https://www.faz.net/-gy9-8li8v

Drohnen : Frau fliegt

  • -Aktualisiert am

Was demnächst kommt: kleine Drohnen, die man aus welcher Tasche auch immer herausholt, in die Luft wirft und mit seinem Smartphone steuert.

          1 Min.

          Frauen öffnen ihre Handtaschen und werfen Drohnen in die Luft. Vor einiger Zeit gab es die Idee, dass man einen Ball mit Panorama-Kamera in die Luft wirft. Die Kamera soll am höchsten Punkt des Fluges automatisch auslösen und ein Foto schießen. Diese Idee ist so etwas von gestern. Was stattdessen demnächst kommt: kleine Drohnen, die man aus welcher Tasche auch immer herausholt, in die Luft wirft und mit seinem Smartphone steuert. Sie stabilisieren sich selbst wie ihre großen, teuren Brüder, und diese kleinen Fluginsekten machen nicht nur ein einziges Foto, sondern viele.

          Sie zeichnen natürlich auch Videos auf. In bester Qualität. „Erst mal die Lage da oben checken“, wird das neue Motto für angesagte Locations werden, man filmt und fotografiert von oben nach unten hin, mal aus 50 Meter Höhe, mal nur haarscharf über die Köpfe hinweg. Das alles ist eine nette Spielerei mit originellen Sichtweisen auf eine munter tanzende Party-Gemeinde, aber auch spannend für Ausflüge in der freien Natur. Die Drohnen werden niedlich, und sie werden femininer. Schon im kommenden Monat werden uns solche Minis um die Ohren schwirren, ganz sicher.

          Michael Spehr

          Redakteur im Ressort „Technik und Motor“.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Muskeltraining mit Möbeln Video-Seite öffnen

          Bodybuilding für Zuhause : Muskeltraining mit Möbeln

          Die Fitnessstudios sind vielerorts auf der Welt wegen des Coronavirus geschlossen. Sein Muskeltraining will Bodybuilder Ahmed El-Sawy aber nicht ausfallen lassen. Der Fitnesstrainer nutzt für Arm- und Beinworkout deshalb alles, was in der Wohnung zu finden ist – also auch seinen kleinen Bruder.

          Topmeldungen

          Japans Ministerpräsident Shinzo Abe

          Notstand in Japan : Abes steile Lernkurve

          Vor kurzem wollte er noch Olympische Spiele in Tokio veranstalten. Jetzt hat Ministerpräsident Abe dort den Notstand ausgerufen. Er ist in der Wirklichkeit gelandet.

          F.A.Z. exklusiv : Industrie erhöht den Druck für Exit-Strategie

          „Die Unternehmen müssen wissen, woran sie sind“, fordert DIHK-Chef Eric Schweitzer im Gespräch mit der F.A.Z. Auch die Autoindustrie warnt: „Der Hochlauf wird anspruchsvoll und Zeit benötigen“, meint VDA-Chefin Müller.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.