https://www.faz.net/-hrx-9277q

1109 Karat schwer : Riesendiamant für fast 50 Millionen Euro verkauft

  • Aktualisiert am

Bislang ist er der zweitgrößte Diamant, der je gefunden wurde. Bild: dpa

Fast ein Jahr lang hat ein britischer Juwelier mit einem Bergbauunternehmen aus Kanada über den Preis für den riesigen Rohdiamanten verhandelt – er war vergleichsweise günstig.

          1 Min.

          Der vermutlich zweitgrößte je gefundene Rohdiamant hat für 53 Millionen Dollar (49 Millionen Euro) den Besitzer gewechselt. Der Edelstein aus Botsuana hat ein Gewicht von 1109 Karat und ist fast so groß wie ein Tennisball. Nach fast einjährigen Verhandlungen habe man den „größten gefundenen Rohdiamanten seit 100 Jahren“ vom kanadischen Bergbauunternehmen Lucara Diamond gekauft, erklärte der britische Juwelier Graff Diamonds am Dienstag. Ein Verkauf im Londoner Auktionshaus Sotheby’s, der etwa 70 Millionen Dollar bringen sollte, war im Juni gescheitert. Nun wurde der Diamant für deutlich weniger Geld verkauft.

          „Wir sind begeistert und geehrt, die neuen Hüter dieses unglaublichen Diamanten zu werden“, erklärte Graff. Der Stein werde so geschnitten, dass seine außergewöhnliche Qualität und Transparenz in allen Teilen erhalten bleibe, hieß es weiter. Der Diamant soll rund 2,5 bis drei Milliarden Jahre alt sein. Der größte bislang dokumentierte Diamant war 1905 im südafrikanischen Cullinan bei Pretoria gefunden worden. Der 3106 Karat schwere Stein wurde zerteilt und gehört seither zu den britischen Kronjuwelen.

          Der nun verkaufte Edelstein „Lesedi La Rona“ („Unser Licht“) war im November 2015 in der Karowe-Mine im Zentrum Botsuanas gefunden worden. Das Land im südlichen Afrika ist eines der größten Herkunftsländer von Diamanten in Afrika. Die Diamant-Industrie steht für rund 80 Prozent der Exporterlöse Botsuanas.

          Lucara Diamond hatte nach eigenen Angaben erst im Mai einen 813 Karat schweren Rohdiamanten für 63 Millionen Dollar verkauft. Der für den Edelstein aus der Karowe-Mine erzielte Preis soll der höchste gewesen sein, der jemals für einen Rohdiamanten bezahlt wurde.

          Weitere Themen

          Ihr Promi empfiehlt

          FAZ Plus Artikel: Lebensmittel von Berühmtheiten : Ihr Promi empfiehlt

          Eistee, Pizza und Schokolade: Immer mehr Berühmtheiten vermarkten ihre eigenen Lebensmittel. Wir haben getestet, was Produkte von Capital Bra, Joko Winterscheidt oder Günther Jauch zu bieten haben – außer ihrem großen Namen.

          „Kannst du nicht mal leiser atmen?“

          Beziehungskolumne : „Kannst du nicht mal leiser atmen?“

          Der Freund unserer Autorin kann ohne ihre Anwesenheit schlecht einschlafen. Was sie zu Beginn romantisch fand, empfindet sie nun als emotionale Erpressung. Aber was tun, wenn der Schlafrhythmus des anderen nicht zum eigenen passt? Die Beziehungskolumne „Ich. Du. Er. Sie. Es.“

          Topmeldungen

          Novak Djoković beim Training vor den Australian Open am 13. Januar in Melbourne

          Novak Djoković : Ein Held für Serbiens Impfskeptiker

          Unter serbischen Verschwörungstheoretikern genießt Djoković hohes Ansehen. Dabei war Serbien beim Impfen einmal ganz vorn dabei. Ob er sich impfen lässt oder nicht, wird politische Folgen haben.
          Online-Glücksspiel wird immer beliebter: Doch wie steht es eigentlich um die Anbieter?

          Online-Glücksspiel : Legalisiert und paralysiert

          Vor gut einem halben Jahr wurde das Online-Glücksspiel in Deutschland liberalisiert – mit einer ähnlichen Argumentation wie beim Cannabis. Doch bisher ist das neue Regelwerk kein Erfolg.