https://www.faz.net/aktuell/technik-motor/diesel-autos-verbrauchen-weniger-von-wegen-super-15289239.html
Frank-Holger Appel (hap.)

Verbrauch-Kommentar : Von wegen Super

  • -Aktualisiert am

Autos mit Dieselmotor verbrauchen deutlich weniger als die gleichen Modelle mit Benzinmotor. Wenn alsbald die CO2-Werte steigen, soll niemand sagen, er habe es nicht gewusst.

          1 Min.

          Soll niemand sagen, er habe es nicht gewusst. Weil die Fluggesellschaft Niki an ihrer abendlichen Maschine aus Mallorca ein technisches Problem hat, verpasst sie das vom Nachtflugverbot in Frankfurt eingeengte Fenster und fliegt stattdessen nach Hannover. Das beschert dem Gast einen Besuch bei Sixt und die mietweise Übernahme eines Renault Captur. Mit Benzinmotor. Dreieinhalb Stunden zügiger, aber ob des miesen Wetters nicht ausgereizter Autobahnfahrt später weist der Bordcomputer einen Durchschnittsverbrauch von 9,4 Liter aus. Das ist selbst unter Berücksichtigung der fiesen Kasseler Berge in einem Fahrzeug der Kompaktklasse niederschmetternd. Es war dereinst ein Captur mit Diesel im Haus, der verbrauchte im Durchschnitt 5,1 Liter.

          Oder nehmen wir den neuen Volvo XC60, der vergangene Woche durch den Redaktionstest fuhr. Das beliebte SUV der mittleren Größenkategorie mag als Paradebeispiel für die derzeit angesagteste Fahrzeugklasse gelten. Mit kraftstoffzehrendem Allradantrieb und 235 PS konsumierte der Dieselmotor im Durchschnitt 8,1 Liter. Das gleiche Auto mit Benziner genehmigte sich fast 3 Liter mehr.

          Noch ein Beispiel aus unserem Testalltag: Der Nissan Micra, ein gerade neu auf den Markt gekommener moderner Kleinwagen, schluckte mit dem winzigen 1,0-Liter-Benziner mit zum Gähnen müden 70 PS unfassbare 7,4 Liter Super im Durchschnitt. Das gleiche Auto mit dem unvergleichlich agileren Dieselmotor mit 90 PS genehmigte sich 5,3 Liter.

          Nun fällt der Blick in die Entwicklungsabteilungen und auf die Zulassungszahlen. Für Kleinwagen wird fast nirgends mehr ein Diesel entwickelt, weil er mit seiner aufwendigen Abgasreinigung für diese Klasse zu teuer geworden ist. Und die jüngsten Daten vom Kraftfahrt-Bundesamt weisen einen signifikanten Rückgang der Nachfrage nach Diesel aus. Wenn alsbald die CO2-Werte steigen, soll niemand sagen, er habe es nicht gewusst.

          Holger Appel
          Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Technik und Motor“.

          Weitere Themen

          Einmal fliegen wie ein Vogel

          Drohne Avata von DJI : Einmal fliegen wie ein Vogel

          Diese Drohne nährt den Traum vom Fliegen: Die Avata von DJI überträgt Videoaufnahmen in Echtzeit in eine Datenbrille. Sie zu steuern erfordert jedoch einige Übung.

          Topmeldungen

          Sein Ruhm strahlt weniger ab: Wirtschaftsminister Habeck am Dienstag in Berlin

          AKW-Streckbetrieb : Was ist nun bei den Grünen los?

          Zwei Atomkraftwerke im Süden werden wohl bis zum April 2023 laufen. Für die grünen Wahlkämpfer im Norden kann das eine Chance sein – abgeräumt ist das Thema noch nicht.
          Russische Rekruten steigen in Krasnodar in einen Bus.

          Russische Rekruten : Mit eigenem Schlafsack in den Krieg

          Während Präsident Putin an diesem Freitag Russlands neueste Anschlüsse feiert, trübt vor allem der Unmut über die Mobilmachung die Stimmung.
          Demonstration in Magdeburg

          Proteste gegen Energiepreise : Ostdeutscher Unmut

          Vor allem in Ostdeutschland wächst der Zorn über steigende Energiepreise und den Kurs der Regierung im Ukrainekrieg. Von dieser Stimmung profitiert wieder einmal eine bestimmte Partei.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.