https://www.faz.net/aktuell/technik-motor/elektroauto-und-energiewende-benzin-diesel-ende-16974765.html
 

Elektroauto und Energiewende : Benzin, Diesel, Ende

  • -Aktualisiert am

Kalifornien will ab 2035 nur noch „abgasfreie“ Fahrzeuge einschließlich Transporter zulassen. Bild: AFP

Allen Erfolgen der Abgasentgiftung zum Trotz soll aber demnächst den Verbrennern der Garaus gemacht werden. Das erinnert fatal an die unausgegorene deutsche Energiewende.

          1 Min.

          Manche Vorstellungen sind so traurig, dass man auf die Idee kommen könnte, sich mit seinem Auto in der Garage einzuschließen. Das kann man lassen, moderne Motoren laufen so sauber, dass sie so gut wie kein Kohlenmonoxid mehr ausstoßen. Allen Erfolgen der Abgasentgiftung zum Trotz soll aber demnächst den Verbrennern der Garaus gemacht werden, so will Kalifornien ab 2035 nur noch „abgasfreie“ Fahrzeuge einschließlich Transporter zulassen, das ist praktisch übermorgen.

          Wenn die Meinung feststeht, stören Fakten, wir wiederholen deshalb an dieser Stelle die Frage nicht, wo eigentlich der Strom für die Elektroautos herkommt. Sollen sie doch zusehen, wie die Leute in San Francisco und Los Angeles ohne Lastwagen mit Waren und Lebensmitteln beliefert werden. Nun könnte man sagen, das ist ja weit weg, gäbe es nicht auch in Europa Triebtäter, die mit der Idee irrlichtern, Verbrennungsmotoren alsbald verbieten zu wollen.

          Das erinnert fatal an die unausgegorene deutsche Energiewende: Wir schalten einfach mal ab, wie Kohle und Atomkraft anschließend zu ersetzen sind, werden wir schon sehen. Pervers ist daran nicht nur, dass den Benzinern und Dieseln gerade dann das Lebenslicht ausgeknipst werden soll, wenn ihrem Auspuff dank moderner Technik kaum noch mehr als heiße Luft entströmt.

          Irritierend ist vor allem, dass die deutsche Politik den Ast absägt, auf dem die eigene Wirtschaft sitzt, und dann auch noch darüber jubelt. Denn unsere Autos gelten als die besten der Welt, jedenfalls noch. Allen, die um ihre Arbeitsplätze bangen, deshalb am Ende ein winziger Trost: Es gibt auf der Welt noch viele Regionen, in denen die Politik auf wirre Ausstiegskonzepte pfeift und die Leute weiter gute Autos kaufen.

          Weitere Themen

          Fahrtenschreiber

          Der F.A.Z.-Autoticker : Fahrtenschreiber

          Deutlich mehr Elektroautos in Deutschland ++ Automarkt in der EU schrumpft zum dritten Mal in Folge ++ Fünf Sterne für elektrischen Cupra Born

          Volkes Wagen

          FAZ Plus Artikel: Fahrbericht Škoda Karoq : Volkes Wagen

          Viel Platz, anständige Motorisierungen und ein gefälliges Design: Der Škoda Karoq bringt Zutaten für ein erfolgreiches Auto mit. Aber das Topmodell 2.0 TSI ist teuer. Und laut.

          Topmeldungen

          Wladimir Putin beim informellen GUS-Gipfel in Sankt Petersburg

          Wladimir Putin wird 70 : Ein einsamer Tag voller Arbeit

          Der Jubeltag des Präsidenten sollte ein ganz normaler Tag sein. Die Armeeführung ist bemüht, „zurückgeschlagene Angriffe“ und „vernichtete“ ukrainische Soldaten zu vermelden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.