https://www.faz.net/-hrx

Die aktuelle Ausgabe : Das F.A.Z.-Magazin zum Download

Ein Essay über Missverständnisse der Evolutionsbiologie, die unglaubliche Geschichte einer DDR-Flucht und ein Gespräch mit dem Schriftsteller Wolf Wondratschek – all das können Sie im neuen F.A.Z.-Magazin entdecken – Hier zum Download.
Über den Wolken vergessen Passagiere nicht nur manchmal ihre gute Kinderstube.

Kolumne : Fünf Dinge, die als Flugbegleiterin nerven

Passagiere, die Angst haben, kein Getränk zu bekommen und Gäste, die in Kaffeebecher pinkeln: Als Flugbegleiterin erlebt man viele nervige Alltäglichkeiten – und ein paar besonders unangenehme Ausnahmen.

Herzogin Kate in Pakistan : Diplomatische Kleiderwahl

Prinz William und Herzogin Kate sind zu ihrer bislang aufwendigsten Auslandsreise aufgebrochen. In Pakistan beweist Kate abermals, wie stilsicher und dennoch diplomatisch Kleiderwahl sein kann.
Die Marke des schottischen Schalherstellers Begg & Co setzt auf Tradition und modernes Design, um konkurrenzfähig zu sein.

Marke und Produkt : Unter fremdem Etikett

Als Marke versteht sich heute alles und jeder. So werden auch aus Textilunternehmen, die ehemals nur Luxushäuser beliefert haben, eigenständige Labels. Über Namen, die weniger bekannt sind als ihre Produkte.
Nischenprodukt: Biowein

Ladenhüter : Warum sich Biowein nicht gut verkauft

Bioprodukte gut zu finden ist das eine – sie dann auch zu kaufen das andere. Das zeigt sich auch bei Wein. Längst nicht in jedem Fall ist aber der Preis ausschlaggebend, wie eine Studie der Uni Kassel zeigt.

Krankhaftes Sexualverhalten : Wenn die Lust zur Qual wird

Ähnlich wie Drogen- und Spielsüchtige sind auch Sexbesessene darauf aus, sich stets neue „Kicks“ zu verschaffen. Vielen Patienten könne eine Verhaltenstherapie helfen, sagen Forscher. Jedoch hilft nicht jeder Lösungsansatz.

Graffiti in den Städten : Kritzelei oder Kunstwerk?

Unerwünschte Graffiti können Hauseigentümer in die Verzweiflung treiben. Manchmal kann es sich für Städte aber sogar lohnen, auf die Sprayer-Szene zu setzen. Ein Überblick.
Hier ist man noch nackt, die Schwitzkur kommt später: warme Wasserbecken im Außenbereich des „Spa Land Shinsegae“.

Südkoreanisches Spa : Dem Glück saunah

Die Koreaner haben die beste aller Saunakulturen: Handys, Essen und Trinken sind erlaubt – und gestarrt wird auch nicht.