https://www.faz.net/-gy9-9kydu

Fitness und Gesundheit : Wie alles in die Cloud läuft

Die Bewegung stimmt. Bild: Getty

Schrittzähler und Smartwatches waren erst der Anfang. Jetzt wird die Software immer entscheidender. Was es mit der Analytik auf sich hat, zeigen wir exemplarisch an Garmin, Polar und Apple.

          6 Min.

          Wer zum Ende des Winters und mit Blick auf die Waage entscheidet, dass es aber in diesem Frühjahr und Sommer endgültig und ganz gewiss klappen muss mit mehr Bewegung und mehr Sport, der mag das natürlich ohne jeden Fitness-Tracker und sonstige Hardware in die Tat umsetzen. Es ist ja wirklich kein Drama, das Auto stehenzulassen und für den Einkauf oder das Mittagessen 700 Meter zu Fuß zu gehen. Macht man das regelmäßig, wird das tägliche Laufen vielleicht zur Routine. Irgendwann läuft man einige hunderttausend Schritte im Monat. Das ist noch nicht einmal besonders viel. Fehlt die intrinsische Motivation, kann schon ein simpler Schrittzähler kleine Wunder wirken.

          Michael Spehr

          Redakteur im Ressort „Technik und Motor“.

          Doch in der Welt der Technik lockt ja stets mehr: Der Fitness-Tracker mit App oder gar die Sportuhr mit ungezählten Sensoren und raffinierter Analytik. Wer in diese Richtung denkt, kann zur Kaufentscheidung das einzelne Gerät und seine technischen Daten in den Blick nehmen. Hier folgt indes ein Plädoyer für einen anderen Weg: Man schaue auf die Ökosysteme und die Analytik der großen Anbieter anstatt auf die einzelnen Geräte. Denn schließlich sind die Daten der Fitnessuhr nur das Rohmaterial, das nach dem Training in Garmin Connect, Polar Flow oder der Apple-Welt aufbereitet wird. Und in diesen verschiedenen Welten wird man sich wohl jahrelang aufhalten, zudem mit unterschiedlichen Geräten, denn neue Sportuhren mit immer mehr Funktionen erscheinen so häufig wie neue Smartphones. Da sich die eigenen Trainingsdaten nur in engen Grenzen von einem System zum anderen überführen lassen, ist die Entscheidung für eine Plattform viel wichtiger als die für das einzelne Produkt.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Andreas Scheuer am Mittwoch in Berlin

          Verkehrsminister Scheuer : Im Porsche durch die Politik

          Verkehrsminister Andreas Scheuer hat einen Vorteil, der ihm beim Streit über die Pkw-Maut zum Nachteil gereichen könnte: eine gewisse Lockerheit.