https://www.faz.net/-hrx-aic4h


Denken und schenken

von JENNIFER WIEBKING

02.12.2021 · Wie soll man zur Bescherung schreiten, wenn über allem die Frage schwebt, wie viel Konsum wir uns eigentlich noch gönnen sollen und dürfen? Umso wichtiger ist es, mit den Präsenten zu Weihnachten richtigzuliegen. Dazu gehören: Schenker und Beschenkte. Eine Übersicht mit 64 Ideen in allen Preislagen.

Wenn diese Leute könnten, würden sie das mit der Bescherung sein lassen. Nur bestehen eine Familie oder ein Freundeskreis selten aus Menschen mit derselben Haltung zum Konsum. Also heißt es: Alle Jahre wieder.
 
... für den Geschenkehasser


Schon wieder Weihnachten? Und Weg­fahren ist keine Option? Dann ist vielleicht ein Buch mit Ansichten von Flugzeug-Spucktüten aus aller Welt was für Schenkhasser und Geschenkehasser (1 / „Für Reisekranke“, Vatter & Vatter, 25 Euro). Oder man trinkt sich die Bescherung schön (2 / Wyne, 8 Euro). Oder erinnert sich mit einem Fotobuch (3 / Vistaprint, ab 30 Euro). Geht es auf Dienstreise? Wie wäre es mit dieser Laptop-Hülle (4 / Rimowa, 350 Euro)?

 
... für den Pragmatiker


Ein Drink für Pragmatiker? Kaffeeschnaps macht wach und holt alle aus dem Nachmittagstief nach der Gans am 25. (1 / Co’ps, 16,90 Euro). Von Handseife kann man nie genug haben (2 / Retterspitz, 7,50 Euro). Mit dem wasserabweisenden Shopper (3 / VeeCollective, 249 Euro) und der Mütze (4 / Woolrich, 95 Euro) steht die Ausrüstung für nasskalte Tage.

 
... für den Geschenkesüchtigen


Für Schenkhasser und Geschenkesüchtige gehören Franciacorta- Schaumwein (1 / circa 20 Euro) und witziger Baumschmuck (2 / Alessi, 19 Euro) an Weihnachten zum sozialen Schmierstoff. Die Beauty-News des Jahres haben Schenkhasser vermutlich verpasst: Nagellack von Hermès (3 / 45 Euro). Was Geschenkesüchtige außerdem bestimmt noch nicht haben? Schicke Hausschuhe (4 / Aeyde, 245 Euro).

 
... für den Sinnstifter


Nicht gerade ein immaterielles Erlebnis, aber ein 3D-Puzzle des Opernhauses in Sydney (1 / 36 Euro) oder eine Mohair-Decke (2 / Tekla, 395 Euro) können für so viel mehr stehen. Auch die Lauenstein-Pralinen haben die richtige Botschaft: Kleine Auszeit (3 / 5 Euro). Eine Rolex-Uhr ist fürs Leben (4 / 10 100 Euro).



Die steigenden Kosten für den Wohnraum sind nur ein Argument: Unnützer Kram stört im Leben. Deshalb ist die Bescherung auch ein Anlass, um auf smartere Produktlösungen zu kommen.
 
... für den Geschenkehasser


Die Müslischale (1 / 58 Products, 19 Euro) lacht selbst Geschenkehasser beim Aus- packen an. Einen Zollstock kann jeder haben, aber dieses Maßband (2 / Blomus, 32 Euro) ist auch noch schön. Der Seven- Sands-Pullover wird erst on demand produziert, und zwar in Europa (3 / 79 Euro), und die Tasche von PB0110 ist eine Alternative zu den 30 Jutebeuteln im Flurregal (4 / 249 Euro). Damit herrscht endlich Ordnung.

 
... für den Pragmatiker


Bei Outdoor-Ausrüstung werden selbst Pragmatiker schwach: Herren-Rucksack von Belstaff (1 / 315 Euro), Damen-Gummistiefel von Barbour (2 / 80 Euro). Das Hemdblusenkleid ist was für viele Gelegenheiten – es ist auch ein Nachthemd (3 / June and Julie, 159 Euro). Die Optitherm-Trinkhalme sind immer wieder verwendbar (4 / 10 Euro).

 
... für den Geschenkesüchtigen


Selbst ein nützliches Bart-Öl (1 / Davines, 28 Euro) kann mit dieser Aufschrift emotional sein. Gilt auch für das Leinen-Wärmekissen (2 / Sweet Heart, über Greenglam, 33 Euro). Gepflegt ins neue Jahr geht es mit dem Drunk-Elephant-Koffer (3 / 89 Euro). Die Kunst-Zimmerpflanze (4 / Brazen Botany, 130 Euro) sorgt für ein Farbspektrum jenseits des Grüns (Zollgebühren bei der Lieferung aus Großbritannien beachten).

 
... für den Sinnstifter


Vor 100 Jahren schenkte Coco Chanel den treusten Kundinnen ihren ersten Duft, N°5 (1 /Chanel, 57 Euro). 5 von 75 Euro für den Ciao-Ciao-Club-Sweater (2) gehen an die Geflüchtetenhilfe, „Amore“ sitzt hier über dem Herzen – während der Sinnstifter-Hals kaum sanfter gewärmt werden kann als mit einem Loro-Piana-Schal (3 /960 Euro). Jetzt soll alles anders werden? Das ist die Begleitlektüre (4 / Gestalten, 40 Euro).



