https://www.faz.net/-gy9-9q80y

Sonys In-Ear-Hörer mit NC : Ruhe auf kleinstem Raum

Noise-Cancelling für’s Ins-Ohr-Stecken: Sony WF-1000XM3 Bild: Hersteller

Der WF-1000XM3 von Sony steckt im Ohr, hat keine Kabel und unterdrückt Außengeräusche. So einen Mini-Kopfhörer wünschen sich viele. Doch hat er es auch drauf?

          Das Ohr umschließend, ohne Kabel und mit Geräuschunterdrückung: Kopfhörer mit diesen Merkmalen sind momentan beliebt. Wir hatten elf Modelle getestet, darunter war auch der sehr gute Sony WH-1000XM3. Doch was tun, wenn einem diese Kopfhörer zu groß sind? Außerdem tragen doch so viele diese Dinger, die im Ohr stecken. Für diesen Fall hat Sony ebenfalls eine Lösung. Die Japaner haben die Technik ihres großen Kopfhörers in ein In-Ear-Modell gepackt und das H durch ein F ersetzt. Fertig ist der WF-1000XM3.

          Im Ohr steckend, ohne Kabel und mit Geräuschunterdrückung: Solche Kopfhörer wie der von Sony sind selten. Ein weiterer kommt von den Japanern selbst. Mit dem WF-1000X hatte Sony vor zwei Jahren auf der IFA in Berlin seine Modellreihe begonnen. Dieser In-Ear-Hörer hatte noch kleine Flügelchen am Gehäuse, damit er gut im Ohr sitzt. Ganz aktuell wirbt Libratone mit dem Track Air+: In der Gestaltung haben sich die Dänen sehr stark an Apples Airpods orientiert, sind in der Funktionalität aber eigene Wege gegangen, denn der Track Air+ kann auch Außengeräusche unterdrücken. Wir werden ihn demnächst testen.

          Zurück zum Testobjekt von Sony: Der WF-1000XM3 für 250 Euro überzeugt vollends. Er tut es sowohl im Klang als auch bei der Geräuschunterdrückung. Ebenso gefällt die Handhabung des In-Ear-Hörers (wie auch die Modelle der Konkurrenz mit der gleichen Funktion). Sobald man das linke oder rechte Gehäuse aus dem Kistchen nimmt, verbindet sich der WF-1000XM3 mit dem Smartphone über Bluetooth und Spotify ist sofort startklar. Über die berührungssensible Oberfläche der Muschel können Lieder angehalten, wiedergeben und Anrufe angenommen werden.

          Alternativ auch in schwarz und damit auffälliger. Bilderstrecke

          Wem diese Funktionalität nicht genügt, kann den WF-1000XM3 über die gleiche App „Headphones“ verwalten und steuern wie den großen WH-1000XM3. Dort wird die Akkukapazität für das linke und rechte Hörerteil angezeigt, die Wiedergabe des aktuellen Titels ist integriert. Auswählen lässt sich dort in der App, ob die Musik pausieren soll oder nicht, wenn man ihn absetzt oder welche Funktionen das Touchdisplay auf der Muschel haben soll. Die Software berücksichtigt zudem für den Einsatz der Geräuschunterdrückung, ob der Nutzer steht, geht, läuft oder fährt. Das Noise-Cancelling lässt sich in kleinen Schritten dosieren.

          Ebenso ist es möglich, den Klang über einen Equalizer anzupassen. Doch das ist nicht nötig. Der WF-1000XM3 klingt für einen In-Ear-Hörer ziemlich perfekt. Sofort fällt die Luftigkeit auf, die durch die offene Bühne in Kombination mit der feinen Auflösung der Instrumente entsteht. Der tiefe Bereich ist für Sonys Verhältnisse etwas trockener und knackiger als bei den anderen Modellen. Der Rhythmus der Bassdrum tritt wohldosiert in den Vordergrund, die Basslinie lässt sich leicht verfolgen. Der Sony filetiert Lieder, sie fallen aber nicht auseinander.

          Bei der Geräuschunterdrückung hat man das Gefühl, dass sich der Kleine erst einfinden muss. Nach ein paar Minuten verschwinden die Außengeräusche deutlich. So war es jedenfalls während einer Zugfahrt nach Berlin. Nur als ein Sitznachbar seinen Plastikbecher zerknüllte, drang das helle Knacken nahezu ungedämpft durch. Doch dergleichen ist mit den Algorithmen der Geräuschunterdrückung leider generell schwer zu verhindern.

          Weitere Themen

          Hundebadetag in München Video-Seite öffnen

          Leinen los : Hundebadetag in München

          Zum Ende der Freiluftsaison dürfen Hunde im Münchner Dantebad nach Herzenslus plantschen. Das Wasser wird danach ohnehin abgelassen, so dass die Veranstalter auch keine Hygiene-Probleme sehen. In Internet-Foren äußern sich viele User aber kritisch.

          Die junge Liebe zum SUV

          Lego Land Rover Defender : Die junge Liebe zum SUV

          Erst der echte, dann die Variante aus Steinen: Den Land Rover Defender gibt es nun auch als Modell von Lego Technic. Ein gutes Jahr hat die Arbeit am Klötzchen-Kletterer gedauert.

          Topmeldungen

          Schlechte Laune im Osten? Das stimmt nicht so ganz.

          Ostdeutschland : Woher die schlechte Laune?

          Steht es dreißig Jahre nach dem Ende der DDR wirklich so schlimm mit der deutschen Einheit und dem Osten? Nein. Die krasse Fehleinschätzung hat auch etwas mit denen zu tun, die heute die politische Meinung im Osten mitprägen.
          Ashton Applewhite

          Altersdiskriminierung : „Man kann nicht jung bleiben“

          Die Amerikanerin Ashton Applewhite kämpft gegen eine Form der Diskriminierung, über die kaum jemand spricht, obwohl sie jeden irgendwann treffen wird. Ein Gespräch über Altersdiskriminierung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.