https://www.faz.net/-hrx-a03ez

Der Wandertipp für Rhein-Main : Sonne, Mond und Steine

  • -Aktualisiert am

Kurz danach überschreiten wir die Usa und gelangen geradeaus zum Kurpark, in dem Uranus zwischen mächtigen Eichen und Blutbuchen fast etwas verloren wirkt. Diese dürften schon zur Zeit Heinrich Siesmayers gepflanzt worden sein, dem geistigen Vater des Parks um 1857, an den wenige Schritte weiter ein Gedenkstein erinnert. Noch einen Prominenten trifft man nach dem Linksknick am Jugendstil-Theater gen Parkausgang, wo dem während seiner Friedberger Militärzeit in Bad Nauheim wohnenden Elvis Presley eine Stele gewidmet wurde.

Vorne biegt man rechts zur Parkstraße ab und hält auf den großen Soldatenhain am Hang zu. Linksseitig davon schaukelt Neptun über einer steinernen Welle, nun schon 4,5 Milliarden Kilometer vom Zentralgestirn entfernt. Fehlt noch Pluto. Dafür geht es nach Neptun den Fußweg einige Schritte bis zu der steilen Treppe, dort empor und nach links in Serpentinen durch einen noch recht jungen Weinberg, über den der Unterweltsherrscher in seiner Planetengrotte wacht.

Einen Balkon für den himmlischen Gesamtblick auf das Sonnensystem betritt man dann gleich darauf, die frei zugängliche Terrasse des Café-Restaurants am Johannisberg. Wenige Meter rechts davon erlaubt die auf einem früheren Kirch- und Aussichtsturm stehende Sternwarte den realen Blick auf Sonne, Mond und Sterne. Zu normalen Zeiten darf jeder dienstags durch das Vier-Meter-Teleskop schauen. Auch die Römer wussten die exponierte Erhebung zu nutzen; vermutlich für eine Signalstation, wie das freigelegte Fundament daneben nahelegt. Wir setzen den Weg parallel zu dem Zufahrtssträßchen in westliche Richtung bis knapp vor den Waldausgang fort, damit rechts und stets über hell gekiesten Forstweg in immer neuen Kurven durch luftigen Laubmischwald erst eben, dann abwärts (vor der Kirchner-Hütte links). Fast schon im Tal der Usa wird an dem rot geklinkerten Wasserwerk scharf links abgebogen und zwischen Sport- und Golfplatz der breite Talgrund gequert. Drüben erreicht man mit kurzem Abstecher den Geogarten hinter der Frauenwaldhalle.

Retour, laufen wir rechts der Usa am Zaun des Golfplatzes entlang, bis er nahtlos in den Kurpark mit dem Großen Teich überleitet.Er sollte ausreichend Wasser für die Pumpen der Gradierwerke vorhalten. Auf mehreren hundert Metern stehen sie noch oder wieder, wie zu sehen, wird abschließend ein Gang durch das Kurviertel am südlichen Stadtrand angehängt. Ansonsten vor dem Großen Teich leicht links haltend gen Sprudelhof und wie gekommen zum Bahnhof.

Besonderheiten

In Nieder-Mörlen zeigt im Geogarten eine fiktive Uhr die erdgeschichtliche Entwicklung an. Demnach wären die 250 Millionen Jahre alten Zechsteinsalze Nauheims um 22Uhr entstanden. Ihre Nutzung seit den Kelten prägt den Ort bis heute, woran hunderte Meter Gradierwände aus dem 18. Jahrhundert erinnern.

Anfahrt

Bad Nauheim liegt verkehrsgünstig zwischen A 5 (Ausfahrt Ober-Mörlen) und B 3 aus Richtung Friedberg.

Öffentliche Verkehrsmittel: Halbstündliche Verbindung, einige mit Umsteigen in Friedberg.

Weitere Themen

Die Flucht ins Leben

Gran Canaria : Die Flucht ins Leben

Gran Canaria ist ein sicheres Reiseziel. Das sagt sogar die Kanzlerin – und rät uns dringend davon ab hinzufahren. Wir haben es trotzdem getan – und können es nur wärmstens empfehlen.

Kleingärtner sind glücklicher

Studie zeigt : Kleingärtner sind glücklicher

Eine Studie der Hochschule Geisenheim zeigt: Kleingärtner sind mit ihrem Leben zufriedener als Menschen ohne Garten. In der Pandemie hat die Parzelle an Bedeutung gewonnen.

Zeil weiter im Fokus

Straftaten in Frankfurt : Zeil weiter im Fokus

Die Frankfurter Zeil hat nicht den besten Ruf. Am Abend und in der Nacht nehmen viele Bürger die Fußgängerzone als Brennpunkt wahr. Die Polizei sieht das anders.

Sehet, die erste Barrikade brennt

Heute in Rhein-Main : Sehet, die erste Barrikade brennt

Ein Vater von vier Kindern hat die Nase voll von Corona und nimmt freiwillig an einer Impfstoffstudie teil. Im Dannenröder Forst hat eine Holzbarrikade gebrannt. Die F.A.Z.-Hauptwache blickt auf die Themen des Tages.

Topmeldungen

Unser Autor: Oliver Georgi

F.A.Z.-Newsletter : Die Spielchen des Markus Söder

Viele Karten sind im Spiel, wenn es um den künftigen Vorsitz der Union geht. Eine trägt sicherlich den Namen von CSU-Chef Markus Söder. Der gab sich bei der Jungen Union vielsagend zu dieser Frage. Der Newsletter für Deutschland.

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.