https://www.faz.net/-gy9-a26c4

Boschs CX-Motor : Wenn aus dem Flow Boost wird

  • -Aktualisiert am

Kraft durch Bosch CX: 85 Newtonmeter Drehmoment in einem Fahrrad - hier ein Hardtail von Cannondale - fühlen sich gar nicht so mächtig an. Bild: Pardey

Nach der virtuellen Präsentation nun die Praxis: Boschs stärkster CX-Motor, ausprobiert in Fahrrädern der kommenden Saison.

          3 Min.

          Ein Unterschied wie Tag und Nacht! Das war spontan und reichlich naiv der erste Eindruck beim Umstieg auf ein Mountainbike mit dem neuen Bosch-Antrieb „Performance Line CX“. Die Anfahrt zu dieser Begegnung war nämlich von einer wesentlich älteren Version des gleichen Motors unterstützt worden. Aber wie es so geht im wirklichen Leben: Der erste Eindruck zählt nicht nur, er bestätigt sich auch im Verlauf einer längeren Bekanntschaft - im Guten wie im weniger Guten.

          Dank einer Software-Aktualisierung ist der werbend und in technischen Daten auch als „vierte Generation“ des Motors bezeichnete CX zu einem Drehmoment von 85 Newtonmeter ertüchtigt worden. Außerdem wurde der dynamisch bis zur höchsten Unterstützungsstufe reichende Fahrmodus „eMTB“ verfeinert, den Bosch schon 2017 als Ersatz für die Stufe „Sport“ präsentiert hatte. Drittens beschert das aktuelle Update dem CX den „Extended Boost“, eine kurze Kraftspritze, die bei kräftigerem Treten kurzfristig das leichtere Überwinden von kantigen Stufen oder dickem Wurzelwerk ermöglichen soll.

          Von all diesen Neuerungen, die man vom CX in einem Bike des Modelljahrgangs 2021 erwarten darf, hatte keine einzige das Haibike Xduro Fullseven RX, das im Mai 2016 an dieser Stelle vorgestellt wurde. Stattdessen läuft es bis heute mit der ersten Version des CX-Antriebs, wie er 2015 präsentiert worden war. Und genau so wurde dieses Rad reaktiviert, um zu vergleichen, was nicht vergleichbar ist. Aber, so war die Überlegung, der technische Fortschritt sollte sich doch abbilden. Und das tut er auch auf Anhieb. Denn schon vor der Kraftkur ist der Mittelmotor deutlich kompakter geworden, kleiner und leichter, mit verringertem Q-Faktor, das heißt schlicht: schmaler.

          Bosch CX in vierter Generation
          Bosch CX in vierter Generation : Bild: Pardey

          Dieses Schrumpfen, das erst so richtig beachtlich wirkt, wenn die beiden Motoren unmittelbar nebeneinanderstehen, wurde möglich durch den Verzicht auf eine Getriebeumsetzung in der Antriebseinheit. Die Rahmenkonstrukteure erhielten durch die verringerte Baulänge eine größere Freiheit bei der Gestaltung der Hinterradschwinge von Fullys. Während die älteren Motoren mit vergleichsweise kleinen, deshalb einem größeren Verschleiß unterliegenden und zusätzliche Führungen erfordernden Kettenblättern gefahren wurden, ist das Zahnrad am Motor nun größer. Wichtiger erschien, dass die aktuellen Motoren in abgeschaltetem Zustand deutlich weniger Widerstand beim Treten zeigen. Die aktuelle CX-Version macht nicht nur deshalb häufig Lust aufs Abschalten oder das schneller Fahren aus eigener Kraft. Wird die Grenzgeschwindigkeit der Unterstützung überschritten, verstummt der Motor. Und das ist eine Wohltat. Der aktuelle Performance Line CX heult, ja lärmt geradezu in Abhängigkeit von der Trittfrequenz und der gewählten Übersetzung in unterschiedlicher Tonhöhe, aber immer wesentlich lauter als andere Motoren einschließlich des alten CX. Dass das erheblich stört, war nicht bloß subjektiv-eigenes Empfinden: Man wird darauf angesprochen.

          Nur ganz kurz gefahren wurde mit dem aktuellen CX ein schickes rotes Fully von Trek aus der Rail-Serie. Einige hundert Kilometer weit war dann ein Hardtail von Cannondale ein lautes, aber zuverlässiges Gefährt. Der Alu-Rahmen mit integriertem Akkupack war bestückt mit einer 100-mm-Federgabel und Deore-Komponenten von Shimano und lief auf 27,5-Zoll-Laufrädern (584 ×2,25, Schwalbe Smart Sam). Bis auf das neue Kyox-Display, das noch für sich darzustellen sein wird, entsprach das Bike dem Modell Trail Neo 2 (Listenpreis rund 3500 Euro) oder kam ihm sehr nahe.

          Die Vorstellung, dass die 85 Nm Drehmoment bei jedem Tritt als bäriger Kraftzuwachs zu spüren wären, ist völlig übertrieben. Sehr wohl aber sind die Überarbeitung des Modus „eMTB“ und der „Extended Boost“ zu merken. Der Modus, mit dem Bosch den „Uphill Flow“ versprach, reagiert feinfühliger. Für einen Fahrer von weniger als 70 Kilogramm Körpergewicht heißt das: weniger Durchdrehen des Antriebsrads. Der Boost funktioniert nicht nur an Geländestufen, sondern bei jeder Art kräftigeren Antritts, auch beim Sprint in der Ebene – bis man in die Begrenzung bei 25 km/h hineinfährt. Da verstummt schlagartig das Heulen, um wenige Momente später wieder einzusetzen, wenn man ein wenig langsamer geworden ist. Durch dieses Ab- und Anschalten erinnert der aktuelle Performance Line CX stark an Shimanos Steps E8000. Beim Kraxeln im Gelände stört der ständige Wechsel zwischen stark hörbarer Unterstützung und Abschaltung nicht so sehr. Touren mit gleichbleibend hohem Tempo im Grenzbereich der Unterstützung werden rasch nervig. Der CX ist in dieser – leider nicht weiter personalisierbaren – Abstimmung ein reiner Mountainbike-Antrieb und nicht einfach Boschs stärkster Pedelecmotor für andere Fahrrad-Typen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Dank eines Modellprojektes darf dieser Club im baden-württembergischen Ravensburg öffnen.

          Corona in Deutschland : Mit Feierfreude in die vierte Welle

          Die Corona-Zahlen in Deutschland steigen. Das liegt an mangelnder Impfbereitschaft. Auch größere Sorglosigkeit der Menschen spielt ein Rolle. Das RKI sieht eine vierte Welle heranrollen.
          Der Schalker Drexler (rechts) setzt Reis zu.

          Zweite Bundesliga : Happy End für den HSV

          Zum Start in die neue Zweitligasaison siegt der HSV vor 20.000 Zuschauern bei Schalke 04 mit 3:1. Dabei sah es für die Hamburger Gäste zu Beginn nicht gut aus.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.