https://www.faz.net/-gy9-9q53h

Schlusslicht : Flug zum Maas

Bei denen knallt’s. Bild: dpa

Die Nation im SUV, ein Umweltsiegel für den Massentourismus: Eine Woche zum Schießen.

          Wer zu viel Blei verwendet, wird rasch zum Outlaw. Das weiß man spätestens seit Jesse James und Billy the Kid. Nun müssen in diesem Zusammenhang auch die Namen Continental und Bosch genannt werden. Die haben offenbar über Jahre elektronische Bauteile mit zu hohem Bleigehalt an die Autoindustrie geliefert und damit gegen EU-Richtlinien verstoßen, wie berichtet wird. Jetzt haben sie den Sheriff am Hals. Im Fall von Conti soll es um durchschnittlich 0,0003 Gramm gehen. Wie schlimm sind 0,0003 Gramm? Keine Ahnung. Aber vorsorglich auch von dieser Stelle aus: Pfui!

          Walter Wille

          Redaktion „Technik und Motor“

          Ein Pfui auch nach Wolfsburg, wo ein Elektrokonzern in spe ansässig ist, der ganz gegen seinen Willen und seine Überzeugungen immer mehr großkastige Hochdachkutschen verkauft. Auf verachtenswerte 27,5 Prozent soll der Anteil gestiegen sein, eine Nation im SUV, obwohl doch Deutschland gerade seinen besten Segler im Einsatz hat, um Greta Thunberg klimaneutral nach New York zu bringen. Schande.

          Dieser Tage brach der deutsche Außenminister, ein Mann namens Maas, ebenfalls zur Reise nach New York auf, wurde aber vorübergehend durch eine weitere Panne bei der Flugbereitschaft aufgehalten. Skandal. Der Mann fliegt noch? Warum segelt der nicht? Warum steht solchen Leute noch immer eine Flugbereitschaft zur Verfügung, aber keine Segelbereitschaft? Pfui.

          Erstaunlich im Zusammenhang mit dem Thema Pfui ist die Tatsache, dass dem 2500-Kabinen-Kreuzfahrtschiff „Aidanova“ von der Bundesregierung die Umwelt-Auszeichnung „Blauer Engel“ verliehen wird, weil mit Flüssiggas angetrieben und nicht mit Schweröl. Erfreuliche Perspektive für den Öko-Massentourismus? Hm. Fragen wir noch mal in Venedig nach.

          Bis dahin, hochverachtungsvoll, Ihre Redaktion Technik und Elektromotor

          Weitere Themen

          Chandrayaan 2 soll Südpol erforschen Video-Seite öffnen

          Indiens Mondmission : Chandrayaan 2 soll Südpol erforschen

          Indien will nach Amerika, der Sowjetunion und China die vierte Nation sein, der eine Landung auf dem Mond glückt. Mit der Chandrayaan-2-Mission sollen am bisher unerforschten Südpol Erkenntnisse zur Mondoberfläche und zu möglichen Eisvorkommen gewonnen werden.

          Topmeldungen

          Brexit-Streit : Boris Johnson und der „Hinterhalt“

          Während der Brexit-Streit jetzt auch den Supreme Court beschäftigt, empören sich viele Politiker und Medien über etwas anderes: die „Demütigung“ ihres Premiers auf der missratenen Pressekonferenz mit Luxemburgs Ministerpräsident Bettel.

          Wahlkampf in Amerika : Links unterm Triumphbogen

          Elizabeth Warren begeistert bei einem Auftritt Tausende New Yorker. Die Senatorin will für die Demokraten um das Präsidentenamt kandidieren – und die Macht in die Hände der Arbeiter legen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.