https://www.faz.net/aktuell/stil/quarterly/
Kinky Sex: Was ist heute „normal“, was dient nur den Interessen der Männer?

Generation Z : Beginnt eine sexuelle Gegenrevolte?

Spucken, schlagen, fesseln: Eine ganze Generation ist mit harten Pornos und der Normalisierung von „rough sex“ aufgewachsen. Gerade jüngere Frauen leiden oft darunter. Der Widerstand wächst.
Faltenwurf: Fotograf Matthieu Croizier zeigt Menschen, die, bei aller Skepsis, dem Altern offensichtlich auch mit einem Lachen begegnen, es genießen und Spaß haben können.

Appell für mehr Gelassenheit : Alle altern, aber niemand will alt sein?

Viele Menschen möchten sich vor allem zugehörig fühlen, als diskriminierte Frau, als ständig kritisierter Mann, als Mensch mit bestimmten Sexualpraktiken – aber man will nicht gern alt sein. Ein Appell für mehr Gelassenheit.
Protzig: Der Hauptsitz der Glaubensgemeinschaft Igreja Universal do Reino de Deus in São Paulo. In den „Templo de Salomão“, einen Riesennachbau des Salomonischen Tempels, passen mehr als 10.000 Personen.

Südamerikas Evangelikale : Der Siegeszug der neuen Prediger

Heilung durch Handauflegen, Zungenreden oder Exorzismen: Im katholischen Lateinamerika gewinnen Eiferer neuer evangelikaler Kirchen Macht in Gesellschaft und Politik – auch in der Familie unseres Autors.
Diverse klimaneutrale Kraftstoffe werden derzeit entwickelt. Unklar ist, welche Rolle sie wirklich
spielen können.

Weltweit wird geforscht : Wie grün ist der Sprit der Zukunft?

E-Fuels aus Ökostrom, Biofuels aus Pflanzen, Algen, Holz oder aus Biomasse, die in der Landwirtschaft anfällt, könnten die Grundstoffe für neue Kraftstoffe sein. Weltweit wird geforscht. Bis selbst Sportwagen und Containerschiffe sauber durch die Welt fahren.

Quarterly Talk

Quarterly Talk : Warum ignoriert die Politik die Jugend so?

Warum haben Politik und Gesellschaft die Bedürfnisse der Jugendlichen in der Pandemie so ignoriert? Was heißt das für die Zukunft des Landes? Eine Video-Diskussion mit Spitzen-Vertretern der Jungen Union, Grünen Jugend und Jusos.

Quarterly Talk : Was bedeutet es, in Deutschland arm zu sein?

Was bedeutet es wirklich, heute in Deutschland arm zu sein? Wie stark bestimmt die Herkunft immer noch die Aufstiegschancen? Wie ausgeprägt ist die Klassengesellschaft? Was halten Arme von Identitätspolitik? Ein Videointerview mit Bestsellerautor Christian Baron.

Quarterly Talk : Zwei junge Gründer über Geld, Ruhm und ihre Start-ups

Geld, Ruhm oder Sinn – warum gründet man wirklich ein Start-up? Darüber reden wir mit zwei Deutschen, die es wissen müssen: Markus Witte, Co-Gründer von Babbel, der erfolgreichsten Sprachlern-App der Welt, und Verena Hubertz, Co-Gründerin der international beliebten Kochplattform Kitchen Stories.

Seite 3/18

  • Valerie Steele im Interview : Sex als Pose

    Sex in der Mode war früher skandalträchtig, heute ist er meist nicht mehr als ein Stilmittel. Tabus finden sich jetzt an anderer Stelle, sagt Valerie Steele, die Direktorin und Chefkuratorin des Museums des Fashion Institute of Technology in New York.
  • Frühling/Sommer 2022 : Der Sex ist zurück in der Mode

    Plötzlich scheint sich in der Mode alles wieder um Sex zu drehen. Aber das erste Ziel ist nicht länger das Werben um das andere Geschlecht. Ein Mode-Shooting in Paris zeichnet die zeitgemäße Form der Intimität nach.
  • Bei nachhaltigen Anlagen zählen auch der CO2-Fußabdruck, die Frauenquote oder der Wasserverbrauch.

    Nachhaltig investieren : Auf der Suche nach der grünen Rendite

    Faire Gehälter, Schutz der Natur und Achtung der Menschenrechte: Nachhaltige Indizes und Fonds performen nicht zwingend schlechter als solche ohne diesen Fokus. Worauf Anleger achten sollten.
  • Grüne Landschaften: Nur die Unternehmen, die nachhaltig wirtschaften, haben eine Zukunft, denken auch einflussreiche Investoren.

    Grüne Anlagen : Weltrettung oder Greenwashing?

    Der Klimawandel gilt als Risiko für Finanzmärkte. Die Anlagen sollen grüner werden. Die Kriterien dafür sind komplex – und umstritten.
  • Acker-Pella-Ko-Gründerin Maren Ihnen versteht ihr Gärtnereiprojekt als ein sehr politisches.

    Alte Gemüse- und Obstsorten : Rettung für den „Roten Heinz“

    Damit leckere alte Tomaten-, Kartoffel- und Apfelsorten nicht einfach so verschwinden, bauen einige Initiativen sie selbst an. Ein Besuch im Gemeinschaftsgarten Acker Pella bei Hannover.
  • Zukunft in den Metropolen : Einfach cool bleiben!

    Die Städte werden heißer, die Luft wird schlechter. Dagegen gibt es ein wirksames Gegenmittel: die Begrünung von Dächern und Fassaden. Das macht die Metropolen lebenswerter – und lässt sie besser aussehen.
  • Für gestresste Großstädter : Abschalten de luxe

    Immer mehr Ziele locken gestresste Großstädter mit dem Versprechen von Luxus und Abgeschiedenheit ganz ohne Entbehrungen. Für manche muss man nicht mal mehr die Stadt verlassen.
  • Bereits flugtauglich ist das Einsitzer-Modell BlackFly von Opener Aero in Kalifornien.

    Kleine Flugapparate : Bitte anschnallen!

    Wenn die Straßen der Städte verstopft sind, könnten wir in kleinen Flugapparaten über die Staus hinwegdüsen. Solange oben noch Platz ist.
  • Zimmerpflanzen mit Stil : Wie grün wollt ihr wohnen?

    Eine grüne Welle schwappt durch die eigenen vier Wände. Natürliche Materialien und Pflanzen sollen glücklicher machen und zugleich der Umwelt helfen. Manche verwandeln ihre Wohnung dafür sogar in einen Dschungel.