https://www.faz.net/-gy9-9gqj4

Dual-Sim : Zwei Nummern für ein iPhone

Primär mit der Telekom im Netz, sekundär mit Vodafone. Bild: Spehr

In der Android-Welt kennen die Nutzer die Technik schon länger. Jetzt zieht Apple nach. Die Dual-Sim kommt auf das iPhone. Wir haben es ausprobiert.

          3 Min.

          Dass man das noch erleben darf: Jahre nach der Einführung der Dual-Sim-Technik in der Android-Welt zieht nun Apple endlich nach. Die drei in diesem Jahr vorgestellten iPhone-Modelle XS, XS Max und XR können mit iOS 12.1 und höher neben der gewohnten Nano-Sim-Karte eine digitale E-Sim verwalten, die ohne physisches Plastikkärtchen auskommt und nur durch das Einscannen eines QR-Codes aktiviert wird.

          Michael Spehr

          Redakteur im Ressort „Technik und Motor“.

          Mit verschiedenen Sim-Karten zu jonglieren kann sinnvoll sein. Zum Beispiel, um berufliche und private Anrufe zu trennen. Im Ausland bewährt sich eine Zweitkarte, wenn man sich außerhalb der EU bewegt und Roaming-Gebühren meiden will. Auch im Inland kann der wechselseitige Einsatz mehrerer Mobilfunkkarten praktisch sein, etwa um das Beste aus unterschiedlichen Tarifen und Sparangeboten herauszuholen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Etwas für jeden Geschmack: Sexpuppen im Dortmunder Bordoll.

          Sexpuppen : „Die Mädels hier sind mir lieber“

          Das Geschäft mit Sexpuppen wächst. Die Kritik daran auch – spätestens, seit ein Unternehmen lebensechte Kinderpuppen herstellt. Doch was sind das für Männer, die Puppen echten Frauen vorziehen? Ein Bordellbesuch.

          Ramelows Angebot : Der Coup von Erfurt

          Das Angebot von Bodo Ramelow, seine Vorgängerin übergangsweise Thüringen regieren zu lassen, ist ein doppelt vergiftetes. Gleichwohl müssen alle Beteiligten aus dem Erfurter Dilemma lernen, neue Wege und Koalitionen zu wagen.
          Anne Will und ihre Gäste: Sahra Wagenknecht (Die Linke), Alice Weidel (AfD), Wolfgang Kubicki (FDP), Peter Altmaier (CDU), Melanie Amann (Leiterin des „Spiegel“-Hauptstadtbüros) und Kevin Kühnert (SPD)

          AfD in Talkshows : Krokodil oder Großmutter?

          Wer rechte Parolen zum Verstummen bringen will, muss nicht aufhören, mit Rechten zu reden. Die Gespräche müssen sich verbessern – doch die AfD fährt ihre eigene Strategie.