https://www.faz.net/-gy9-7weo0
Frank-Holger Appel (hap.)

BMW i3 ist unterwegs : Irgendwo zwischen Madrid und Mallorca

  • -Aktualisiert am

Spanien wird gern kleinteilige Bürokratie und ein Hang zur Siesta nachgesagt, andererseits aber großes Potential. Was zu beweisen wäre. Zum Beispiel mit der Lieferung eines BMW i3.

          1 Min.

          Das Leben ist voller Vorurteile. Dass manche Länder stärker in die Staatsschuldenkrise geschlittert sind und langsamer wieder herauskommen als andere, mag mit behördlichem Engagement oder der Anwendung von Gesetzen ohne Vettern zu tun haben, aber vielleicht auch mit Organisation und Mentalität.

          Spanien, zum Beispiel, wird gern kleinteilige Bürokratie und ein Hang zur Siesta nachgesagt, andererseits aber großes Potential. Was zu beweisen wäre. Fortschrittlich ist der Mann, ein Autonarr, Hotelier obendrein, und deshalb bestellt Jörg H. aus Mallorca einen BMW i3. Der hat mehrere Monate Lieferzeit, doch weil den Bayern an Meinungsbildnern ihres 45.000 Euro teuren Elektromobils gelegen ist, beschleunigen sie das Verfahren, so gut es geht.

          Schließlich erfolgt die Nachricht: Ihr Auto wird in der Kalenderwoche 42 gebaut und ist am 16. Oktober fertig. Aus Bayern nach Mallorca ist es aber offenbar ein weiter Weg. Ende Oktober ist das Auto noch nicht da, doch der Händler ruft an: „Herr H., gute Nachricht, Ihr Fahrzeug kommt am 6. oder 7., spätestens am 10. November auf Mallorca an.“ Kommt es nicht. Vielmehr verliert sich die Spur. Irgendwo zwischen Madrid und Mallorca müsse er sein, aber leider wisse derzeit niemand, wo der i3 abgeblieben sei, heißt es nun. Sachdienliche Hinweise nimmt das Fundbüro in Palma entgegen oder jede andere BMW-Außenstelle.

          Holger  Appel

          Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Technik und Motor“.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Audis Quotenbringer heißt Q 5 Video-Seite öffnen

          F.A.Z.-Fahrbericht : Audis Quotenbringer heißt Q 5

          Auf der ganzen Welt verkauft sich kein SUV der Ingolstädter besser als er. Zeitweilig war das stämmige SUV der oberen Mittelklasse gar das erfolgreichste Modell des Unternehmens überhaupt. Unser F.A.Z-Fahrbericht in drei Teilen.

          Topmeldungen

          Arbeiten schon lange erfolgreich zusammen: der CDU-Vorsitzende Armin Laschet (links) und Nathanael Liminski (rechts)

          CDU-Vorsitzender : Laschets Vertraute

          Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident ist jetzt Bundesvorsitzender der CDU – und hat noch einiges vor. Auf wessen Rat hört er?
          Wer suchte den Kontakt zum Gesundheitsminister? Jens Spahn vergangene Woche im Bundestag

          Konsequenzen aus Masken-Affäre : Ein Kodex und Spahns heikle Liste

          Mit Verhaltensregeln und einem „Sanktionsregime“ will die Unionsfraktion auf die Vorwürfe gegen Nikolas Löbel und Georg Nüßlein reagieren. Für Unruhe könnte eine Ankündigung des Gesundheitsministers sorgen.
          Britische Zeitungen am Tag nach dem Interview.

          Harry und Meghan : Rassismus bei den Royals?

          Eine familiäre Seifenoper hat sich in eine kleine Staatsaffäre verwandelt. Wenn sich sogar Boris Johnson äußern muss, wurde tatsächlich eine „Atombombe gezündet“.
          Streitbarer Genosse: Wolfgang Thierse

          Streit über Thierse-Beitrag : Wie „verqueer“ ist die SPD?

          Im Streit über einen F.A.Z. Beitrag von Wolfgang Thierse zur Identitätspolitik hat die SPD-Vorsitzende versagt. In normalen Zeiten hätte eine souveräne Parteiführung zu einer Debatte auf neutralem Boden eingeladen. Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.