https://www.faz.net/-gy9-82xbp

Apple und sein #tattoogate : Tätowierungen können die Apple Watch beeinflussen

  • Aktualisiert am

Kann die Apple Watch durcheinanderbringen: Tattoos am Unterarm Bild: Reuters

Apple hat bestätigt, dass Tätowierungen am Handgelenk die Herzfrequenz-Sensoren seiner Computeruhr behindern können. Tinte oder Muster der Tattoos könnten das Licht des Sensors blockieren.

          1 Min.

          Apple hat bestätigt, dass Tätowierungen am Handgelenk die Herzfrequenz-Sensoren seiner Computeruhr behindern können. Tinte oder Muster der Tattoos könnten das Licht des Sensors blockieren, heißt es in einem Dokument auf Apples Website.

          In den vergangenen Tagen hatten sich einige Käufer der Apple Watch mit tätowierten Unterarmen im Internet über Probleme mit der Pulsmessung beschwert. In diesem Video zeigte ein Nutzer den Unterschied zwischen der Pulsmessung an seinem tätowierten rechten Arm und dem linken Arm ohne Tattoos.

          Nachdem dieses Video veröffentlicht wurde, berichteten auch einige andere Nutzer von diesem Problem. Deshalb hat sich in Anlehnung an die vermeintlich leichte Verbiegsamkeit des iPhone 6 Plus (#bentgate) der Hashtag #tattoogate etabliert.

          Bild: Screenshot apple.com

          Die Apple Watch misst den Blutfluss mit Hilfe grüner LEDs, die einige hundert Mal pro Sekunde blinken, und Photodioden. Wie Apple selbst schreibt, „basiert diese Technologie auf einer sehr einfachen Tatsache: Blut ist rot, weil es rotes Licht refektiert und grünes Licht absorbiert“. Somit kann die Uhr mit Hilfe der Leuchtdioden die Menge Blut, das durch die Adern fließt, zu einem bestimmten Zeitpunkt messen.

          Wie bei anderen Smart Watches auch, die so die Herzfrequenz messen, wird die Messung ungenau, wenn ein Tattoo das grüne Licht nicht durchlässt. Bei der Apple Watch kommt noch hinzu, dass diese Technik auch den Nutzer identifiziert. Tätowierte müssen ihre Uhr somit häufiger über den Code entsperren.

          Weitere Themen

          Gute Reise

          Mercedes-Benz V300d : Gute Reise

          Es muss nicht immer VW-Bus sein. Die V-Klasse von Mercedes-Benz taugt ebenfalls bestens als Multifunktions-Fahrzeug. Nur die hohen Preise schmerzen.

          Topmeldungen

          Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU)

          Gesundheitsminister-Bericht : Spahn plant Maskenpflicht bis 2022

          Mindestens bis zum Frühling will die Bundesregierung die Maskenpflicht aufrechterhalten. Gratistests sollen im Herbst entfallen und für Ungeimpfte könnten „erneut weitergehende Einschränkungen notwendig werden“.

          Druck auf Sportler : Die Stärke der Verletzlichen

          Der Druck, der auf den Stars dieser Spiele lastet, ist so sichtbar wie nie zuvor. Athletinnen und Athleten zeigen: Auch wer verletzlich ist, kann erfolgreich sein. Das könnte der Anfang eines Kulturwandels sein.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.