Zulieferer, die in Rhein-Main Zehntausende Menschen zählen. Sie alle arbeiten an eigenen Lösungen, um sich umzustellen und die Arbeitsplätze zu erhalten.
  • Ein BMW VBX6 auf der diesjährigen IAA in Frankfurt

    Zeitenwende in der Branche : Trübe neue Autowelt

    Lange Zeit kannte die Autoindustrie nur eine Richtung – bergauf. Das ist zum diesjährigen Beginn der IAA anders. Demonstranten protestieren, allseits herrscht Unsicherheit. Für die Branche sind die fetten Jahre vorbei.
  • Bühnenreif: Kanzlerin Merkel hat die Internationale Automobil-Ausstellung eröffnet, für die Frankfurt zur Heimat geworden ist. Jedenfalls bisher

    Stadt lebt vom Verkehr : Frankfurt und das Auto

    Keine Großstadt hat ihr Schicksal derart mit dem Auto verknüpft wie Frankfurt. Die Stadt macht aber Politik gegen das Auto. Es gilt, zu Maß und Mitte zurückzufinden und zu bewahren, was Frankfurt ausmacht.