https://www.faz.net/-gy9-6ynpk
Michael Spehr (misp.)

Datenschutz : Alles für Facebook

  • -Aktualisiert am

Ein Blick ins Kleingedruckte lohnt immer. Facebook hat abermals seine Datenschutzbestimmungen verändert, und das ist keine gute Nachricht.

          1 Min.

          Ein Blick ins Kleingedruckte lohnt immer. Facebook hat abermals seine Datenschutzbestimmungen verändert, und das ist keine gute Nachricht: Es geht nämlich nicht um den Schutz von Daten, sondern um deren weitergehende Verwendung. Vieles wird offengelassen, anderes dient der Verschleierung. Wer Facebook seit vergangener Woche nutzt, ist mit den neuen Spielregeln „automatisch einverstanden“. Etwa, dass eigene Inhalte und Informationen an die verwendeten Facebook-Apps übertragen werden dürfen. Und dass „andere Nutzer“ die auf Apps beruhenden Inhalte und Informationen sehen können.

          Apps können nun aktualisiert werden und erweiterte Zugriffsrechte verlangen, ohne dass dem Facebook-Nutzer die Möglichkeit bleibt, selbst zu entscheiden, ob ein Update installiert werden soll oder nicht. Ein klarer Verstoß gegen das Telemediengesetz ist die ebenfalls neue Regel, „dass wir bezahlte Dienstleistungen und Kommunikationen möglicherweise nicht immer als solche kennzeichnen“. Man kann nur den Kopf schütteln und sich bei Facebook abmelden, ist die erste Reaktion von uns Älteren. Aber die jungen Leute ficht das alles nicht an. Facebook wird erfolgreich bleiben. Schließlich leben wir ja im Zeitalter der „post privacy“.

          Michael Spehr

          Redakteur im Ressort „Technik und Motor“.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Wie lange geht der Boom weiter? Bulle und Bär auf dem Börsenplatz in Frankfurt am Main.

          Dank Corona : Deutschland wird wieder Aktienland

          Während der Corona-Pandemie haben viele Menschen hierzulande Wertpapiere gekauft. Besonders die Jungen zieht es an die Börse. Ihre Hoffnung: dass der Aktienboom auch im Jahr 2021 weitergeht.
          Alles fake? Eine Nachbildung der Akropolis in Peking

          Querdenker in China : Das historische Komplott

          Auch in China gibt es Querdenker, die gegen den Mainstream anrennen: Der ganze Westen sei eine missratene Kopie Chinas, behaupten sie.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.