https://www.faz.net/aktuell/technik-motor/elektromobilitaet/adac-dem-deutschen-autofahrer-fehlt-die-perspektive-18123879.html

ADAC-Technikpräsident Schulze : „Dem deutschen Autofahrer fehlt die Perspektive“

  • -Aktualisiert am

Gegen Schönrechnerei auf dem Papier und für synthetische Kraftstoffe im Tank: Karsten Schulze Bild: ADAC

ADAC-Technikpräsident Karsten Schulze hat eine Solaranlage auf seinem Haus installiert und fährt privat ein Elektroauto. Dass die Klimaziele im Verkehrssektor nur durch Elektromobilität zu erreichen sind, glaubt er trotzdem nicht.

          5 Min.

          Im Jahr 1988 wurde Ihnen der Kfz-Meisterbrief ausgehändigt. Ein VW Golf 2 mit 55 PS kostete damals 20.000 D-Mark.

          Ungefähr. Man bekam ihn sogar schon etwas günstiger.

          Kaufkraftbereinigt bekommt man derzeit zu etwa gleichen Kosten einen VW Polo mit 80 PS. Wie sieht es aus, wenn das Elektroauto zur Pflicht wird?

          Bislang sind Einkommen und Autopreise ungefähr im Gleichtakt gestiegen. Für die Elektromobilität ist das im Moment nicht zu erkennen. Einige Hersteller ziehen sich bereits aus dem Markt mit Klein- und Kompaktwagen zurück. Zudem fehlt es an preiswerten Fahrzeugen, die für Familien geeignet sind.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ukrainekrieg und Deutschland : Stell dir vor, die Ukraine gewinnt

          Die Angst der Deutschen vor horrenden Gasrechnungen ist groß. Das spielt Putin-Verstehern und Querdenkern in die Hände. Gerade zum jetzigen Zeitpunkt ist das fatal. Über eine gefährlich verschobene Debatte.
          Kaum Überreste: Nur wenige Gebeine der Schlacht von Waterloo konnten ausgegraben werden.

          Zermalmt für Zucker : Das grausige Ende der Gefallenen von Waterloo

          Bis heute fehlen die sterblichen Überreste der mehr als 20.000 Gefallenen von Waterloo. Forscher haben nun das zweihundert Jahre alte Rätsel um ihr Schicksal offenbar gelöst. Ihr Ergebnis schlägt auf den Magen.
          Kanzler Scholz schraubt unter Anleitung einer Viessmann-Mitarbeiterin die letzte Schraube in eine Wärmepumpe.

          Klimafreundlich heizen : Die Wärmepumpe ist zu teuer

          Die Explosion der Gaspreise lässt die mit Strom betriebenen Wärmepumpen attraktiv erscheinen. Doch die klimafreundlichen Geräte sind teuer und technisch aufwändig. Das macht es für Nutzer kompliziert.