https://www.faz.net/-gy9-a4b6m

Fernwartungs-Software : Remote retten und reparieren

Bild: Illustration: Serge Block

Wenn im Homeoffice der PC streikt oder der Bürorechner auf Reisen gehen soll, kommt der helfende Mann vom Fach nicht mehr persönlich vorbei. Unternehmen wie Teamviewer oder Anydesk steuern aus der Ferne.

          5 Min.

          Nicht nur in Zeiten von Corona sind sie ungemein praktisch und bei Problemen aller Art rund um den Rechner bewährt: Fernwartungs-Software springt ein, wenn der Mitarbeiter im Homeoffice gezielten PC-Support aus der Zentrale benötigt. Und dieselbe Software hilft auch dem Enkel, der seinen Großeltern zeigt, wie sie ihr störrisches Windows wieder in den Griff bekommen. Stets ist das Prinzip: Der Fachmann schaltet sich aus der Ferne auf den Rechner auf und arbeitet mit ihm, als wäre er vor Ort. In Unternehmen wird auf diese Weise der IT-Support organisiert, Techniker sparen Zeit und Reisekosten.

          Michael Spehr

          Redakteur im Ressort „Technik und Motor“.

          Am bekanntesten ist die Software Teamviewer. Sie und viele andere Programme funktionieren stets identisch. Beide Seiten installieren die jeweilige App auf ihrem PC, beide sind gleichzeitig online, und der Hilfesuchende gibt anschließend seinen eigenen Rechner dem helfenden Spezialisten frei. Dieser wiederum kann nach erfolgreicher Anmeldung aus der Ferne auf den Computer zugreifen. Er kann mit Maus und Tastatur arbeiten, Kommandos eingeben, Werte auslesen und überprüfen oder weitere Software starten. Auf dem ferngesteuerten Rechner kann man einstellen, dass der Cursor stets sichtbar bleibt. Auf diese Weise lässt sich genau beobachten, was der Helfer gerade macht.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Corona-Absperrungen und Wegweiser im Tübinger Luise-Wetzel-Stift.

          Ärzte gegen Wissenschaftler : Was ist die richtige Waffe gegen das Virus?

          Ärzteverbände stellen sich gegen die Forderung der Wissenschaft nach harten Maßnahmen. Die Infektionszahlen dürften nicht um jeden Preis gesenkt werden. Hinter den gegensätzlichen Positionen stehen auch wirtschaftliche Interessen.
          Der republikanische Senator Lindsey Graham spricht am 17. Oktober auf einer Wahlkampfkundgebung

          Senatswahl in Amerika : Die Angst der Republikaner

          Können die Demokraten Weißes Haus, Repräsentantenhaus und Senat in ihre Hand bringen? Die Republikaner fürchten den Verlust ihrer Mehrheit, weil sogar einst sichere Sitze in Gefahr sind.