https://www.faz.net/-gy9-7tvtz

Vorschau auf die Photokina : Von der Selfie-Kamera bis zur integrierten Lichtorgel

  • -Aktualisiert am

Die Lichtfeldkamera Lytro Illum mit achtfachem optischen Zoom, konstanter Blende 2,0 und 40-Megaray-Sensor kostet rund 1600 Euro und richtet sich an Profis Bild: Hersteller

Olympus baut eine spezielle Selfie-Kamera. Pentax hat eine Lichtorgel im Handgriff. Diese und andere Innovationen präsentieren Kamerahersteller ab diesem Dienstag auf der Fachmesse Photokina in Köln.

          1 Min.

          Wenn von Dienstag bis kommenden Sonntag die „World of Imaging“ sich wie alle zwei Jahre in Köln zur photokina versammelt, wird viel von Lichtfeldfotografie die Rede sein.

          Die Lytro Illum verspricht mit dieser Technik neue Möglichkeiten der Bildgestaltung: Ihr Sensor erfasst Farbe, Intensität und Richtung aller einfallenden Lichtstrahlen und erzeugt ein dreidimensionales Bild, in dem die Ebene der Schärfe nachträglich verändert werden kann. Die Kamera, die sich an Profifotografen wendet, ist in Halle 5.2/D006 zu sehen; der Bildeffekt der Lichtfeldfotografie ist im Internet bei Lytro.com zu sehen. Dass hier ein Brückenschlag zwischen Stand- und Bewegtbild stattfinde, erscheint ein wenig übertrieben. Eher ist es wohl so, dass in einem – veränderbaren – Bild das enthalten ist, wofür die klassische Fotografie Bilderserien mit unterschiedlichen Schärfezonen benötigte.

          Da fehlt doch was! Richtig, bei der Leica M-P wird auf den roten Punkt der Marke verzichtet; dafür stecken im Gehäuse (rund 6700 Euro) nun zwei Gigabyte Pufferspeicher
          Da fehlt doch was! Richtig, bei der Leica M-P wird auf den roten Punkt der Marke verzichtet; dafür stecken im Gehäuse (rund 6700 Euro) nun zwei Gigabyte Pufferspeicher : Bild: Hersteller

          Ebenfalls ein Profigerät ist bei Leica (Halle 1.1/A002) die sich zur Leica M gesellende M-P. Ihr fehlt der rote Leica-Punkt, stattdessen ziert sie der traditionelle Schreibschriftzug auf der Oberseite des Gehäuses. Zu den inneren Werten der Messsucherkamera, die ohne Objektiv rund 6700 Euro kosten soll, zählen ein auf 2 Gigabyte verdoppelter Pufferspeicher für Bildserien und ein Display mit einem besonders kratz- und bruchfesten Deckglas.

          Die Rückkehr der Lichtorgel

          Der Monitor der Olympus Pen E-PL7 hat eine andere Besonderheit: Er lässt sich – wenn man erst einmal heraus hat, wie man ihn am Accessory Port 2 mit Schieben und Drücken vorbeiführt – komplett nach vorn umklappen. Das macht Selfies mit der spiegellosen Systemkamera einfacher: Man muss sich nicht die Finger verrenken, sondern kann die kompakte Kamera sicher halten. Ausgelöst wird mit einem Fingerstups auf dem Touchscreen.

          Selfie mit System: Die Olympus E-PL7 (Gehäusepreis: rund 400 Euro) hat einen vollständig umklappbaren Touchscreen, der einen Fingerakrobatik über dem Auslöser erspart.
          Selfie mit System: Die Olympus E-PL7 (Gehäusepreis: rund 400 Euro) hat einen vollständig umklappbaren Touchscreen, der einen Fingerakrobatik über dem Auslöser erspart. : Bild: Pardey

          Technisch gesehen, ist die E-PL7 auf weiten Strecken eine OM-D E-M10 – nur ohne deren Sucher. Ein externer Sucher lässt sich aufstecken, und hier und da gibt es kleine Zugaben wie zwei neue Artfilter. Zu erleben in Köln in Halle 2.2/A005-A012.

          Pentax fällt auf. Durch eigenständiges Design – nicht nur farbenfrohe DSLRs, sondern auch bei der besonders kleinen spiegellosen Systemkamera Q-S1 (Gehäusepreis etwa 350 Euro)
          Pentax fällt auf. Durch eigenständiges Design – nicht nur farbenfrohe DSLRs, sondern auch bei der besonders kleinen spiegellosen Systemkamera Q-S1 (Gehäusepreis etwa 350 Euro) : Bild: Hersteller

          Pentax, beziehungsweise Ricoh, treibt es ganz schön bunt: Die neue digitale Spiegelreflex K-S1 gibt es nicht nur in zwölf Farben, sondern die Kamera hat auch noch so etwas wie eine Lichtorgel im Handgriff. Da signalisieren Leuchtdioden zum Beispiel die Zahl der erkannten Gesichter. Auch das Einstellrad für die Betriebsarten, das auf die Gehäuserückseite gewandert ist, wird illuminiert.

          Geradezu klassisch wirkt dagegen die kleine Q-S1, die einen 1/1,7-Zoll-Sensor mit Wechselobjektiven kombiniert und in Halle 2.2/A040-B050 zu finden ist.

          Weitere Themen

          Google bleibt dran

          Neue Produkte von Google : Google bleibt dran

          Auch in diesem Herbst präsentiert das Unternehmen neue Produkte aus mehreren Gattungen. Smartphone Pixel 5, Streaming-Box Chromecast und smarter Lautsprecher Nest Audio sollen Kunden an Googles Universum binden.

          Baustelle Bahn

          FAZ Plus Artikel: Projekte der Zukunft : Baustelle Bahn

          Zu den derzeit größten Projekten der Bahn gehört die Sanierung der Schnellfahrstrecke Mannheim–Stuttgart. Dazu kommen viele andere Bauprojekte im Netz. Fahrplanoptimierung und digitale Methoden helfen, das Programm zu bewältigen.

          Topmeldungen

          Trump und Biden am Dienstag bei der ersten Fernsehdebatte.

          Präsidentenwahlkampf : Trump und die „Proud Boys“

          Donald Trump hatte gehofft, die erste Fernsehdebatte werde die Wende im Präsidentenwahlkampf bringen. Doch sein Auftreten hat das Gegenteil bewirkt – ebenso wie seine Äußerungen zu den „Proud Boys“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.