https://www.faz.net/-hrx-a3s6q

„Pan Tau“ ist wieder da : Zauberer braucht man immer

Pan Tau damals und heute: Otto Siimánek (links) spielte ihn in den siebziger Jahren, Matt Edwards tritt in seine Fußstapfen. Bild: Getty, dpa, IStock, Tobias Schmitt, Bearbeitung F.A.S.

Ein Klassiker des Kinderfernsehens kehrt zurück. Ist der neue „Pan Tau“ so gut wie der alte – oder der alte am Ende gar nicht so großartig? Unser Autor hat beide Serien begutachtet – mit seiner Tochter.

          6 Min.

          Die eigene Kindheit zu verklären, diese Neigung zieht sich durch alle Generationen. Zumindest bei denjenigen, die vor dreißig, vierzig Jahren in der Bundesrepublik Deutschland Kind waren, steht die Nostalgie auch auf halbwegs stabiler empirischer Grundlage: In mancherlei Hinsicht waren sie tatsächlich besser dran als die Kinder von heute. Viele durften damals stundenlang draußen spielen, unbehelligt von überbordendem Autoverkehr oder überbesorgten Eltern. Ihre Herzenswünsche bekamen sie mit etwas Glück übers Jahr erfüllt und nicht – was der köstlichen Vorfreude kaum mehr Raum lässt – auf einen Schlag beim Kindergeburtstag mit zwölf Gästen. Und wenn sie sich mal langweilten, gaben sie sich nicht dem Smartphone hin, sondern der eigenen Phantasie, die sie bestenfalls in Bereiche führte, welche sich durch noch so viele Klicks nie erreichen lassen.

          Jörg Thomann

          Redakteur im Ressort „Leben“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Und noch etwas dürfte heutigen Kindern verwehrt bleiben: Sie werden keine Liebesbeziehung zum Fernsehen entwickeln. Nicht jedem mag das als Verlust gelten, ich selbst aber finde es schade – weiß ich doch noch, welcher Zauber von diesem Gerät ausgehen konnte. Der abendliche Ruf der Mutter hinab in den Hof, dass gleich die „Sesamstraße“ beginne, die erhabene Stimmung, die die Eurovisions-Fanfare vor „Wetten, dass..?“ generierte: sentimentale Erinnerungen, die nur dem vergönnt sind, der das Fernsehen noch als rares Gut erlebt hat und nicht als das 24-Stunden-Dauerrauschen Hunderter von Sendern.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Vom Gesundheitsamt genehmigt: Union-Fans im Corona-Hotspot Berlin

          Corona und Fans im Stadion : Berlin als Hotspot der Ignoranz

          Maskenpflicht, keine Gesänge und dennoch beste Stimmung: Fußballherz, was willst du mehr? Nein! Das wahre Bild, das vom Spiel von Union Berlin ausging, war befremdlich bis verstörend. Da hat wohl jemand den Schuss nicht gehört.

          Tastatursets im Vergleichstest : Da beißt die Maus keinen Faden ab

          Nicht nur Büroarbeiter haben täglich Tastaturen unter den Fingern. Vielschreiber benötigen eine andere Tastatur als Computerspieler. Wir haben drei Sets aus Tastatur und Maus fürs Homeoffice ausprobiert.

          Trumps Herausforderer : Ein Empathiebündel namens Joe Biden

          Es gab eine Zeit, da kam Joe Biden als Präsident nicht in Frage. Er tritt in Fettnäpfchen, biegt sich die Wahrheit zurecht und weist wenig Erfolge auf. Trump aber hat die Grenzen verschoben – und ihm den Weg geebnet. Ein Porträt.