https://www.faz.net/-gy9-a0kdw

Schlusslicht : Corona-Depp

Haben Sie schon die offizielle Corona-App auf Ihr Smartphone geladen? Bild: Lando Hass

Damit sie etwas nutzt, sollen wir alle die Corona-App nutzen. Bedauerlich aber, wenn man sie nutzen will, aber nicht kann. Dann ist sie nutzlos.

          1 Min.

          Haben Sie schon die offizielle Corona-App auf Ihr Smartphone geladen? Noch nicht? Bedenken Sie, dass das von Ihnen erwartet wird – freiwillig. Und bedenken Sie, dass die Bundesregierung Millionen ausgibt für Kampagnen, in denen appelliert wird, die App zu benutzen. Das Geld – Ihr Geld – fließt an Agenturen, Werbekunden, Influencer. Also hopp, hopp. Laden Sie diese App!

          Walter Wille

          Redaktion „Technik und Motor“

          Genau das wollte die Gattin tun. Vielleicht aus Pflichtbewusstsein, vielleicht aus Neugier darauf, mit wie vielen Infizierten man es Tag für Tag bei der Arbeit, beim Einkaufen und überhaupt so zu tun bekommt. Doch klappte zu ihrer Enttäuschung der Download nicht. Ihr iPhone 6, mit sechs Lebensjahren nach den Maßstäben der Smartphone-Welt ein Methusalem, aber im Grunde noch ein rüstiges Ding, kommt mit der Warn-App nicht zurecht. Es ist nämlich so: Damit es läuft, verlangen Apple und Google, die Bereitsteller des technischen Fundaments der Software, als Mindestvoraussetzung die Betriebssysteme iOS 13.5 beziehungsweise Android 6. Mit einem älteren Handy ist man außen vor. Der Depp ohne App. Schade!

          Mal ganz laienhaft gefragt: Hätte die Möglichkeit einer Corona-App bestanden, für die man sich nicht gleich ein neues Smartphone zulegen muss? Wo doch das Ganze nur Sinn hat, wenn ein Großteil der Bevölkerung mitmacht. Es gibt Leute, die bisher glücklich und zufrieden waren mit einem sechs Jahre alten Methusalem und die dessen fortdauernde Nutzung als nachhaltig empfanden. Wegwerfen wegen dieser App? Wie dem auch sei: Eindringlich warnen wir Besitzer jeglicher iPhones und Android-Handys davor, in der Nähe eines Großbetriebs der Fleischverarbeitung die Corona-App zu benutzen. Sie käme ins Rotieren, und selbst die allerneuesten Smartphones würden glühen.

          Weitere Themen

          Einer für alle

          Kombigerät von Husqvarna : Einer für alle

          Ein Kombigerät ersetzt viele Spezialisten für die Gartenarbeit, mit Akkubetrieb arbeitet es leise. Das neue 325iLK von Husqvarna glänzt zudem mit durchdachten Details.

          Topmeldungen

          Macrons Besuch im Libanon : Von Reue fehlt bislang jede Spur

          In Beirut wird Emmanuel Macron wie ein Heilsbringer empfangen. Der französische Präsident verspricht Hilfe – und mahnt Reformen an. Doch bisher deutet nichts darauf hin, dass in der Politik des Libanon eine neue Ära beginnt.

          Wirtschaftswunder Weiden : Von der Zonengrenze zu „Star Wars“

          Weiden galt lange als Oberzentrum einer strukturschwachen Region. Nach dem Fall des Eisernen Vorhangs war die Oberpfalz nicht mehr „Zonenrandgebiet“. Mit Corona und Donald Trumps Abzugsplänen droht nun aber neues Ungemach.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.