https://www.faz.net/-gy9-9yv3s

Schlafsensor von Withings : Wer unter der Matratze horcht

Schlafstadien und mehr: Withings setzt auf Sensoren, und die Ergebnisse zeigt die App Bild: Hersteller

Ein Schlafsensor von Withings erfasst nachts die Herzfrequenz und Atemgeräusche. Sogar Atemaussetzer will das Gerät erfassen: Wer den Verdacht auf Schlafapnoe hat, bekommt deutliche Hinweise – und eine Arzt-Empfehlung.

          3 Min.

          Smarte Technik jetzt im Schlafzimmer: Der Gedanke kann einem aus vielen Gründen den Schlaf rauben. Was haben technische Produkte mit Cloud-Anbindung und Datenübertragung dort zu suchen? Der französische Hersteller Withings aus Issy-les-Moulineaux ist in diesem Bereich seit vielen Jahren aktiv und setzt auf Schlafsensoren. Das Unternehmen wurde vor 12 Jahren von Éric Carreel gegründet und hatte eine wechselvolle Geschichte, zu der auch die Übernahme durch Nokia gehörte. 2018 kaufte der Gründer sein Unternehmen zurück. Withings fokussiert sich auf Gesundheitsprodukte, die in einem eigenen Ökosystem zusammengehalten werden, dazu zählen Smartwatches, Waagen, Blutdruck- und Fiebermessgeräte und besagte Schlafsensoren.

          Michael Spehr

          Redakteur im Ressort „Technik und Motor“.

          Eine Sensormatte namens Sleep ist bereits seit längerem erhältlich, nun kommt ein Sleep Analyzer dazu, der als erstes Gerät seiner Art Schlafapnoe, also Atemstillstände während des Schlafs, erfassen will. Normalerweise werden dazu im Schlaflabor der Luftstrom in den oberen Atemwegen mit Hilfe eines Mikrofons am Hals, die Sauerstoffsättigung und die mit einem Sensor gemessenen Aktivitäten des Brustkorbs erfasst. Das alles soll nun allein mit einer Matte funktionieren, die man unter die Matratze legt. Schlaflabor-Ergebnisse zu Hause, verspricht der Hersteller.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+