https://www.faz.net/-gy9-9rfu4

Video-Streaming im Überblick : Was gibt es da zu glotzen?

Einer für alles: Aktuelle Samsung-Fernseher haben auch die Apple-TV-App installiert. Bild: Samsung

Netflix, Amazon, Sky und jetzt noch Apple: Video-Streaming ersetzt immer mehr das klassische Fernsehen. Das Angebot wird vielfältiger und der Zugang komfortabler.

          5 Min.

          Es gibt immer mehr Menschen, die kein Fernsehen mehr schauen, aber viel vor dem Fernsehgerät sitzen. Sie können mit den Programmen von ARD, ZDF, Vox, Pro Sieben und all den anderen Sendern – also dem klassischen Fernsehen – wenig anfangen. Weil sie nicht die Zeit haben, genau dann eine Sendung oder einen Film zu schauen, wenn er gerade läuft. Oder weil sie die Inhalte langweilig finden. Dennoch sitzen diese Leute stundenlang vor dem TV-Gerät, weil Netflix, Amazon, Sky und andere Inhalteanbieter Sendungen anbieten, die jederzeit abrufbar sind. Die Kunden schauen dann, wenn sie Lust und Zeit haben. Das nichtlineare Fernsehen ist in der Gegenwart angekommen.

          Und es bekommt Zuwachs. Anfang November startet Apple TV+ in Deutschland. Fünf Euro monatlich kostet der Dienst. Er kann auf allen Geräten von Apple gestreamt werden: iPhone, iPad, Macbook und so weiter. Das Streaming-Angebot bleibt aber nicht im Apple-Kosmos gefangen. Wer ein aktuelles TV-Gerät von Samsung oder Amazons Streaming-Box Fire TV besitzt, kann die App ebenfalls starten und den Dienst abonnieren. Bei den Fernsehern von Sony und LG ist es nur eine Frage der Zeit, bis Apple TV integriert ist. Prinzipiell reichen sogar auf einem Computer die Browser Safari, Chrome oder Firefox, um den Dienst zum Laufen zu bringen. Nicht nur Apple hat die neue Offenheit für sich entdeckt. Auf Amazons Fire TV kann Googles Youtube-App installiert werden. Google wiederum erlaubt auf seinem Chromecast-Gerät, dass Nutzer Amazons Prime Video einrichten können.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Emmerich Schneck und seine Frau Angelika in ihrer Metzgerei in Rüdesheim

          Keinen Nachfolger gefunden : Ein Metzger macht Schluss

          Emmerich Schneck wurde das Metzgerhandwerk in die Wiege gelegt. 60 Jahre ist er alt, genauso alt wie sein Laden. Nun muss er das Geschäft schließen – er kann nicht mehr.