https://www.faz.net/-hrx-a1c7k

Unterhaltung trotz Corona : Altenheimbewohner stellen berühmte Albumcover nach

Vera, 93 Jahre alt, imitiert die Pose von Adele auf deren Cover von "Adele 21". Bild: Twitter

Schon seit vier Monaten sind die Bewohner eines Londoner Altenheims im Lockdown. Ein Mitarbeiter will sie trotzdem bei Laune halten – und schafft mit einer Aktion für die Senioren einen viralen Hit.

          2 Min.

          Gäbe es mehr Menschen wie Robert Speker, der Alltag wäre wohl für viel weniger alte Menschen trist und eintönig. Für die Bewohner des Sydmar Lodge Care Home, eines Altenheims in Nord-London, hat er sich etwas besonderes ausgedacht: Er ließ sie in einem Foto-Shooting berühmte Cover von Musik-Alben nachstellen. Die betagten Models probierten sich an den Posen von Stars wie Elvis Presley, David Bowie, Madonna und Taylor Swift. Das Ergebnis hat unzählige Menschen auf Facebook und Twitter begeistert und Spekers Namen weltweit in die Medien gespült.

          Robert Speker ist der „activities coordinator“ des Wohnheims, es ist seine Aufgabe sich ein Programm für die Bewohner des Altenheims auszudenken. Oft nutze er die Popkultur oder die aktuellen Nachrichten, um auf Aktivitäten für die Senioren zu kommen, sagte Tim Frost der Huffington Post. Frost hat früher in dem Heim gearbeitet, seine 93 Jahre alte Großmutter Vera wohnt dort. Auch sie hat bei dem Projekt mitgemacht: Sie imitierte das Bild von Adele auf deren Cover des Albums „Adele 21“. Frosts Tweet mit dem Foto bekam auf Twitter über 100.000 „Gefällt mir“-Angaben.

          Er habe sich das Projekt ausgedacht, um die Bewohner des Altenheims glücklich zu machen, sagte Speker den „Jewish News“: „Ich glaube, die Familien haben sich gefreut, wenn sogar die Enkelkinder jetzt etwas über ihre Großeltern posten.“ Die Risiken von Corona würden bedeuten, dass die jetzt für eine lange Zeit im Lockdown sein könnten. „Ich will daraus eine gute Zeit machen.“ Der Lockdown dauere nun schon 120 Tage an, schrieb Speker am Freitag auf Facebook.

          Auch die Mitarbeiter des Heims haben bei der Aktion mitgemacht: Wie auf dem Cover von „Queen II“ schauen sie als Vierergruppe aus dem Halbdunkel in die Kamera. Auch Cover von Rag ’n’ Bone Man, Blink 182 und Madonna sind dabei:

          Der Badass-Award dürfte an Toba David gehen, die mit Rollator die Pose von Michael Jackson auf der LP „Bad“ eingenommen hat. Eher nachdenklich: Die Neuauflagen der Album-Titel von Johnny Cash und David Bowie.

          Ob die ältere Dame zuvor schon viel von Taylor Swift gehört hat? Immerhin wurde sie ganze 67 Jahre vor ihr geboren. Martin Steinbergs Vorbild dürfte ihm eher bekannt sein. Fast so stilsicher wie Bruce Springsteen stellt er sich vor die Flagge seines Geburtslandes. Und der Gehstock von Sheila Solomons kommt gleich auf zwei Bildern zum Einsatz.

          Auf der Spendenplattform „gofundme“ ruft Robert Speker dazu auf, das Seniorenheim finanziell zu unterstützen, um die Bewohner auch in Zukunft bei Laune halten zu können. „Es ist mein Job und mein Privileg, sie in der Covid-Krise zu unterhalten, ohne ihre Familie und ohne Entertainer von außen“, schreibt er dort. Das Foto-Projekt sei weltweit wahrgenommen worden, ohne dass das Heim Geld dafür bekommen habe: „Das war meine ursprüngliche Intention“.

          Weitere Themen

          Jetzt auch mit Bartöl

          3000 neue Wörter im Duden : Jetzt auch mit Bartöl

          Der Duden zeigt nicht nur, wie ein Wort geschrieben wird. Er ist auch eine Chronik gesellschaftlicher Debatten. Eine kleine Auswahl von Begriffen, die ab Mittwoch darin neu zu finden sind.

          Essen wie die Hobbits

          Neues Kochbuch : Essen wie die Hobbits

          Robert Tuesley Anderson hat Rezepte zu Tolkiens Bestsellern zusammengestellt. Deftig wie bei Bilbo, leichte Kost wie bei den Elben – für jeden Gaumen soll etwas dabei sein, erzählt der Autor im Interview.

          Es war einmal ein Joghurtbecher

          Nachhaltige Möbel : Es war einmal ein Joghurtbecher

          Ein Stuhl, der lange hält, ist nicht per se nachhaltig. Auch bei den Rohstoffen kann die Umweltbelastung gedrückt werden. Designer und Hersteller experimentieren darum auch mit recyceltem Kunststoff.

          Die Attacke der Würze

          Saucen im Test : Die Attacke der Würze

          Eines bleibt auch in diesem Sommer: das Vergnügen, Fleisch, Fisch oder Gemüse auf den Grill zu legen. Unbedingt dazu gehört: die Barbecue-Sauce. Unser Autor und zwei weitere Experten haben ein Dutzend Sorten probiert.

          Topmeldungen

          Spionage-Kumpan? Ein Foto des Huawei-Logos in der chinesischen Provinz Guangdong

          Papua-Neuguinea : Baute Huawei im Pazifik ein Eingangstor für Spionage?

          In einem vom chinesischen Technologiekonzern Huawei eingerichteten Datenzentrum der Regierung in Papua-Neuguinea gab es offenbar eklatante Sicherheitslücken. Fachleute in Australien gehen davon aus, dass das Absicht war.
          Swetlana Tichanowskaja

          Nach Wahl in Belarus : Tichanowskaja nach Litauen ausgereist

          Die zweite Nacht in Folge protestierten Tausende gegen den verkündeten Wahlsieg von Dauerherrscher Alexandr Lukaschenka. Das Regime reagiert mit Gewalt. Unterdessen hat Swetlana Tichanowskaja das Land verlassen.
          Wie viele Leute sich allein ins Grüne trauen, kann auch ein Gradmesser für die allgemeine Sicherheit einer Gegend sein (Symbolbild).

          Im Bikini in den Park : Dann gucken sie eben!

          Es ist heiß, und in der Wohnung ist es noch heißer. Also raus in den Park. Frauen kostet es häufiger Überwindung, sich allein im Bikini auf die grüne Wiese zu legen. Warum eigentlich? Und lohnt es sich?
          Will die WTO refomieren: Ngozi Okonjo-Iweala

          Kandidatin für WTO-Spitze : „Wir müssen auf die Amerikaner zugehen“

          Ngozi Okonjo-Iweala hat gute Chancen, als erste Frau und erste Afrikanerin an die Spitze der Welthandelsorganisation zu rücken. Die Nigerianerin präsentiert sich als entschlossene Reformerin. Ein Gespräch über Trump, China und Corona.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.