https://www.faz.net/-gy9-acl7x

Schlusslicht : Dumme Frage

Die deutsche Eiche als Exportschlager Bild: dpa

Klimaneutral in wenigen Jahren, das klingt gut. Aber was bedeutet das für den Alltag?

          1 Min.

          Bald ist der entscheidende Tag, die Politiker schalten in den Wahlkampfmodus. Das ist gut, denn nun sind sie bereit zuzuhören und Fragen zu beantworten. Etwa so: Wir müssen klimaneutral werden, je nach Partei mal früher oder noch früher. Jetzt wüssten wir gern, was das für den Alltag bedeutet. Eine neue Heizung steht an, wer garantiert, dass sie in zwei Jahrzehnten noch mit Öl oder Gas betrieben werden darf? Muss man nicht jetzt schon damit aufhören, langlebige Vehikel wie Traktoren, Harvester und Planierraupen zu verkaufen? Und dürfen Hybride dann nur noch elektrisch fahren?

          Lukas Weber
          Redakteur im Ressort „Technik und Motor“.

          Oder schenken die Tankstellen nur noch Alkohol und Biodiesel aus? Das hatten wir schon einmal, aber B 100 wurde wegbesteuert. Wer das will, muss erklären, wo die Energiepflanzen angebaut werden sollen. Oder wo der Wasserstoff für Synthesesprit herkommt. Der soll außerdem im Netz das Gas ersetzen, das hatten wir auch schon mal, ist aber lange her. Statt 90 Milliarden Kubikmeter jährlich werden dann 270 gebraucht. Ist der Streit um Nord Stream 2 nicht überflüssig? Der Wasserstoff soll in der Wüste mit Solarstrom produziert und CO2-neutral herübergeschippert werden, wo gibt es dort sauberes Wasser für die Elektrolyse und hier Investoren für solche Projekte?

          An dieser Stelle kommt gern der Einwand, CO2-neutral bedeute doch nicht Null-Emission, was hier ausgestoßen wird, kann andernorts kompensiert werden. Also Solaröfen statt Holzfeuer in Entwicklungsländern, den Chinesen stellen wir Windräder hin, damit sie auf neue Kohlekraftwerke verzichten, und überall wird aufgeforstet – die deutsche Eiche als Exportschlager. Das bringt uns zur Frage aller Fragen: Könnte es sein, dass wir veralbert werden und die Politiker es schlicht ihren Nachfolgern überlassen, zu erklären, warum solche Ziele nicht einzuhalten waren?

          Weitere Themen

          Gute Reise

          Mercedes-Benz V300d : Gute Reise

          Es muss nicht immer VW-Bus sein. Die V-Klasse von Mercedes-Benz taugt ebenfalls bestens als Multifunktions-Fahrzeug. Nur die hohen Preise schmerzen.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.