https://www.faz.net/-gy9-ab1gb

Probefahrt im Ioniq 5 : Hyundai lässt nicht locker

Der Hyundai Ioniq 5 zeigt klare Kante. Bild: Hersteller

Hyundai stellt mit dem Ioniq 5 ein sehr beachtenswertes Elektroauto vor. Die stattliche Limousine kostet knapp 42.000 Euro und hat eine Reichweite von bis zu 460 Kilometer.

          1 Min.

          Unvergessen ist der Auftritt von Martin Winterkorn auf der IAA 2011 im damals brandneuen Hyundai i30. „Da scheppert nix“, sagte der damalige VW-Chef, hinter dem Lenkrad sitzend, und feixte: „BMW kann’s nicht, wir können’s nicht, warum der?“ Dank Youtube sind diese Sätze der Nachwelt auf ewig erhalten.

          Boris Schmidt
          (fbs.), Technik & Motor, Wirtschaft

          Was Winterkorn wohl zum neuen Hyundai Ioniq 5 sagen würde? Er hatte schon vor zehn Jahren den koreanischen Hersteller als neuen Hauptkonkurrenten ausgemacht, und mit dem elektrischen Ioniq 5 schwingt sich Hyundai abermals zu neuen Höhen auf. Die 4,64 Meter lange und 1,90 Meter breite Limousine hat einen imposanten Auftritt, ihre stattliche Figur kommt auf Fotos kaum raus.

          Der Radstand ist mit drei Metern riesig, entsprechend gut sind die Platzverhältnisse im hochwertigen Innenraum. Ein Clou sind die Lounge-Sitze vorn, mit denen man sich während des Wartens auf das Ende des Ladevorgangs in eine Ruheposition begeben kann. Dabei muss im Zweifel gar nicht lange ausgeharrt werden: Nur 18 Minuten für zehn auf 80 Prozent Füllstand der Akkus wird versprochen, eine 350-kW-Ladesäule und ideale Bedingungen vorausgesetzt.

          Ohne geschlossenes Leuchtenband. Hyundai will Ioniq zur Submarke ausbauen. Bilderstrecke
          Probefahrt : Ioniq 5

          Der Ioniq 5 erreicht im Sommer den Markt, es gibt ihn mit 170, 218, 235 oder 306 PS und auch mit Allradantrieb. 41.900 Euro ist der Basispreis. Zwei Batteriegrößen sind vorgesehen, 58 oder 72 kWh. Damit sollen 360 bis 460 Kilometer Normreichweite möglich sein. Die schwächeren Motoren leisten 350 Newtonmeter Drehmoment, die starken 605, die Höchstgeschwindigkeit ist auf 185 km/h begrenzt. Alle wichtigen Assistenzsysteme sind an Bord, und per Fernbedienung fährt er von allein zum Einparken in enge Lücken. Aber das nur geradeaus.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Neue Nummer drei: Elise Stefanik im Januar 2020 nach Trumps Freispruch im Weißen Haus.

          Machtkampf der Republikaner : Aufstieg einer glühenden Trumpistin

          Die vergangenen Tage haben eindrücklich gezeigt: Auch nach der Wahlniederlage hat Donald Trump die Fraktion der Republikaner unter Kontrolle. Sein neuester Coup ist die Beförderung von Elise Stefanik.

          Nahost-Konflikt : Hamas feuern Raketen auf Jerusalem

          Gegen 18 Uhr Ortszeit wurden aus Gaza-Stadt Dutzende Raketen in Richtung Jerusalem abgefeuert – ein Zivilist wurde verletzt. Auf dem Tempelberg ist ein weithin sichtbares Feuer ausgebrochen.
          Cybergangster kommen nicht durchs Tor: Tankanlagen an einer Abzweigung im Pipeline-System von Colonial im Bundesstaat Alabama

          Hackerangriff auf Pipeline : Lösegeld für das schwarze Gold

          Eine Cyberattacke in den Vereinigten Staaten beeinträchtigt den Transport von Öl. Sollten die Folgen anhalten, könnten auch hierzulande Öl und Benzin nochmal teurer werden.
          Hat gut lachen: Hamburgs Interimstrainer Horst Hrubesch (rechts) klatscht mit HSV-Spieler Moritz Heyer ab.

          5:2 gegen Nürnberg : Mit Hrubesch läuft es beim HSV

          Mit Interimstrainer Horst Hrubesch siegt Hamburg gegen Nürnberg deutlich. Damit wahrt der HSV eine kleine Chance auf den Aufstieg. Doch auch Konkurrent Kiel holt gegen Hannover drei Punkte.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.