https://www.faz.net/-hrx

Madonnas ESC-Auftritt : Unlike A Prayer

Mit Augenklappe und schrecklich schiefen Töne hat Madonna das ESC-Publikum verstört. Muss sich ein Weltstar so einen Auftritt noch antun?
Spargelsalat aus dem Restaurant „Trüffelschwein“

Restaurant „Trüffelschwein“ : Auch Päpste wollen ihren Spaß

Trüffel gelten seit der Antike als Aphrodisiakum. Kirill Kinfelt verwendet sie verschwenderischer als jeder andere Koch in Hamburg. Wird sein Restaurant „Trüffelschwein“ deswegen zur Höhle der Hemmungslosigkeit? Die Kolumne Geschmackssache.
Handwerk von Bildhauern: Posen und Körperformen ergeben sich nicht zufällig. Eine der ersten, die das erkannte, war Jil Sander.

Schaufensterfiguren : Die Puppen-Mutter

Sie sind eine der am wenigsten beachteten Formen der angewandten Kunst, dabei regen sie die Phantasie an und sind auch noch verkaufsfördernd: Schaufensterfiguren. Susanne Oelmann sieht sie nicht nur beim Stadtbummel – sie handelt mit ihnen.
Cornelia Niemanns Lieblingsstück: Ein rotes Kissen mit dem Aufdruck ihres Vornamens

Mein Lieblingsstück : Das Rote Kissen

Für Cornelia Niemann steht nach langem Nachdenken fest: Ihr Lieblingsstück ist ein besticktes rotes Kissen. Was die Schauspielerin mit diesem Kissen verbindet, erzählt sie in unserer Kolumne „Mein Lieblingsstück“.
Das silberne Häschen konnte man bei dem Auktionshaus Christie’s in New York ersteigern.

Teures Langohr : Im Glanz des silbernen Häschens

An Jeff Koons kommt im Kunstmarkt keiner vorbei. Sein silberner „Rabbit“ hat bei einer Auktion mehr Geld eingebracht als jedes andere Werk eines lebenden Künstlers.

Auftakt in Cannes : Kein roter Teppich ohne Bill Murray

Bei der Eröffnung in Cannes schlendern die Stars möglichst glamourös die Treppen zum Filmpalast hinauf. Auffällig in diesem Jahr ist der Auftritt von Bill Murray – aber nicht, weil er sich so extravagant gekleidet hätte.

Roter Teppich beim Filmfest : Cannes was!

Seit diesem Abend steht fest: Bill Murray darf auf keinem roten Teppich fehlen und Tilda Swinton kann wirklich alles tragen. Die schönsten Momente von der Eröffnung in Cannes.
Die Farbe trinkt man mit: Maßkrüge in Oberfranken

Blog | Reinheitsgebot : Wie das Bier blond wurde

Früher waren alle Biere dunkel. Das änderte sich erst im 19. Jahrhundert. Wie das blonde Lager erfunden wurde und wie die Bierfarbe entsteht, erklärt der Brauwissenschaftler Michael Kupetz.

Boxen : Frauen im Ring

Sie schlagen sich, sie schwitzen, und sie spüren ihre Kraft: Zu Besuch bei 17 Boxerinnen, die mit ihren Muskeln auch gegen Stereotype ankämpfen.

FAZ Plus Artikel: Single-Leben : Die Elf-Minuten-Lüge

Früher war das mit der Liebe einfacher, oder? Eine Psychologin erklärt, warum es Poeten in Zeiten von Flirt-Portalen im Internet schwer haben – und wieso das Alleinsein manchmal auch gesund sein kann.

Gegen Kiesel im Garten : Offensive für das Schöne

Nicht jede Modeerscheinung sollte kopiert werden, ohne die Folgen zu hinterfragen. Das gilt besonders für Gärten. Denn in diese gehören Pflanzen und nicht Kieselsteine.
Der Helm muss sein – und Ponchos sind auch nicht schlecht, wenn man einer Trauung unter Tage beiwohnt.

Ungewöhnliche Hochzeitsorte : Trauung unter Tage

Standesamt und Kirche? Macht doch jeder. Wer eine ungewöhnliche Hochzeitstag begehen will, kann sich zum Beispiel unter Tage, unter dem Sternenhimmel oder in einem Zeppelin trauen lassen – muss aber ein paar Bedingungen in Kauf nehmen.