https://www.faz.net/aktuell/technik-motor/digital/dual-sim-zwei-nummern-fuer-ein-iphone-15897424.html

Dual-Sim : Zwei Nummern für ein iPhone

Primär mit der Telekom im Netz, sekundär mit Vodafone. Bild: Spehr

In der Android-Welt kennen die Nutzer die Technik schon länger. Jetzt zieht Apple nach. Die Dual-Sim kommt auf das iPhone. Wir haben es ausprobiert.

          3 Min.

          Dass man das noch erleben darf: Jahre nach der Einführung der Dual-Sim-Technik in der Android-Welt zieht nun Apple endlich nach. Die drei in diesem Jahr vorgestellten iPhone-Modelle XS, XS Max und XR können mit iOS 12.1 und höher neben der gewohnten Nano-Sim-Karte eine digitale E-Sim verwalten, die ohne physisches Plastikkärtchen auskommt und nur durch das Einscannen eines QR-Codes aktiviert wird.

          Michael Spehr
          Redakteur im Ressort „Technik und Motor“.

          Mit verschiedenen Sim-Karten zu jonglieren kann sinnvoll sein. Zum Beispiel, um berufliche und private Anrufe zu trennen. Im Ausland bewährt sich eine Zweitkarte, wenn man sich außerhalb der EU bewegt und Roaming-Gebühren meiden will. Auch im Inland kann der wechselseitige Einsatz mehrerer Mobilfunkkarten praktisch sein, etwa um das Beste aus unterschiedlichen Tarifen und Sparangeboten herauszuholen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Legt auch ihr Amt als RBB-Chefin nieder: Patricia Schlesinger

          Nach Schlesingers Rücktritt : Der RBB liegt in Trümmern

          Zuerst trat sie als ARD-Vorsitzende zurück, dann als Intendantin des RBB. Patricia Schlesinger hat die Reißleine gezogen. So vermeidet sie einen erzwungenen Abgang. Ihr Sender braucht einen Neuanfang, der sich gewaschen hat.

          Blamabler Eintracht-Auftakt : Niederträchtig und verstörend

          Eintracht Frankfurt hat zum Bundesligaauftakt gegen den FC Bayern ein in vielen Belangen blamables Bild abgegeben. Es herrscht Handlungsbedarf: auf dem Rasen und in der Führungsetage.
          Sinnblind den Faden verloren: Stephanie Müther (links, 2. Norn) und Kelly God (3. Norn) am Beginn der „Götterdämmerung“.

          Bayreuther Festspiele : Ein Stinkefinger fürs um Deutung bemühte Publikum

          Abschied von der Lesbarkeit der Welt: Nach der „Götterdämmerung“ entlädt sich in Bayreuth der geballte Hass des Publikums auf Valentin Schwarz, den Regisseur des neuen „Rings“. Doch dieses Fiasko erzählt viel über unsere Situation.