https://www.faz.net/-gy9-9njd4

Schlusslicht : Frühjahrsdepression

  • -Aktualisiert am

Keine übernationale Behörde soll sich um die Höhe des Pizzarands kümmern. Bild: dpa

In den Herzfalten auch des überzeugtesten Europäers nistet die Sehnsucht nach einer einfacheren Welt. Doch schon beim Kauf einer Gepäckspinne wird es kompliziert.

          Blassblonder Boris Johnson, steh uns bei: In den Herzfalten auch des überzeugtesten Europäers nistet die Sehnsucht nach einer einfacheren Welt, einer, in der keine übernationale Behörde sich um die Höhe des Pizzarands kümmert und man Handelskriege wenigstens nicht so nennt, wenn man sie schon führt. Hätte dem Herrn am Nebentisch im Café ein Hinweis auf die Papeterie gegenüber helfen können? Er jammerte darüber, dass die Amerikaner alle Huawei-Smartphones abschalten, wegen der Spysoftware der Chinesen in den Chips, und was nützen einem dann noch die super-duper Leica-Kameras im toten P-Irgendwas, warum aber auch hat man nicht einfach wieder ein iPhone genommen? Doch wie der Volksmund weiß, in der allergrößten Not gibt’s immer noch schickes Briefpapier, und Tatsache: Nichts Gemailtes punktet so wie ein handgeschriebener Brief.

          Aber auch mit den einfachen Sachen ist es nicht mehr weit her. „Ich hätte gern eine Gepäckspinne.“ Die Azubine guckt, als hätte man im ersten Fahrradgeschäft am Platz Käsekuchen geordert, und holt ihren Kollegen. Ein netter Kerl, der irgendwie an den Jungen erinnert, der in der Werbung der Agentur für Arbeit meint, er werde sein Lebensglück beim Zentrieren von Laufrädern finden. (Hat der eine Ahnung!) Auch er ist ratlos, der Meister muss her, um die Auskunft zu geben: Solche Spanngurte habe man nicht vorrätig. Drei Tage später schüttet sie einem Aldi zu acht Stück für 3,99 Euro vor die Füße. Aber ach, an jedem der wer-weiß-woher importierten Expanderschnüre hängt ein Schnippel, der uns belehrt: „Nicht über scharfe Ecken und Kanten führen, Gepäckspanner darf nicht zum Heben oder Sichern von Lasten verwendet werden, nicht zur Ladungssicherung im Straßenverkehr verwenden, nicht zur Personensicherung verwenden“, und so fort. Das Leben ist so deprimierend kompliziert geworden.

          Weitere Themen

          Frischer Fiat für viele Fälle

          Fiat Ducato : Frischer Fiat für viele Fälle

          Der Ducato ist das beliebteste Basisfahrzeug der Reisemobilisten. Jetzt legt Fiat nach – und stellt vier Diesel zur Wahl.

          Ein Porsche ist kein Ponyhof Video-Seite öffnen

          Fahrbericht Porsche 911 Cabriolet : Ein Porsche ist kein Ponyhof

          Porsche ist mit dem 911 Cabriolet ein tolles Auto gelungen – wenngleich das Verdeck manche Schwächen aufweist. F.A.Z-Redakteur Holger Appel hat den Wagen getestet und erklärt, warum 180.000€ nicht zwingend in eine Eigentumswohnung investiert werden müssen.

          Topmeldungen

          Des einen Freud’: Der Bund gibt viel Geld für Pensionen aus.

          Beamte im Ruhestand : Die Pensionslasten steigen um 70 Milliarden Euro

          Den Bund kommen die Gehälter und Beihilfen für seine Beamten im Ruhestand immer teurer zu stehen. Inzwischen rechnet er mit einem Betrag von deutlich mehr als 700 Milliarden Euro. Darunter leiden vor allem die Länder.
          Gratulation vom Präsidenten: Emmanuel Macron (links) mit Julian Alaphilippe.

          Hochspannung beim Radsport : Frankreich dreht bei der Tour am Rad

          Was ist nur los bei dieser Tour de France? Alles, was sicher schien, ist ins Wanken geraten. Frankreich hat einen Mann im Gelben Trikot – und einen, der das wichtigste Radsport-Rennen der Welt gewinnen kann.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.