https://www.faz.net/-gy9-6y89c

Schlag gegen Hacker : Anonymous und LulzSec ausgehoben

  • Aktualisiert am

Maske gefallen? Ermittlern gelingt Schlag gegen Anonymous und LulzSec Bild: dpa

Führende Köpfe der Hackerbewegung sind amerikanischen Ermittlern ins Netz gegangen - verraten wurden die Mitglieder der Gruppierungen Anonymous und LulzSec offenbar von einem ehemaligen Mitstreiter.

          2 Min.

          Schwerer Schlag gegen die Hackerszene: Die Bundesstaatsanwaltschaft von Manhattan hat am Dienstag Anklage gegen fünf mutmaßliche Mitglieder der Gruppierungen Anonymous, LulzSec und AntiSec erhoben. Darunter seien führende Köpfe der Hackerbewegung, erklärten die Ermittler. Ein sechster Mann habe sich bereits schuldig bekannt. Die Angeklagten stammen aus den Vereinigten Staaten, Großbritannien und Irland.

          Die Polizei in Irland bestätige, dass ein junger Mann in Dublin festgenommen worden sei. Er stehe im Verdacht, Verbindungen zu einer internationalen Computer-Hacker-Gruppe zu haben.

          Die Protestbewegung Anonymous und diverse Splittergruppen hatten im vergangenen Jahr für Aufregung gesorgt. Als eine Art digitale Spaß-Guerilla hatten sie Computersysteme von Unternehmen und Behörden angegriffen. Einige Mitglieder verfolgten jedoch auch explizit politische Ziele - etwa mit der Unterstützung der Enthüllungsplattform Wikileaks.

          Internet-Kriminalität : Führende „LulzSec“-Hacker festgenommen

          Nach Angaben des Fernsehsenders Fox News kamen die entscheidenden Hinweise von einem 28 Jahre alten New Yorker namens Hector Xavier M. Der Mann mit dem Hackernamen „Sabu“ war laut Gerichtsdokumenten bereits im Juni vergangenen Jahres festgenommen worden. Die Unterlagen blieben jedoch über Monate unter Verschluss und wurden erst jetzt veröffentlicht. In Anonymous-Kreisen war „Sabu“ schon länger als Verräter bezeichnet worden.

          „Das ist verheerend für die Organisation“

          Nach Angaben der Staatsanwaltschaft hatte sich „Sabu“ im August schuldig bekannt. Er habe der amerikanischen Bundespolizei FBI beim Sammeln von Beweisen geholfen, über den Kurznachrichtendienst Twitter falsche Fährten gelegt und sogar den Geheimdienst CIA und andere amerikanische Behörden sowie Finanzinstitutionen vor Cyberattacken geschützt. „Das ist verheerend für die Organisation“, zitierte Fox einen an den Ermittlungen beteiligten FBI-Beamten. „Wir haben den Kopf von LulzSec abgeschlagen.“

          Es sei jedoch nicht einfach gewesen, „Sabu“ zur Mithilfe zu bewegen. „Es war wegen seiner Kinder. Er wollte nicht ins Gefängnis wandern und sie zurücklassen. So haben wir ihn gekriegt“, sagte ein Beamter.

          Ein Überläufer namens „Sabu“ hat wohl die entscheidenden Hinweise gegeben
          Ein Überläufer namens „Sabu“ hat wohl die entscheidenden Hinweise gegeben : Bild: dpa

          LulzSec hatte sich scheinbar mühelos Zugang zu Web-Servern verschafft. Die Spanne reichte von Unterhaltungsfirmen bis hin zum amerikanischen Senat und selbst dem Geheimdienst CIA. Ende Juni erklärte die vermutlich von Anonymous abgespaltene Gruppe abrupt ihre Auflösung. Die Angriffe anderer Gruppen gingen jedoch weiter.

          Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wurde nun auch ein 27 Jahre alter Mann aus Chicago festgenommen und angeklagt, der im Dezember dabei mitgemacht haben soll, in die Computersysteme des Militärberatungsunternehmens Stratfor einzudringen. Laut der Anklageschrift haben er und seine Mittäter unter anderem 60.000 Kreditkartendaten gestohlen und damit mehr als 700.000 Dollar ergaunert. Erst in der vergangenen Woche hatte Wikileaks tausende Emails von Stratfor veröffentlicht und damit die im Geheimen agierende Branche der Militärberater ins Rampenlicht gezerrt.

          Weitere Themen

          Lufthansa Cargo testet Kompost-Treibstoff Video-Seite öffnen

          Nachhaltiges Fliegen? : Lufthansa Cargo testet Kompost-Treibstoff

          Der Kraftstoff SAF sei nachhaltig produziert worden, hauptsächlich aus Lebensmittelresten. Lufthansa Cargo arbeitet zusammen mit DB Schenker. Der Sprit für den Jungfernflug wurde angekauft. Der nächste Schritt sei nun, den Treibstoff in Proberaffinerien herzustellen.

          Sechzehnjähriger sitzt in U-Haft

          Nach „transphober Tat“ : Sechzehnjähriger sitzt in U-Haft

          Nachdem er einen Transvestiten zusammengeschlagen und schwer verletzt hat, sitzt ein Sechzehnjähriger in U-Haft. Trotz dieses jüngsten und auch diverser anderer Vorfälle bleibt die Polizei bei ihrer Ansicht, dass die Zeil „nicht auffällig ist“.

          Topmeldungen

          Hinter Glas: Ministerpräsident Reiner Haseloff am Dienstag im Landtag

          Krach wegen Rundfunkbeitrag : Die CDU sitzt in der Klemme

          Der Magdeburger Streit über den Rundfunkbeitrag wächst sich zu einem politischen Beben aus, das nicht nur das Kenia-Bündnis in Sachsen-Anhalt zerstören könnte. Auch der Koalitionsfrieden in Berlin ist in Gefahr.
          Stefan Löfven, Ministerpräsident von Schweden, auf einer Pressekonferenz in Stockholm am 31. März

          Schwarze-Peter-Spiel : Wer ist schuld an den vielen toten Schweden?

          Die zweite Corona-Welle trifft Schweden mit voller Wucht. Auf der Suche nach den Verantwortlichen geraten die Regionen ebenso in den Fokus wie die Gesundheitsbehörde und die Regierung in Stockholm.

          EU-Aufbaufonds : Ungarn und Polen drohen leer auszugehen

          Die EU-Kommission bereitet nach F.A.Z.-Informationen in Absprache mit den anderen Ländern vor, den Aufbaufonds ohne Polen und Ungarn in Kraft zu setzen. Sie hat mehrere Möglichkeiten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.