https://www.faz.net/-gy9-9x9p0

Apple Macbook Pro 16 : Das teuerste und schnellste Macbook aller Zeiten

Groß, schnell und teuer: Das Pro 16 ist ein Notebook der Rekorde. Bild: Hersteller

Apple bringt seinen neuen Tempomacher mit 16-Zoll-Display und üppigen Maßen. Ein solches Gerät braucht nicht jeder, und es ist teuer. Der Blick auf die Details zeigt jedoch auch kleine Mängel.

          4 Min.

          Ein Notebook der Superlative. Noch nie hatte ein Macbook ein so hoch auflösendes Display. Noch nie so viel Tempo, und noch nie war ein Macbook in Vollausstattung so teuer. Wir haben das neue Macbook Pro 16 einige Zeit ausprobiert. Es ist der Nachfolger der 15-Zoll-Modelle und grenzt sich nach unten vom 13-Zoll-Pro ab. Dieses große Macbook ist kein Gerät, das sich Vielreisende für ihr mobiles Arbeiten aussuchen. Mit einem Gewicht von zwei Kilogramm und Maßen von 35,8 × 24,6 × 1,6 Zentimeter ist es wohl eher für den stationären Einsatz gedacht, wir mochten es auch nicht auf den Oberschenkeln halten.

          Michael Spehr

          Redakteur im Ressort „Technik und Motor“.

          Design, Bauform und das gefräste Aluminiumgehäuse bieten keine Überraschung und folgen den Leitlinien des Hauses Apple. Verarbeitungsqualität und Stabilität sind überragend, selbst über Wochen hinweg gab es keine Probleme mit Fingerabdrücken. Im Vergleich mit dem älteren 15-Zoll-Macbook reicht das Display nun etwas dichter an den Gehäuserand heran, es löst mit üppigen 3072 × 1920 Pixel auf und erreicht eine Pixeldichte von 226 dpi. Das sind also 5,9 Millionen Pixel insgesamt, ein Rekord für Apple-Notebooks.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Entscheiden ist die Einsicht, welche Verträge notwendig oder überflüssig sind: Hier heißt das Gebot der Stunde nicht Altersvorsorge, sondern Risikoabsicherung und Eigenheimfinanzierung.

          Die verlorenen Jahre : Was Gutverdiener finanziell oft falsch machen

          Bei Abschlüssen von Geldanlagen, Krediten und Versicherungen hapert es oft an der Einsicht, welche Verträge notwendig oder überflüssig sind: Gedanken an die Altersvorsorge taugen nicht, wenn das finanzielle Gerüst im Hier und Jetzt nicht passt.
          Kampf gegen einen unberechenbaren Feind: Auf der Intensivstation des Uniklinikums Tübingen wird ein Covid-19-Patient versorgt.

          Behandlung von Covid-19 : Immer wieder neue Rätsel

          Ein Radiologe wertet Hunderte computertomographische Aufnahmen von Covid-19-Patienten aus. Was er sieht, stellt bisherige Erkenntnisse in Frage. Auch andere Mediziner ziehen erste Bilanzen: Warum das Virus immer noch so schwer einzuschätzen ist.