https://www.faz.net/-gy9-8w48c

Neue Produkte vorgestellt : Apple hält die Luft an und sieht rot

Das neue iPad von Apple in 9,7 Zoll. Bild: Hersteller

Ob „Silent Refresh“ oder „Nicht genug für eine Keynote“: Apple hat ein neues iPad in seinen Online-Laden gestellt. Attraktiv daran ist etwas, wofür Apple nicht gerade bekannt ist. Und dann gibt es noch ein „neues“ iPhone.

          Es ist nicht das erste Mal, dass Apple seine Produktreihe ohne Tamtam erweitert, also ohne eine Keynote mit ausgewählten Journalisten. Das liegt dieses Mal wohl daran, dass sich das neue iPad nicht sehr vom alten unterscheidet. Schreit man die Neuigkeit ungefiltert und unkritisch in die Welt hinaus, wie es der Hersteller verständlicherweise tut, hört es sich so an: „Neues 9,7 Zoll iPad mit atemberaubendem Retina Display & unglaublicher Performance“.

          Schaut man genauer nach und ordnet das neue iPad in die Tabletreihe von Apple ein, stellt man fest, dass es sich eigentlich um das iPad Air 3 handelt. Doch die Luft ist raus und es gibt ab heute nur noch ein iPad Pro (in 9,7 und 12,9 Zoll), das iPad mini 4 und eben das iPad.

          Das Display hat nach wie vor eine Auflösung von 2048 x 1536 Pixel. Bilderstrecke

          Dessen Retina-Display hat nach wie vor eine Auflösung von 2048 x 1536 Pixel, kommt nun in der Grundausstattung mit 32 statt 16 Gigabyte internem Speicher, ist mit den Maßen von 240 x 169,5 x 6,1 Millimeter sogar etwas dicker geworden (so dick wie das iPad Air war) und hat leicht zugenommen. Denn die W-Lan-Version wiegt 469 und die Mobilfunk-Variante 478 Gramm. Und das neue iPad ist natürlich schneller als sein luftiger Vorgänger. In ihm steckt nun der A9-Chip.

          Es gilt wie immer: Auch das iPad Air 2 war verdammt schnell. Wozu sollte man also das neue kaufen? Wenn man ein sehr altes iPad oder gar keines hat. Denn es kostet „nur“ 399 Euro (die Mobilfunkvariante 559 Euro). Das ist die Nachricht und das ist Apples Kampfansage. Nun lockt man etwas stärker als bisher die Tablet-Einsteiger und sparsamen Kunden, denen das iPad vielleicht zu teuer war und sich bei der Android-Konkurrenz umgeschaut haben. Huawei hat nicht nur bei den Smartphones günstige und ebenfalls hochwertige Alternativen im Angebot.

          Im oberen Segment ist das Unternehmen mit dem teuren iPad Pro, das zudem mit dem - ebenfalls nicht günstigen - Pencil bedient werden kann, sehr gut aufgestellt. Dort fährt momentan die Konkurrenz aus Korea verstärkt auf. Auf dem Mobile World Congress in Barcelona hat Samsung das Galaxy Tab S3 vorgestellt, das in Preis und Ausstattung mit den iPad-Pro-Modellen von Apple konkurrieren soll und seit dem 9. März vorbestellt werden kann.

          Rot gegen Aids

          Und das neue iPhone? Gibt es jetzt in roter Farbe. Es nennt sich „(Produkt)red Special Edition“. Wer gerne rot sieht, leistet zudem einen „Beitrag zum Global Fund zum Kampf gegen Aids“. Wie auch bei den anderen Modellen werden 869 Euro mit 128 Gigabyte internem Speicher fällig. In dieser obersten Smartphone-Klasse ist im Vergleich zum Tablet-Markt noch sehr viel mehr los, wie man auf dem Mobile World Congress sehen konnte.

          Weitere Themen

          Oldtimer mit Elektroantrieb Video-Seite öffnen

          Aus Alt mach Neu : Oldtimer mit Elektroantrieb

          Im Zeichen des Klimawandels rüsten einige Oldtimerbesitzer ihre Autos auf Elektroantrieb um. So werden sie umweltfreundlicher, denn aus heutiger Sicht sind die alten Schätze die reinsten Dreckschleudern.

          Draußen Protest, innen leuchtende Männeraugen

          IAA : Draußen Protest, innen leuchtende Männeraugen

          Wo der SUV noch artgerecht gehalten wird: Unsere Autorin war auf der Automesse unterwegs. Die Autohersteller reagieren auf den zunehmenden Druck mit ihrer elektrischen Charmeoffensive – die Publikumsmagneten findet man jedoch an anderer Stelle.

          Topmeldungen

          Braunkohlekraftwerk Jänschwalde hinter dem ehemaligen Braunkohletagebau Cottbus-Nord

          Details des Klimapakets : Wer hat’s erfunden?

          Kommenden Freitag soll das Klimapaket beschlossen werden. Um die entscheidenden Details wird bis zuletzt gerungen: Offen ist vor allem die Frage, wie viel die Tonne CO2 kosten soll.
          Der frühere türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu trat am Freitag mit fünf anderen Politikern aus der AKP aus.

          Austritte aus der AKP : Rebellion gegen Erdogan

          Einige prominente Politiker sind aus der türkischen Regierungspartei AKP ausgetreten, um ihre eigenen Bewegungen zu gründen. Für den türkischen Präsidenten Erdogan könnte es eng werden.
          Schild vor dem Trump Hotel in Washington, 21. Dezember 2016

          Klage von Hoteliers : Hat Donald Trump die Verfassung gebrochen?

          Trump schädige ihr Geschäft, indem er Diplomaten nötige, in seinen Hotels abzusteigen, monieren Gaststättenbetreiber. Damit haben sie vor einem New Yorker Gericht einen Etappensieg errungen. Nun könnte der Surpreme Court den Fall an sich ziehen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.