https://www.faz.net/-gy9-6u97k

Apples neues iPhone 4S im Test : Die Revolution ist ihm nicht anzusehen

In der Öffentlichkeit autistisch mit dem Smartphone sprechen?

Die interessante Frage ist, ob und wie sich der Umgang mit Smartphones dank Sprachassistent ändert. Man gewöhnt sich schnell daran, nicht mehr den PC hochzufahren, sondern eine kurze E-Mail zu diktieren. Wir haben in den vergangenen Tagen viel am iPhone diktiert, weil uns schon der Start von Outlook zu lästig war. Im Auto fahrend kann man - ohne einen Blick auf das Smartphone werfen zu müssen - in Sprachdialogen seinen Terminkalender abrufen, ergänzen oder Aufgabenlisten erfassen. Und abends sitzt man auf dem Sofa und sagt einfach dem Smartphone, dass es einen morgen im Büro an die Reisekostenabrechnung erinnern möge. Das tut es auch, weil es über die Ortungsdienste und den eigenen Kontaktdatensatz die Adresse kennt. Die Verdichtung der Informationen und Dienste sowie der einfache Umgang machen Siri ungemein attraktiv. Nur: wird man auch in der Öffentlichkeit autistisch mit seinem Smartphone sprechen? Siri ist jedenfalls eine disruptive Innovation, welche die Tür zu einer Welt jenseits des PCs ein Stück weit öffnen könnte.

Im Auto fahrend kann man in Sprachdialogen Aufgabenlisten erfassen
Im Auto fahrend kann man in Sprachdialogen Aufgabenlisten erfassen : Bild: Michael Spehr

Das iPhone 4S bringt den flinken Doppelkernprozessor A5 des iPad 2 mit. Dass es schneller als sein Vorgänger ist, merkt man nicht unmittelbar, sondern lediglich an manchen Details, etwa an dem atemraubenden Tempo, in dem die Foto-App Hipstamatic neue Bilder „entwickelt“ oder bei Spielen. Schließt man das iPhone 4S ans TV-Gerät an, wird mancher gern auf seine Spielekonsole verzichten. Auch beim Einsatz der Kamera, deren Auflösung von 5 auf 8 Megapixel erhöht wurde, ist der Tempogewinn sofort spürbar. Sie steht für Schnappschüsse schneller parat, und das liegt nicht nur an der ebenfalls neuen Möglichkeit, die Fotoabteilung direkt am Sperrbildschirm aufzurufen.

Gegen schlechte Funkversorgung ist kein Kraut gewachsen

Die Qualität der Bilder ist bei Außenaufnahmen überragend und den meisten Kompaktkameras ebenbürtig. Das Autofokus-Messfeld lässt sich nun mit einem Fingertipp festlegen, die Optik hat eine zusätzliche fünfte Linse erhalten und der 1/3-Zoll-Sensor sei deutlich lichtempfindlicher geworden, sagt Apple. Es gibt nun eine Gesichtserkennung, aber wie gehabt lassen sich ISO-Empfindlichkeit, Belichtungszeit und Blende nicht manuell einstellen. Bei Innenaufnahmen hängt alles am vorhandenen Licht. Unter guten Bedingungen ist die Bildqualität ebenfalls sehr überzeugend. Passen muss das iPhone 4S, wenn die Kompaktkamera eine schummrige Umgebung mit starkem Blitz aufhellt. Schaltet man um auf Video, ist das iPhone 4S gerüstet für HD-Aufnahmen mit 1080p. Auch hier waren wir von der Qualität überaus angetan, zumal dank A5-Chip ein Bildstabilisator sowie eine Rauschunterdrückung mit dabei sind. Fotos und Videos lassen sich in Grenzen am Gerät selbst bearbeiten.

Die Qualität der Bilder ist bei Außenaufnahmen überragend und den meisten Kompaktkameras ebenbürtig
Die Qualität der Bilder ist bei Außenaufnahmen überragend und den meisten Kompaktkameras ebenbürtig : Bild: Michael Spehr

Die zweite große Innovation soll die überarbeitete Mobilfunkeinheit sein. Das ältere iPhone 4 ist angeblich empfangsschwach, weil die Balkenanzeige der Feldstärke mit dem Umklammern des Geräts einbricht. Jetzt sind zwei Antennen an Bord, das iPhone 4S wechselt automatisch auf die jeweils beste. Was bringt das? Bei unseren Standard-Tests, nämlich Dauertelefonaten in Gegenden mit schwacher Funkversorgung, blieb die Revolution aus. Die Sende- und Empfangseigenschaften sind nur geringfügig besser als beim Vorgänger. Gegen schlechte Funkversorgung ist kein Kraut gewachsen. Oder anders ausgedrückt: Ob ein Gespräch an einem unzureichend versorgten Ort geführt werden kann oder nicht, hängt mehr vom Wetter als vom jeweiligen Handy ab. Und zweitens: Vieltelefonierer im Auto werden auch beim neuen iPhone das Bluetooth-Profil Sim Access für allerbeste Telefonie mit hochwertigen Freisprechanlagen vermissen.

Weitere Themen

Ziemlich viel Phone

Pixel 4a im Test : Ziemlich viel Phone

Das Pixel 4a kommt direkt von Google und überrascht mit seiner schlichten Art. Insgesamt erhält man für einen kleinen Preis ziemlich viel Smartphone mit einer sicheren Update-Zukunft und verblüffend guten Kamera.

Klappe, die zweite

Samsung Fold 2 im Test : Klappe, die zweite

Samsung hat für die neue Generation seines Falthandys Fold einiges geändert. Die Mängel der Erstausgabe sind weitestgehend beseitigt. Die markanteste Verbesserung ist der größere Bildschirm auf der Vorderseite.

Topmeldungen

Rupert Stadler sitzt in München im Gerichtssaal.

Früherer Audi-Chef : Mit der S-Klasse zum Gericht

Rupert Stadler hat eine neue Rolle: Er muss sich im Diesel-Prozess verantworten. Früher, in seiner Rolle als Vorstandschef der prestigeträchtigen VW-Marke Audi, fand er mehr Gefallen an öffentlichen Auftritten.

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.