https://www.faz.net/-hrx-a1dr2

Verkleidet als Reinigungskraft : Banksy sprüht Corona-Kunstwerke in U-Bahn-Waggons

  • Aktualisiert am

Ein Mitarbeiter von Transport for London verteilt die antivirale Lösung „Zoono-71“ in einem Waggon der U-Bahn (Archivbild). Bild: dpa

Eine niesende Ratte und Nagetiere mit Desinfektionsmittel: Versteckt unter Schutzkleidung hat Streetart-Künstler Bansky sein neues Werk in der Londoner U-Bahn angebracht.

          1 Min.

          Der britische Streetart-Künstler Banksy hat in der Londoner U-Bahn mit neuen Werken die Schutzmaßnahmen gegen die Corona-Pandemie kommentiert. Ein Video auf seinem Instagram-Kanal zeigt den Künstler bei seiner Arbeit. Mit Schutzanzug, -brille und Atemschutzmaske bekleidet bringt er unerkannt Schablonengraffiti von kleinen Ratten im Inneren von U-Bahn-Waggons an: Eine Ratte segelt mit einem Einweg-Mundschutz als Gleitschirm an der Wand entlang. Ein weiteres Tier hält eine Pumpflasche Desinfektionsmittel, mit der sie scheinbar den Schriftzug „Banksy“ an die Wand spritzt. Die nächste Ratte niest großflächig Farbe an ein Fenster – und demonstriert so die Vorteile eines Mund-Nasen-Schutzes.

          Die Farbe trägt Banksy mit Spraydosen auf, aber auch mithilfe eines Drucksprühgeräts, das ähnlich wie die Geräte aussieht, mit der Reinigungskräfte seit Ende Mai die Züge desinfizieren. Zu Beginn seines Videos zeigt der Künstler Filmaufnahmen von den Reinigungsmaßnahmen.

          In England gilt seit dem 15. Juni eine Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln. Ab dem 24. Juli soll sie auf Geschäfte ausgeweitet werden. Sein Video, das in den ersten zwei Stunden mehr als 1,2 Millionen Mal abgerufen wurde, kommentierte Banksy mit den Worten „Wenn du keine Maske trägst, kapierst du es nicht.“

          Das Video endet mit einer hoffnungsvollen Botschaft. Auf die Wand einer U-Bahn-Station schreibt Banksy „I get lockdown“. Die sich vor dieser Aussicht schließende Waggontür trägt von innen die Aufschrift „But I get up again“ – eine Anspielung auf den größten Hit „Tubthumping“ der britischen Band Chumbawamba. Dessen Refrain „I get knocked down, but I get up again“ heißt etwa: Ich werde umgehauen, aber ich stehe wieder auf.

          Weitere Themen

          Wiedersehen mit dem Leben

          Mailänder Modewoche : Wiedersehen mit dem Leben

          Es ist Modewoche in Mailand, die erste große, mit einer Live-Schau nach der nächsten. Und es gibt Grund zum Optimismus – das Zeitalter der digitalen Shows könnte schon wieder vorbei sein. Die Kolumne Modeerscheinung.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.