https://www.faz.net/-gy9-7gwec

Spielemesse Gamescom : Abenteuer im Auge des Sturms

Wettkampf der Dämonen: Auf der Gamescom messen sich die besten Spieler der Welt, hier im Strategiespiel „League of Legends“ Bild: 2911

Neue Konsolen prägen die Spielemesse Gamescom, die noch diesen Sonntag geöffnet hat. Ein Rundgang über das Kölner Messegelände.

          1 Min.

          Für Olaf Coenen kommt gerade ein „perfekter Sturm“ auf. So umschreibt der Deutschland-Chef des Herstellers Electronic Arts die Situation der Spieleindustrie. Die Elektronikkonzerne Sony und Microsoft bringen im Winter mit der Playstation 4 und der Xbox One gleichzeitig neue Konsolen auf den Markt, was ihn gehörig aufwirbeln wird.

          Martin Gropp
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Wie sich der Wechsel zur neuen Generation auswirkt, können Spielefans seit vergangener Woche auf der Computerspielemesse Gamescom in Köln prüfen. Es ist die größte verbraucherorientierte Schau ihrer Art. Dabei steht neben der neuen Hardware vor allem die dazugehörige neue Software im Mittelpunkt des Interesses. Die Messebesucher stehen Schlange vor den Ständen, an denen sie die Neuerscheinungen ausprobieren können.

          Verkleidet in der Karnevalshochburg: Wer durch die vollen Kölner Messehallen schlendert, läuft mitunter direkt in eine Elfe oder einen Zauberer. Mit aufwendig gestalteten Verkleidungen ahmen manche Spielefans die Figuren aus ihren Lieblingsspielen nach. Cosplay ist der Name für die aus Japan stammende Scharade - ein Kofferwort aus „Costume“ and „Play“. Bilderstrecke
          Verkleidet in der Karnevalshochburg: Wer durch die vollen Kölner Messehallen schlendert, läuft mitunter direkt in eine Elfe oder einen Zauberer. Mit aufwendig gestalteten Verkleidungen ahmen manche Spielefans die Figuren aus ihren Lieblingsspielen nach. Cosplay ist der Name für die aus Japan stammende Scharade - ein Kofferwort aus „Costume“ and „Play“. :

          Um die Spieleerlebnisse noch lebensnäher wirken zu lassen, haben viele Hersteller investiert und ihre „Game-Engines“ erneuert, die Technik, mit der die Spiele entwickelt werden. Sie ist vergleichbar mit der Plattform eines Autoherstellers, mit der er auf einer technischen Basis mehrere Fahrzeugtypen herstellt. Der neue Unterbau lässt virtuelle Fußballspieler ihrem realen Vorbild ähnlicher sehen, er sorgt dafür, dass sich in Kampfsportsimulationen die Muskeln der Kämpfer lebensnah abzeichnen oder in Actionspielen ein Unwetter die Wellen höher schlagen lässt. Es ist zwar nicht der perfekte Sturm, den EA-Manager Coenen meint, aber er sieht schon ziemlich authentisch aus.

          Weitere Themen

          Ein Schutzengel für Scholz

          Gepanzerte S-Klasse : Ein Schutzengel für Scholz

          Pünktlich zum Regierungswechsel tauscht Mercedes-Benz die S-Klasse aus. Bundeskanzler Olaf Scholz fährt von nun an in einem gepanzerten, kugelsicheren und luxuriösen S 680 Guard.

          Mit Offenheit zum Erfolg

          Open-Source-Software : Mit Offenheit zum Erfolg

          Wer im Wettbewerb bestehen will, setzt neuerdings auf Open Source. Auch die deutschen Maschinenbauer haben dieses Prinzip jetzt für sich entdeckt.

          Topmeldungen

          Was hat Wladimir Putin in der Ukraine vor?

          Ukraine-Krise : Russlands wunde Punkte

          Neue westliche Sanktionen könnten Russland hart treffen – aber auch in Ländern wie Deutschland Schaden anrichten, das von russischem Gas abhängig ist.

          Nach der Flutkatastrophe : Warum ein Ehepaar jetzt an die Ahr zieht

          Tamara Segers und Reinhard Boll wollten helfen und bauten im Flutgebiet eine Kaffeebude auf, die für viele Betroffene zum Ankerpunkt wurde. Jetzt zieht das Ehepaar aus dem Münsterland selbst an die Ahr. Warum?