https://www.faz.net/-gy9-98hnf

Bewahrung der Privatsphäre : Wie Sie Ihre Daten vor Facebook und Google schützen

Haben Facebook und Google womöglich das Gespräch mitgehört? Bild: Picture-Alliance

Der Facebook-Skandal zeigt: Wer im Netz ist, hat die Kontrolle über seine Daten verloren. Jetzt sind neue Spielregeln für die Bewahrung der Privatsphäre gefragt. Eine lautet: kein Login über Facebook nutzen.

          6 Min.

          Es sind bisweilen unheimliche Episoden. Morgens am Frühstückstisch sagt die Partnerin, dass sie jetzt wohl auch die Grippe erwischt habe, tränende Nase, Kratzen im Hals. Vom Nachmittag an zeigen alle Kanäle Werbung mit Triefnasen, wohin man auch blickt. Woher wissen die das, haben Facebook und Google womöglich das Gespräch mitgehört? Das ist unwahrscheinlich, aber sie wissen mehr, als wir glauben, wie nicht zuletzt der Skandal um Cambridge Analytica zeigt. Stets geht es um die enge Verzahnung von Persönlichkeitsprofilen und Werbung, Letztere soll punktgenau und personalisiert auf die Menschen zugeschnitten werden. Aber diese Psychogramme, die aus der Kombination von Datenanalyse und Verhaltensforschung entstehen, werden nicht nur für harmlose Anzeigen genutzt, sondern auch für politische Zwecke, Einflussnahme und Manipulation.

          Michael Spehr

          Redakteur im Ressort „Technik und Motor“.

          Facebook und Google bilden ein Werbe-Duopol. 70 Prozent aller Werbeeinnahmen landen bei einem der beiden Riesen. Um dieses Duopol aufzubauen und zu behaupten, haben Facebook und Google ein in der Geschichte einzigartiges System der Erfassung fast aller im Netz aktiven Menschen errichtet. Auch derjenigen, die keine Google- oder Facebook-Dienste nutzen. Daten über jeden Einzelnen werden jedoch nicht nur erhoben, um Werbung zielgenau anzupassen, wie unbedarfte Zeitgenossen immer wieder behaupten. Das Brisante besteht darin, dass die erfassten Daten zurückwirken. Unser digitales Pendant erlaubt nicht allein Rückschlüsse auf unser Denken und Fühlen, auf politische Entscheidungen und persönliche Präferenzen, sondern die Daten beeinflussen, mit wem wir in Kontakt treten, wie wir gesehen werden und welche Inhalte wir sehen. Wer mit Algorithmen Kaufentscheidungen beeinflusst, kann auch Einstellungen und Trends, Gesellschaft und Politik beeinflussen. Das alles ist nicht neu. Doch welche Möglichkeiten der Abhilfe gibt es, wie kann man seine Daten vor Google und Facebook schützen?

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Finale der Vendée Globe : Die große Angst vor dem kleinen Fehler

          Bei der Vendée-Globe-Regatta geht es eng zu wie noch nie. Auch der Deutsche Boris Herrmann hat Chancen auf den Sieg. Auf den letzten Seemeilen spielt die Psyche eine große Rolle – und vielleicht auch alte Zeitgutschriften.

          Lernen im Homeschooling : Das Leben fühlt sich nicht echt an

          Im Homeschooling leiden besonders die Grundschüler, die mit dem selbständigen Lernen oft heillos überfordert sind. Auch Eltern und Lehrer kommen an ihre Grenzen. Psychologen raten, den Druck rauszunehmen.
          Verschiedene Geldanlagen zu verwalten kann manchem vorkommen wie Jonglage.

          Geldanlage : Neuer Glanz auf altem Vermögen

          So schnell schrumpft ein Vermögen, das auf Bankkonten schlummert: Wer die Inflation vermeiden will, muss sein Geld anders unterbringen. Unser Autor hat Tipps zur Aufstellung und zur Umschichtung von Hab und Gut.