https://www.faz.net/aktuell/technik-motor/digital/wenn-das-smartphone-vor-herzinfarkt-warnt-15443887.html

Sensoren und Software : Wenn das Smartphone vor Herzinfarkt warnt

Der Wiwe-Sensor im praktischen Einsatz. Unter dem Daumen erfasst jeweils ein Sensor die elektrische Spannung. Die Auswertung erfolgt über die App. Bild: Hersteller

Sensoren und Software für „ernsthafte Medizin“ drängen auf den Markt. Doktor Smartphone schreibt das EKG. Ein Blick auf die Technik.

          5 Min.

          Wer von Doktor Smartphone redet, meint nicht nur, dass immer mehr Patienten ihre vermeintliche Krankheit googeln. Sondern es beginnt die nächste Welle ernsthafter Technik rund um Gesundheit und Medizin. Man spricht von „Serious Health“ in Abgrenzung zu simplen Schrittzählern und Tracking-Armbändern. Nun kommt eine „digitale Medizin“ direkt aufs Smartphone, direkt an die Patienten. Es geht nicht darum, bewährte und professionelle Diagnostik in der Arztpraxis oder im Krankenhaus zu ersetzen. Der neue Ansatz will vielmehr hilfreich sein bei der Erstdiagnose, will auf Ungewöhnliches hinweisen und davon profitieren, dass die Menschen ihr Smartphone immer dabeihaben.

          Michael Spehr
          Redakteur im Ressort „Technik und Motor“.

          Im Unterschied zur Momentaufnahme in Praxis oder Krankenhaus kann man langfristig beobachten. Dazu benötigt man zwei Komponenten: zum einen Sensoren, teils mit Zusatzgeräten, und zum anderen Software. Sensoren mitsamt Zusatz fürs Smartphone können Hirnströme ableiten, den Augeninnendruck messen, ein EKG aufzeichnen, den Blutdruck messen, Vorhofflimmern erkennen, Lungenfunktionen prüfen und sogar das Erbgut sequenzieren. Wie gut das im Einzelnen schon jetzt gelingt, darüber kann man streiten, vieles ist noch nicht ausgereift.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Dem Sieg ordnet er alles übrige unter: Russlands Präsident Wladimir Putin bei einem Besuch auf dem Weltraumbahnhof Wostotschnyj in Ostsibirien im April 2022.

          Putins Demontage des Staates : Mobilmachung als Regierungsmethode

          Putins Perestroika: Russlands Herrscher hat den russischen Staat planmäßig auf seine autokratische Urgestalt zurückgebaut. Er verschiebt Grenzen und bedroht jeden, der mit ihm nicht einverstanden ist. Ein Gastbeitrag.
          Emmanuel Macron spricht 2020 per Videokonferenz mit Wladimir Putin (links). Zwei Jahre später sagt Putin dem Franzosen, er müsse sich fügen, ob es ihm gefalle oder nicht.

          Russlands Präsident : Wie Putin ausländischen Politikern droht

          Er wollte den georgischen Präsidenten „an den Eiern aufhängen“ und eine „Rakete“ auf die Downing Street abfeuern. Der diplomatische Ton von Wladimir Putin ist rau.
          Aktien können mehr als ein Regenschirm gegen die Stürme des Alters sein.

          Altersvorsorge : Diese Chancen bietet die Aktienrente

          Wie hoch Ihre heutige Rente sein könnte, wenn Sie die Rentenbeiträge von 45 Jahren an der Börse angelegt hätten, und warum Sie das Heft selbst in die Hand nehmen sollten.