https://www.faz.net/-hrx-9dcbf

Arabischer Porno und Befreiung : Eine Kämpferin der Freude

  • -Aktualisiert am

Die herrschenden Kräfte versuchen, sagt der Autor, die Libido wegzusperren. Die Videos wehren sich dagegen und zeigen ein Stück Realität. Bild: F.A.Q.

Arabischer Amateurporno könnte schaffen, was der Revolution nicht gelang: Nämlich die Verbindung von Männlichkeit, Gewalt und Recht zu lösen. Wie das?

          13 Min.

          Szene 1

          „Hi, ich schreibe einen Artikel über arabische Pornos, und ich würde gerne wissen, was du darüber denkst ...“

          „Warum sollte ich für arabische Pornos relevant sein?“

          „Mit Pornos meine ich sexuell freizügige Webinhalte, oder sexuelle Selbstdarstellung im Allgemeinen.“ „Verstehe. Na gut. Ich würde gern lesen, was du schreibst, aber ich will mich nicht daran beteiligen. Nicht, dass ich gegen die Idee etwas einzuwenden hätte. Mir ist gerade einfach nicht danach, etwas von mir preiszugeben, oder vielleicht gibt es auch nichts, was ich preisgeben könnte. Ich möchte mich oder meine Sexualität oder was auch immer nicht erklären.“

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung

          : blackweek20

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          First Daughter Ashley Biden : Ganz anders als Ivanka

          Die First Daughter Ashley Biden hat eine bewegte Vergangenheit. Die starke Schulter ihres Vaters strapazierte sie oft. Heute ist sie Sozialarbeiterin. Ganz auszuschließen scheint sie eine Beraterrolle im Weißen Haus aber nicht.

          Diego Maradona : Die Schönheit des Spiels

          Keiner verkörperte den Fußball wie Diego Maradona – und das nicht trotz, sondern vielleicht gerade wegen seiner vielen Schwächen. Eine Würdigung dieser Jahrhundertfigur des Sports.

          Querdenker und Reichsbürger : Audienz bei König Peter I.

          Die Gruppe der „Querdenker“ grenzt sich öffentlich von Extremisten ab. Im Geheimen trafen sich Gründer Michael Ballweg und Mitstreiter jedoch mit einem Reichsbürger. In der Bewegung rumort es, der schillernde Pressesprecher nimmt seinen Hut.