https://www.faz.net/-gy9-7lpyl
Frank-Holger Appel (hap.)

Garantie : Kalter Kaffee

  • -Aktualisiert am

Ein paar Jährchen über die Garantie hinaus sollte der Verbraucher schon Freude an seinen Geräten haben. Zumal dann, wenn er sich für Markenprodukte entscheidet.

          1 Min.

          Wie lang hält eine Waschmaschine von AEG? Der Fernsehapparat von Philips? Ein Staubsauger von Miele? Ein paar Jährchen über die Garantie hinaus sollte der Verbraucher schon Freude an seinen Geräten haben, zumal dann, wenn er sich für Markenprodukte entscheidet, die für hohe Qualität stehen und teurer sind als die Massenware aus dem Großmarkt. Wer sich eine Kaffeemaschine zulegt, wird ähnliche Ansprüche stellen, auch wenn hier neuerdings Elemente des Lifestyle hinzukommen, die dazu führen mögen, dass ein einwandfreies Objekt nach relativ kurzer Zeit keines der Begierde mehr ist. Die vier Jahre alte Nespresso Lattissima von De Longhi scheint noch nicht aus der Mode, sie wird seit geraumer Zeit angeboten und hat das Zeug zum Klassiker. Doch das Maschinchen schäumt nicht mehr.

          Nespresso weiß Rat, der Rundum-sorglos-Austauschdienst steht zu 93 Euro parat, der Paketbote bringt ein Ersatzgerät und nimmt das defekte mit. Zehn Tage später ist das eigene zurück. Jetzt schäumt die Milch wieder, aber der Kaffee ist kalt. Also die gleiche Prozedur ein zweites Mal. Hernach ist der Kaffee heiß, aber die Milch so lau, dass für den Latte Macchiato die Nachbereitung in der Mikrowelle notwendig wird. Kann nicht sein, meint der Herr an der Hotline (ist die dann eigentlich eine Coldline?), der dokumentierte Messwert besage, die Milch sei heiß. Wenn nochmal repariert werden solle, koste es wieder 93 Euro. Jetzt schäumt der Kunde. Hätte er besser gleich eine neue gekauft.

          Holger Appel
          Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Technik und Motor“.

          Weitere Themen

          Mit KI gegen Legionellen

          Wasserversorgung : Mit KI gegen Legionellen

          Mit Künstlicher Intelligenz und Mustererkennung lassen sich Legionellen im Wasser rechtzeitig erkennen. Die Anlage kann direkt in den Hausanschluss eingebaut werden.

          Topmeldungen

          Airbus ZeroE: Noch ist der Hoffnungsträger nicht mehr als eine  Konzeptstudie.

          Airbus und die Luftfahrt : Mit Wasserstoff abheben

          Airbus präsentiert erstmals den Fahrplan für sein wasserstoffbetriebenes Flugzeug. Die Branche beteuert, die Zeichen der Zeit erkannt zu haben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.