https://www.faz.net/-gy9-aa9ag

Neu vorgestellt: DS 9 : Der Geist großer Gefühle

Im Sommer frisch: Der DS 9, der dem Hause Citroën entsprungen ist, wurde nun vorgestellt. Bild: Hersteller

Mit dem DS 9 will die Citroën entsprungene Marke DS die Lücke zu Audi, BMW und Mercedes schließen. Das Design verspricht die dafür nötige Exklusivität. Die Motorisierung allerdings nicht.

          1 Min.

          Setzt die dem Hause Citroën entsprungene Marke DS ihr Schneckentempo fort, braucht Konzernchef Carlos Tavares wirklich jene Geduld, die er versprochen hat. „Das wird viel weiter reichen, als ich in diesem Unternehmen bin. Audi hat 30 Jahre gebraucht. Wenn nötig brauchen wir die eben auch“, hat Tavares 2015 gesagt. Sechs Jahre später ist DS entfernter von Audi und BMW als Paris von Bayern in Corona-Zeiten. Aber aufgeben gilt nicht.

          Holger Appel
          (hap.), Technik & Motor, Wirtschaft

          Der jüngste Hoffnungsträger heißt DS 9. Er sollte längst auf der Straße sein, nun ist er wahrhaftig bestellbar, im Sommer sollen die ersten Fahrzeuge in Kundenhand gelangen. Wer sich für die 4,93 Meter lange Stufenhecklimousine entscheidet, kann sich im Rudel der 5er, A6er und E-Klassen Exklusivität sicher sein. Aufsehenerregende Scheinwerfer mit zur Begrüßung um die eigene Achse rotierenden Lichtelementen, auffällige Rückleuchten und im Dachholm eingelassene Positionslampen mit Reminiszenzen an das berühmte Original setzen Akzente.

          Innen führen Nappaleder, Alcantara und Kristallglas den Gedanken an von französischer Avantgarde inspirierte Handwerkskunst fort. Wer sich von den feinen Zutaten nicht einfangen lässt, erspürt freilich eine gewöhnliche Konzeption ohne Mut zur Überraschung, wie er einst der sagenhaften DS eigen war. Über die Sitzprobe hinaus in Bewegung gelangt sind wir mit dem DS 9 noch nicht, versprochen werden ein kommodes adaptives Fahrwerk und geringe Geräusche.

          Ein bisschen französische Avantgarde: Nappaleder, Alcantara und Kristallglas prägen das Interieur.
          Ein bisschen französische Avantgarde: Nappaleder, Alcantara und Kristallglas prägen das Interieur. : Bild: Hersteller

          Eigentlich wäre der DS 9 prädestiniert für Vielfahrer auf Langstrecken, doch ein Dieselmotor wird nicht angeboten. Für Statuskunden wäre ein Sechszylinder angemessen, auch der fehlt. Offeriert werden zunächst zwei Antriebe, jeweils mit 1,6 Liter großem Vierzylinder. Allein entfaltet er 225 PS und schafft 236 km/h. Daneben steht ein aufladbarer Plug-in-Hybrid mit gleichsam 225 PS zur Verfügung, seine 11,9-kWh-Akkus reichen nach Norm für 48 elektrische Kilometer. Der Normverbrauch von 1,6 Liter Super ist wie üblich ein Scheinwert. Die Preisliste beginnt mit 47.550 Euro. Gefertigt wird der DS 9 in China.

          Weitere Themen

          Heiß und trendig

          FAZ Plus Artikel: So sieht die moderne Küche aus : Heiß und trendig

          Corona schickt die Menschen zurück an den Herd. Das hat zur Folge, dass viele ihre Küche neu einrichten. Die Nachfrage nach Geräten ist zurzeit enorm. Falls sie noch nicht bestellt haben: Wir helfen und zeigen Ihnen, was momentan in der Küche so angesagt ist.

          Topmeldungen

          Neue Nummer drei: Elise Stefanik im Januar 2020 nach Trumps Freispruch im Weißen Haus.

          Machtkampf der Republikaner : Aufstieg einer glühenden Trumpistin

          Die vergangenen Tage haben eindrücklich gezeigt: Auch nach der Wahlniederlage hat Donald Trump die Fraktion der Republikaner unter Kontrolle. Sein neuester Coup ist die Beförderung von Elise Stefanik.
          Raketen werden von der islamistischen Hamas aus Gaza-Stadt in Richtung Israel abgefeuert.

          Nahost-Konflikt : Hamas feuern Raketen auf Jerusalem

          Gegen 18 Uhr Ortszeit wurden aus Gaza-Stadt Dutzende Raketen in Richtung Jerusalem abgefeuert – ein Zivilist wurde verletzt. Auf dem Tempelberg ist ein weithin sichtbares Feuer ausgebrochen.
          Cybergangster kommen nicht durchs Tor: Tankanlagen an einer Abzweigung im Pipeline-System von Colonial im Bundesstaat Alabama

          Hackerangriff auf Pipeline : Lösegeld für das schwarze Gold

          Eine Cyberattacke in den Vereinigten Staaten beeinträchtigt den Transport von Öl. Sollten die Folgen anhalten, könnten auch hierzulande Öl und Benzin nochmal teurer werden.
          Auch in London vertrauen Kundinnen ihren Friseurinnen gern Intimstes an.

          Organspende : Aufklärung beim Friseur

          Patienten aus ethnischen Minderheiten warten in Großbritannien länger auf eine Organspende als weiße Patienten. Das liegt auch an mangelnder Aufklärung – für die wollen nun Friseure sorgen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.