Natürlich gehört zum Weihnachtsfest noch viel mehr als Geschenke. Aber glücklich kann das schon machen, das Überlegen, Suchen und Finden von schönen Dingen für die Liebsten.
 
... für den Geschenkehasser


Wenn sich Schenksüchtige Gedanken machen, kann das selbst Geschenkehasser freuen. Eine Option wäre ein Triple-Memory (1 / MeterMorphosen, 21 Euro). Er fotografiert gerne? Wie wäre es mit Kamera-Manschettenknöpfen (2 / Paul Smith, 130 Euro)? Auch Naturalien haben Potential, siehe die Meze für zu Hause von Osmans Töchter aus Berlin (3 / ab 8 Euro pro Glas) oder 4 × 50 Superior Rum aus Österreich (4 /160 Euro).

 
... für den Pragmatiker


Mit Corona verändert sich der Look: Sneaker werden noch wichtiger (1 / Asics, 90 Euro), und selbst von Jil Sander gibt es jetzt in Kooperation mit der Outdoor-Marke Arc’teryx eine Shelljacke (2 / 1190 Euro). Kosmetika kamen in den vergangenen Monaten recht kurz, der Nars-Lippenstift könnte der Wiedereinstieg sein (3 / 32 Euro). Von jetzt an ohne Alkohol? Mit 0-Prozent- Gin geht’s los (4 / The Duke, 20 Euro).

 
... für den Geschenkesüchtigen


Unter Schenksüchtigen und Geschenkesüchtigen wird die Bescherung zum Fest. Die festliche Tasche hat Dior (1 /2500 Euro), die warmen Stiefel Chloé und Moon Boot (2 / 595 Euro). Preislich moderater liegen die Hemdkragen, die sich beliebig umlegen lassen (3 / Seulement en Detail, 85 Euro). Und weil alles ein Ende hat: Riech-Balsam gegen Schoki-Hunger (4 / Yabbaduu, 15 Euro).

 
... für den Sinnstifter


Schenksüchtige können es Sinnstiftern glaubhaft vermitteln: Dieser Kaschmir-Kamm von der Strick-Königin Iris von Arnim (1/ 10 Euro), diese rote Tasche (2 / Tsatsas, 550 Euro) und diese Kunst für die Küche (3 / „Eggs“, Singulart, 1960 Euro) sind Lebensbegleiter. Der komplette Erlös des Armbandes von Aliita wird an zwei Stiftungen in Venezuela gespendet (4 / 100 Euro).



Auch diese Menschen betrachten die Bescherung nicht durch die rosarote Brille. Sie würden auch nicht irgendwas schenken, sondern haben Freude daran, den einen, ultimativen Schatz zu suchen.
 
... für den Geschenkehasser


Darin dürften selbst Geschenkehasser Erbstücke sehen: Schachbrett von Hermès (1 / 4300 Euro), Weekender von Brunello Cucinelli (2 / 3300 Euro). Kurzweiliger, also nicht für immer, ist Rohschokolade von Goodio (3 / 5,50 Euro), und die Oceanbox bringt das Strandgefühl ins Wohnzimmer (4 / 49 Euro).

 
... für den Pragmatiker


Pragmatiker und Sinnstifter treffen sich beim Thema Bescherung gut beim Sport: Technogym-Trainingsset (1/ 640 Euro) und Akupressurmatte (2 / ShaktiMat, 72 Euro). Eine Wärmflasche ist zweckmäßig und lässt sich zugleich überhöhen; die von Boden (3 / 75 Euro) ist mit Kaschmir bezogen. Auch ein Füllfederhalter (4 / Montblanc, 840 Euro) kann ein Konsensprodukt sein.

 
... für den Geschenkesüchtigen


Für Geschenkesüchtige wird es nicht das erste Sweatshirt im Schrank sein, aber das einzige mit Monty-Python- Lyrics (1 / Pop Music Wisdom, 90 Euro). Der Scrunchie ist von Maxmara (2 / 35 Euro), besonders gut tragen können ihn Maria, Mia, Meike. Die Kerze (3 / Le Labo, 64 Euro) duftet noch lange, nachdem der Christbaum aus dem Haus ist. Der Armreif von Tiffany ist: einfach Tiffany (4 / 10 200 Euro).

 
... für den Sinnstifter


Die NKM-Creme hat eine klare Zielgruppe: „Für die ganze Familie“ (1 / 25 Euro). Die Hälfte vom Gewinn des Kleides von Iyagi Studio geht an die Weberinnen in Thailand (2 / 79 Euro). Die Sneaker (3 / Rens, 129 Euro) sind aus Kaffeesatz, die Ohrringe von Lilian von Trapp aus recyceltem Gold (4 / 5500 Euro).



Fotos: Hersteller
Die schönsten Entwürfe Das sind die Möbelneuheiten
Rückkehr nach New York Long Time No See

Quelle: F.A.S.

Veröffentlicht: 26.11.2021 13:18 Uhr

;