https://www.faz.net/-gy9-ags2x

Bose-Soundbar und Apple TV : Atmosphäre im Wohnzimmer

Die Navigation durch die Apple-Umgebung läuft effizient

In diesem Zusammenhang haben wir uns das neue Apple TV 4K angeschaut. Denn das Unternehmen aus Cupertino treibt die Verbreitung von Dolby Atmos nicht nur auf seiner TV-Plattform voran. Im Streamingdienst Apple Music wächst die Anzahl der Alben täglich, die in Dolby Atmos gemischt sind. Wir haben also die Set-Top-Box mit dem Fernseher über HDMI verbunden, um für eine Weile den Smart-TV-Bereich des Gerätes mit der Plattform von Apple zu ersetzen. Das ist übrigens gar nicht so einfach und schnell gemacht. Damit die Dolby-Atmos-Signale von Apple TV über den Fernseher zur Soundbar gelangen können, muss diese mit der ARC-Variante des HDMI-Eingangs verbunden und der Fernseher für Dolby Atmos vorbereitet sein, um schließlich in den Einstellungen dieses Format auswählen zu können.

Für Produkte wie Apple TV 4K gilt wie immer: Wer seine digitale Umgebung auf Apple ausgerichtet hat, bekommt ein Produkt, das sich bestens integriert. Das beginnt schon mit der Einrichtung über das iPhone, der Verwendung von iCloud und die Anbindung von AirPlay. Eine wesentliche Neuerung ist die neu gestaltete Fernbedienung von Apple, die größer als die vorherige, dafür aber bedienungsfreundlicher ist. Im Unterschied zum Produkt von Bose will man die Fernbedienung nicht aus der Hand legen – auch wenn die Bedienung mit dem iPhone möglich wäre. Mit dem „touchbasierten Clickpad“ und der Taste für den Sprachassistenten Siri lässt sich schnell und effizient navigieren, vorspulen, suchen und auswählen. So gibt es einige Sprachbefehle, die das Klicken und Wischen auf dem Clickpad ersparen.

Man muss nicht lange suchen, um einen Film oder eine Sendung im Format Dolby Atmos zu finden. Gerade in der hauseigenen, bezahlpflichtigen Plattform tv+ gibt es kaum noch neue Inhalte, die ohne das Format präsentiert werden. Da Apple Music als App zur Verfügung steht, ist der Wechsel vom Bose-Riegel als klanglicher Verstärkung für den Fernseher hin zur schmalen HiFi-Anlage für die Wiedergabe von Musik nur einen Klick entfernt. In beiden Fällen wird das Format Dolby Atmos unterstützt.

Als wir uns einen Abend lang durch Apple Music wühlten, um den Klang der Soundbar von Bose zu testen, schälte sich die Erkenntnis heraus, dass sich dieser schicke, schmale Riegel für Musik ebenso gut eignet wie für Filme. Lediglich der Bass ist uns ab und zu etwas dominant, sodass der Equalizer eingreifen musste. Bei Dolby-Atmos-Aufnahmen läuft die Soundbar zu Hochform auf – was natürlich auch mit der neuen Abmischung und dem somit anderen Klang der Titel zu tun hat. Man kann den Eindruck gewinnen, dass Bose die Soundbar geradezu auf das neue Format abgestimmt hat. Die Musik wirkt luftig, differenziert und entspannt. Insofern passen Boses Soundbar 900 und Apple TV 4K wunderbar zusammen.

Weitere Themen

Ein Schutzengel für Scholz

Gepanzerte S-Klasse : Ein Schutzengel für Scholz

Pünktlich zum Regierungswechsel tauscht Mercedes-Benz die S-Klasse aus. Bundeskanzler Olaf Scholz fährt von nun an in einem gepanzerten, kugelsicheren und luxuriösen S 680 Guard.

Topmeldungen

Jetzt sind alle ernannt: Kanzler Olaf Scholz und sein Kabinett beim Bundespräsidenten.

Scholz-Regierung : Der Auftrag der Ampel

Das Virus hat der neuen Bundesregierung vor dem Start eine wichtige Lektion erteilt. Sie sollte sie beherzigen.
Klare Sache: Thomas Müller und der FC Bayern München besiegen den FC Barcelona.

Champions League : Barcelona erlebt Debakel beim FC Bayern

In München geht der einstige Spitzenklub mit 0:3 unter. Weil parallel Benfica Lissabon souverän gewinnt, scheidet der FC Barcelona aus der Champions League aus. Die Bayern bejubeln ein Tor-Jubiläum von Thomas Müller.
Was hat Wladimir Putin in der Ukraine vor?

Ukraine-Krise : Russlands wunde Punkte

Neue westliche Sanktionen könnten Russland hart treffen – aber auch in Ländern wie Deutschland Schaden anrichten, das von russischem Gas abhängig ist.