https://www.faz.net/-hrx-9ydef

Caspar David Friedrich-Gemälde : Wer war der „Wanderer über dem Nebelmeer“?

Wer ist der „Wanderer über dem Nebelmeer“, den Caspar David Friedrich um 1818 malte? Darüber rätselt die Kunstgeschichte seit langem. Bild: Blauel/Gnamm/ARTOTHEK

Ist es nur eine Idealfigur, der Maler selbst oder gar Goethe? Seit langem rätseln Kunsthistoriker über die Identität des Mannes auf dem Gemälde von Caspar David Friedrich. Nun präsentiert ein Forscher eine Idee, die überzeugt.

          6 Min.

          Der „Wanderer über dem Nebelmeer“ ist die berühmteste Rückenansicht der Kunstgeschichte. Caspar David Friedrich malte sie um 1818. Man weiß wenig über das Gemälde, das heute zum Bestand der Hamburger Kunsthalle gehört. Sogar der Titel ist ungewiss. Das Bild war – wie Friedrichs Werk überhaupt – lange vergessen. Erst als es um 1950 wiederentdeckt wurde, bekam es auch seinen Namen. Die weite Landschaft, die wir sehen, ist das Elbsandsteingebirge, gelegen in der Nähe von Dresden. Friedrich hat die Berge dort auf seinem Bild ein wenig verschoben, aber sie sind doch zu erkennen. Ein Felsblock vom Fuß der Kaiserkrone ist zu sehen, der Gamrig bei Rathen, ein Teil vom Wolfsberg bei Krippen, der Zirkelstein.

          Frank Pergande

          Politischer Korrespondent der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung in Berlin.

          Wer aber ist der Wanderer im Vordergrund, ein Mann in dunkelgrüner Kleidung, angeblich einer altdeutschen Tracht, der sich in aufrechter Haltung sinnend auf seinen Stock stützt und in die Ferne schaut?  Er steht auf einem hohen Gipfel, vor ihm das Meer aus dichtem Nebel, eine Morgenstimmung. Der Mann ist von leicht untersetzter Statur, sein lockiges rötlich-braunes Haar weht im Wind.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Nicht nur am Mainufer, sondern auch an der Frankfurter Börse herrscht frühlingshafter Optimismus.

          Steigende Kurse trotz Krise : Das Börsenvirus

          Die Wirtschaft liegt noch am Boden, doch die Kurse an der Börse steigen und steigen. Kann die Wette auf die bessere Zukunft aufgehen?