https://www.faz.net/-gy9-u6pv

Telekommunikation : Nokia kooperiert mit Skype

  • Aktualisiert am

Olli-Pekka Kallasvuo: Visionen für das Mobilfunkgeschäft Bild: REUTERS

Überall dort, wo es kabellose Internetanschlüsse gibt, sollen Nokia-Kunden in Zukunft über Skype telefonieren können, anstatt über das Mobilfunknetz. Zu diesem Zweck gibt es eine neue Kooperation zwischen den beiden Firmen.

          Der finnische Nokia-Konzern hat im vergangenen Jahr rund 40 Millionen internetfähige Multimediahandys verkauft. Dies sagte Olli-Pekka Kallasvuo, der Vorstandsvorsitzende des Unternehmens, während der Messe für Unterhaltungselektronik CES im amerikanischen Las Vegas.

          Damit ist Nokia nach Angaben von Kallasvuo der international größte Hersteller solcher Geräte. Insgesamt schätzt er den Absatz im vergangenen Jahr auf rund 90 Millionen Stück. Der Nokia-Chef rechnet zudem mit einem sprunghaften Anstieg der Nachfrage nach solchen Mobiltelefonen.

          Zusammenarbeit mit Skype

          „Geräte mit nur einer Funktion werden immer unattraktiver“, sagte Kallasvuo während der CES. So soll der Absatz dieser multifunktionalen Geräte bis zum Jahr 2008 auf rund 250 Millionen Stück steigen. Angesichts dieser Einschätzung kündigte Kallasvuo auch an, dass Nokia seine Produktpalette auch bei bei den mobilen Kleincomputern erweitern werde.

          Dabei setzt der Konzern nicht nur auf die Geräte, sondern kündigte in Las Vegas auch Kooperationen mit Internetunternehmen an. So wird die finnische Nokia gemeinsam mit Skype, einem Anbieter von Internettelefonie, der international inzwischen rund 136 Millionen registrierte Nutzer hat, die Internettelefonie auf Skype-Basis in seinen Geräten anbieten. Damit könnten sich Nutzer überall dort per Skype unterhalten, wo ein kabelloser Internetanschluss zur Verfügung steht. Sie wären an diesen Punkten nicht mehr auf die Nutzung der Mobilfunknetze angewiesen.

          Die Software-Erweiterung soll noch in der ersten Hälfte des laufenden Jahres zur Verfügung stehen. Auch der Softwarekonzern Microsoft hatte angekündigt, dass in seiner Handy-Software Windows Mobile eine Funktion für die Internettelefonie integriert werde.

          Weitere Themen

          Huawei stellt neues 5G Handy vor Video-Seite öffnen

          Deutscher Release ungewiss : Huawei stellt neues 5G Handy vor

          Der chinesische Technikkonzern Huawei hat in München sein neues Smartphone „Mate 30“ vorgestellt. Wegen des Handelskonflikts zwischen den Vereinigten Staaten und China ist aber unklar, ob das Handy überhaupt jemals in Deutschland in den Handel kommen wird.

          Topmeldungen

          Das Hauptquartier der Vereinten Nationen in New York

          Vereinigte Staaten : Zwei kubanische UN-Diplomaten ausgewiesen

          Kurz vor der UN-Vollversammlung hat Amerika zwei Vertreter Kubas ausgewiesen. Deren Aktionen seien laut Außenministerium gegen die nationale Sicherheit der Vereinigten Staaten gerichtet gewesen. Kuba spricht von Verleumdung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.