https://www.faz.net/-hrx-9zvjy

Gerhard Schröder am Herd: die Bratpfanne in der Hand, die Arme nackt, die Weste blau Bild: Screenshot/Instagram/soyeonschroederkim

Gerhard und Soyeon : Die Schröders auf Instagram

Gerhard Schröder hat einen neuen Podcast, und seine Frau Soyeon Schröder-Kim betreibt offenbar einen Instagram-Kanal – mit faszinierenden Eindrücken von Gerd Schröders privatem Stil-Empfinden.

          2 Min.

          Wenn dir jemand Äpfel schenkt, backe Pflaumenkuchen; gibt das Leben dir Zitronen, sauf’ Tequila! Ahhh, die gute alte Lebensweisheit, umzusetzen mal leichter, mal weniger leicht, doch diese hier stimmt: Man muss das Leben nehmen, wie es kommt – und an manchen Tagen wimmelt es darin nur so an Neuigkeiten, derer man sich, voyeuristisch veranlagt oder nicht, kaum erwehren kann. Kekulé und Drosten haben Beef, say what? Und, noch viel wichtiger: Gerhard Schröder steht in Weste und mit nackten (!) Ärmchen am Herd. Krass. Und jetzt sagen Sie nicht, dass es Sie nicht interessiert! Und fragen nicht: Warum schreiben Sie über so einen boulevardesken Mist? Wir sehen nämlich ganz genau, dass Sie ihn trotzdem lesen! Ja, auch wenn Sie jetzt schnell aufs kleine x oben rechts klicken – wir wissen, dass Sie hier waren (und das ganz ohne Spy-Methoden, großes Journalisten-Ehrenwort!!).

          Johanna Dürrholz

          Redakteurin im Ressort Gesellschaft bei FAZ.NET

          Nun hatte sich der frühere Bundeskanzler Schröder sowieso gerade zurück in den Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit befördert, mit einem Move, der sich in Altherren-Kreisen (alte Frauen sind mitgemeint!) großer Beliebtheit erfreut. Er hat einen eigenen Podcast an den Start gebracht: „Gerhard Schröder – die Agenda“. Offensichtlich immer noch bescheiden. Irgendwie auch schön, endlich mal ein Mann, der einen Podcast macht! Und seine Meinung in den Äther pustet! Gibt es sonst ja eigentlich kaum. Klar, spätestens Schröders 2017 angenommener Job als Aufsichtsratschef des russischen Öl-Konzerns Rosneft, der, hupsi, vom russischen Staat kontrolliert wird, hat seine politische Glaubwürdigkeit irgendwie getrübt. Was zu erzählen hat er trotzdem.

          Der Lobbyist und Weinliebhaber Schröder ist außerdem immer noch Mensch! Das zeigt seine ihm angetraute Soyeon Kim-Schröder in einem zwar nicht mit blauem Häkchen verifizierten, angesichts der Intimität der Bilder aber höchstwahrscheinlich authentischen Instagramkanal. Wirklich, solche Oberarme schafft nicht mal Photoshop, wie die, die Frau Schröder-Kim da zeigt: Gerhard Schröder am Herd, die Bratpfanne in der Hand, die Arme nackt, die Weste blau. In der Pfanne brutzelt’s, und Schröder strahlt wie ein Kind vor einem großen Eisbecher, dabei sieht das in der Pfanne eher nach Pilzen oder Tofu aus.

          „Der Moderator fragte mich, ob mein Mann zu Hause auch Bundeskanzler sei”, schreibt Schröder-Kim dazu, was allein verwunderlich ist, weil – wenn wir uns richtig erinnern – immer noch Angela Merkel ihres Zeichens alleinige Kanzlerin ist, und weiter: „Das Foto erklärt, souverän ist er immer noch, aber zu Hause eher an der Bratpfanne.“ Zwinkersmiley, Herzemoji. Isser nicht süß, der Gerd? Und selbständig ist er auch! Nix da mit „Hol mir mal 'ne Flasche Bier”. Wahrscheinlich tanzt er daheim, oberarmfrei und gut gelaunt, auch zum Steuersong.

          Es gibt noch andere Bilder, die die Beziehung der Schröders wunderbar einfangen. Der frühere Bundeskanzler etwa mit eigens für die Ehefrau gerupften Feldblumen, er trägt in diesem Fall eine leuchtend rote Weste, aber, Fans werden enttäuscht sein, mit T-Shirt drunter, also kein keckes Hervorblitzen der gestählten Oberarme. Trotzdem nett, dass Schröder die Weste als Mode-Muss zurückbringt – oder einfach Kleidungsstücke für sich entdeckt hat, die er und Schröder-Kim auch gut im Partnerlook shoppen und tragen können. Westen halt.

          Highlight des Accounts: Ein Bild der Eheleute Schröder, auf dem sie ihrem Göga (=Göttergatten) offenbar die Haare schneidet, Corona und so, sure. Schröder verzieht dabei sein Gesicht, als hätte er soeben volle Kraft voraus in ein Brause-Ufo gebissen, während seine Frau fröhlich mit Schere und Ex-Bundeskanzler-Haupthaar in der Hand grinst: dem geht’s endlich an den Kragen, äh, die Haare! Die Haltung des bockigen Kindes steht Schröder hervorragend, wir alle entdecken ja irgendwann wieder den Siebenjährigen ins uns, der ungern zum Friseur und noch weniger gern zur Ehefrau zum Haarschneiden geht. Einziger Wermutstropfen: Schröder ist eingewickelt in einen Kittel, wie beim echten Friseur. Darum in diesem Bild leider keine Weste. Süß isser natürlich trotzdem, der Gerd.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Eine Razzia in einer Shisha-Bar in Bochum

          Aussteigerprogramm : Raus aus dem Clan

          Nordrhein-Westfalen will den Ausstieg aus kriminellen Großfamilien erleichtern. Das Programm läuft gut an, doch die Erfahrungen lehren auch: Wer den Ausstieg wagt, wird meist brutal zurück gezwungen.
          Ein provisorisches Krankenhaus für die Corona-Infizierten in der Stadt Lleida.

          Corona- und Wirtschaftskrise : Spaniens Kampf ums Überleben

          Das südeuropäische Land muss wegen des heftigsten Corona-Ausbruchs seit der Öffnung neue Ausgangssperren verhängen. Und auch wirtschaftlich sieht es düster aus: Ministerpräsident Sánchez kämpft um die Kredite und Zuschüsse der EU.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.