https://www.faz.net/-ivf
Im Einsatz gegen den Klimawandel: David Attenborough bei einem Klimagipfel im Februar 2020 in London

Naturfilmer Attenborough : Instagramrekord mit 94 Jahren

Eine Million Follower gelten auf Instagram als besonderer Meilenstein. Der 94 Jahre alte David Attenborough hat dies nun schneller geschafft als alle anderen Nutzer vor ihm – er brauchte nur vier Stunden und 44 Minuten.
Erntezeit: Von Bäumen mit gelben Bändern können Passanten das Obst holen

Obstbäume freigegeben : Gelbes Band heißt Erntezeit

In der Wetterau haben die Stadt Nidda und Privatleute jene Obstbäume mit gelben Bändern markiert, die Bürger abernten gratis dürfen. Auch andernorts flattern solche Bänder an Baumstämmen.
Erhaltenswürdig: Historische Gräber, wie dieses auf dem Hauptfriedhof, sind Teil der deutschen Friedhofskultur

Freizeit am Ort der Stille : Leben auf dem Friedhof

Noch nie ist es so deutlich geworden wie in der Corona-Zeit: Die Frankfurter nehmen liebend gerne jeden Fleck städtischen Grüns in Anspruch. Ein Trend, der auch vor den Friedhöfen längst nicht mehr haltmacht.

Die aktuelle Ausgabe : Das F.A.Z.-Magazin zum Download

Wir arbeiten im Team – und haben alles zum Thema Teamarbeit und Paaren zusammengetragen: Wir haben das Duo von Jil Sander getroffen, mit nach der Geburt getrennten Zwillingen gesprochen – und uns darüber Gedanken gemacht, ob es als Paar auch ohne Eifersucht geht. Das und mehr gibt es in der neuen Ausgabe des F.A.Z.-Magazins – hier zum Download.
Würden wir gern lesen: Voldemorts Sicht der Dinge

Klassiker neu aufgelegt : Voldemorts Sicht der Dinge

Ein heißer Trend auf dem Buchmarkt: Bestseller einfach ein zweites Mal herauszubringen – geschrieben aus anderer Perspektive. Einige exklusive Vorschläge, die sich hervorragend für den Trend eignen würden.

Seite 4/6

  • Mannsbildchen: Es darf gesammelt werden – auch ohne EM 2020.

    Panini-Sammelhefte : Die Stars, die aus der Tüte kamen

    Das neue Panini-Album für die verschobene Fußball-EM 2020 ist auf dem Markt. Ein Sammelheft für eine Meisterschaft, die gar nicht stattfindet? Kein Widerspruch für echte Jäger und Sammler.
  • Gerhard Schröder am Herd: die Bratpfanne in der Hand, die Arme nackt, die Weste blau

    Gerhard und Soyeon : Die Schröders auf Instagram

    Gerhard Schröder hat einen neuen Podcast, und seine Frau Soyeon Schröder-Kim betreibt offenbar einen Instagram-Kanal – mit faszinierenden Eindrücken von Gerd Schröders privatem Stil-Empfinden.
  • Der Künstler Nello Petrucci wollte den Menschen in Pompeji mit diesem Bild Hoffnung geben.

    Sprayer in der Corona-Krise : Ein Bild von einem Virus

    Die Corona-Krise hat auch die Graffiti-Szene zu neuen Ideen angeregt. Verschiedene Künstler reagieren auf den gesellschaftlichen Wandel – auch ohne Sprühdose.
  • Schöne und prominente Gesichter sind auch für Sonnenbrillen-Firmen gute Werbung: Audrey Hepburn 1960 in „Frühstück bei Tiffany“.

    Die Sonnenbrille : Ein Schatten für mich ganz alleine

    Warum machen Sonnenbrillen ihre Träger eigentlich so cool? Und was heißt das überhaupt, „cool“? Und wieso wollen wir es sein? Und was hat es mit den Brillen zu tun? Unsere Autorin liefert die Antworten.
  • Uhrmacher Maximilian Schubert bei der Arbeit.

