https://www.faz.net/-hrx-adkvu

Stimmen Sie ab! : Was wird der Sommerhit 2021?

  • Aktualisiert am

Was da wohl lief? Teilnehmerinnen einer „Headphone Disco“ Anfang Juli in Essen Bild: AFP

Was wäre der Sommer ohne Sommerhit? Wir haben die Charts nach potentiellen Kandidaten durchstöbert. Sie können für Ihren Favoriten abstimmen.

          2 Min.

          Einen gibt es jeden Sommer. Ein Song, der gefühlt immer und überall läuft: Im Radio, im Club, auf jedem Festival, am Strand, auf den Kopfhörern bei dem Sitznachbarn in der Bahn. Der nach langen Nächten klingt, und Lust zu tanzen macht – der Sommerhit eben.

          Offiziell übernimmt die Verleihung des Sommerhits in Deutschland die Gesellschaft für Konsumforschung, meist Anfang August. Im vergangenen Jahr ging der Titel an „Savage Love“ von Jason Derulo und Jawsh 685. Der Song wurde vor allem über eine Tanz-Challenge auf der Videoplattform TikTok populär. Und in diesem Jahr? Wir haben schon mal die Charts nach möglichen Anwärtern durchstöbert.

          Da wäre zum Beispiel Dua Lipa: Die 25 Jahre alte Sängerin produziert seit einigen Jahren verlässlich einen Pop-Hit nach dem anderen. In diesem Sommer sorgt sie gemeinsam mit dem Rapper DaBaby und „Levitating“ für Stimmung: „If you wanna run away with me, I know a galaxy“, heißt es im Text – klingt durchaus verlockend.

          Ed Sheeran scheint es dagegen eher in die Unterwelt verschlagen zu haben: Im Musikvideo zu seiner Single „Bad Habits“ tritt der Brite als Vampir auf und überrascht mit einem deutlich synthetischeren Sound als bislang. „Mehr Dance-Track als 'Bad Habit' geht bei mir nicht“, sagte Sheeran dem Radiosender SWR3. Auf den Song sei er durch seine Tochter gekommen, die im August 2020 zur Welt kam: „Meine Tochter hat mein Leben verändert und mir meine schlechten Angewohnheiten ausgetrieben.“

          Kaum wegzudenken in diesem Sommer sind Måneskin. Die italienische Rockband hatte im Mai mit „Zitti e Buoni“ den ersten Platz beim Eurovision Song Contest belegt. Auch mit ihren folgenden Titeln können sie punkten: Ihr Four-Seasons-Cover „Beggin'“ klingt zwar beim ersten Hören nicht wie ein typischer Sommerhit, lässt aber die Sehnsucht nach Clubnächten und Festivals wachsen. 

          Ebenfalls weit oben in den Charts rangiert derzeit Newcomerin Olivia Rodrigo. Die gerade mal 18 Jahre alte Amerikanerin hat im Januar mit „Drivers License“ erste Erfolge gefeiert und inzwischen ein Album und den Titel „good 4 u“ nachgelegt. In beiden Titeln geht es um Herzschmerz, „good 4 u“ ist allerdings deutlich rockiger und hat es im „Songs of Summer“-Ranking des Streamingdienstes Spotify vergangene Woche schon auf Platz 1 geschafft.

          Ganz im Gegensatz dazu setzt der Puertoricaner Rauw Alejandro mit „Todo De Ti“ aufs Verliebtsein und besingt zu eingängigen Beats seine Traumfrau. Die spanische Zeitung El País etwa feiert ihn bereits als neues Idol am Latin-Pop-Himmel und auch Jennifer Lopez ist schon auf Rauw Alejandro aufmerksam geworden. „Todo De Ti“ kann man sich jedenfalls ganz gut an der Strandbar vorstellen.

          Ähnlich eingängig ist der Song „Butter“ von BTS. Es ist die zweite englischsprachige Single der koreanischen Boyband, die in bester Dance-Pop-Manier zum Tanzen einlädt. Mitsing-Garantie! Auf eine Mischung aus Pop, R'n'B und Disco setzen derweil Doja Cat und SZA: „Kiss Me More“. Der Name ist Programm: „Ich wollte einfach einen Song übers Küssen machen. Ich dachte, das wäre süß“, erklärte Doja Cat in einem Interview.

          Nun liegt es an Ihnen: Welcher Song überzeugt Sie am meisten? Stimmen Sie ab:

          Weitere Themen

          Lieber Trauben lesen als Pillen drehen

          Weingut Georg Mosbacher : Lieber Trauben lesen als Pillen drehen

          Im schönen Pfälzer Winzerdorf Forst keltert Sabine Mosbacher-Düringer gemeinsam mit ihrem Mann Rieslinge, die zum Schönsten gehören, was der deutsche Weinbau zu bieten hat. Die Kolumne Geschmackssache.

          Topmeldungen

          Turn-Verzicht bei Olympia : Simone Biles’ Mündigkeit

          Die weltbeste Kunstturnerin verzichtet auch auf die Teilnahme an den ersten Finalentscheidungen bei den Sommerspielen in Tokio. Das ist die einzig richtige Entscheidung.
          Rain Man: Robert Habeck gibt im Wahlkampf alles

          Fraktur : Und ewig währt das Kämpfen

          Das Leben ist ein ewiger Kampf, ob um Olympiagold gekämpft wird oder gegen den inneren Schweinehund. Robert Habeck kämpft sogar im durchnässten Outfit.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.