    Geschäftsgang : Beim Uhrenfachmann

    In seiner kleinen Uhrmacherwerkstatt in Darmstadt widmet Maximilian Schubert seine Handwerkskunst dem Reparieren und Restaurieren von Luxus-Armbanduhren. Für jedes ihm anvertraute Stück nimmt er sich die erforderliche Ruhe und Zeit.
  • Sehnsucht: Erlebt die VHS-Kassette in Zeiten von Corona eine Renaissance? (Symbolbild)

    Nostalgie in Corona-Zeiten : Sehnsucht nach VHS-Kassetten

    Während Vinyl-Schallplatten schon lange wieder im Trend sind, hat sich lange Zeit kaum jemand nach VHS-Kassetten gesehnt. Doch in Zeiten von Corona kommt Nostalgie auf.
  • Kann sogar Pizza backen: Influencerin Chiara Ferragni

    Kinder, Küche, Klicks : Wenn Influencern langweilig ist

    Homeoffice, das haben die letzten Wochen gezeigt, kann ziemlich langweilig sein. Influencer aber mussten das Beste daraus machen, denn die Kundschaft hat Erwartungen.
  • John Lennon, Ringo Starr, Paul McCartney and George Harrison im Mai 1965

    50 Jahre „Let It Be“ : Lasst es gut sein

    „Let It Be“ war perfekt – weil die Beatles endlich mal unperfekt erschienen. Als das Album vor 50 Jahren im Mai 1970 herauskam, gab es die legendäre Band eigentlich schon gar nicht mehr.
  • Plastikfrei: Handwaschserie von Form Us With Love

    Nachhaltige Waschmittel : Die nackte Reinlichkeit

    Der Trend zu ethischem Konsumverhalten hat auch die Haushaltspflegebranche gepackt: Die Waschmittel und Seifen von morgen kommen ohne Plastik, tierversuchsfrei und vegan daher. Lässt sich so die Welt verbessern?
  • Ausblick: Zweisamkeit im Autokino, gesehen in Gravenbruch. Das Foto entstand vor knapp zwei Jahren

    Über eine Art Wiedergeburt : Bambino, wir fahren ins Autokino

    Auf ein faktisches Ausgehverbot zu reagieren ist überlebenswichtig für die Kino- und Eventbranche. Großes Potential hat zudem eine Vergnügungsstätte, deren Ende eigentlich schon eingeläutet war: das Autokino.
  • Die als 90er-Jahre-Idol Blümchen berühmt gewordene Jasmin Wagner bei der Mercedes-Benz Fashion Week Mitte Januar 2020

    Sonnenblumen und Gerbera : Das Blümchen-Comeback der Jasmin Wagner

    Eigentlich wollte Jasmin Wagner das „Blümchen“-Kapitel vor fast zwanzig Jahren abschließen. Nach ausverkauftem Comeback im vergangenen Jahr lässt sie die neunziger Jahre nicht nur musikalisch noch einmal aufleben.
  • Schiffspostkarten : Immer mit Aussicht

    Ein antiquiertes Hobby? Nein, Schiffspostkarten zu sammeln ist in diesen Zeiten sehr beruhigend.
  • Konzert „One World“ : Das ist der Sound der Krise

    In der Nacht zum Sonntag haben sich Größen der Musikbranche zu einem Konzert von zu Hause aus versammelt: Das Event „One World: Together At Home“ mit Lady Gaga, Taylor Swift und Paul McCartney soll Mut machen – macht aber auch traurig.
  • Von zu Hause arbeiten: Das wird in Deutschland gerne Homeoffice genannt.

    Beliebter Anglizismus : Wo das Homeoffice zu Hause ist

    Niemand in England „macht Homeoffice“. Wir Deutschen aber lieben Anglizismen so sehr, dass wir sie zur Not selbst erfinden. Warum arbeiten wir nicht einfach von zu Hause?