https://www.faz.net/-ilx
Ein Traum wird wahr: Plötzlich entstehen weltweit Häuser aus dem 3-D-Drucker – auch in Deutschland. Die Technik verspricht, effizienter, billiger und umweltschonender zu sein. Aber ist sie wirklich das Allheilmittel für die Baubranche?

Baukosten explodieren : „Da platzen Träume von Familien“

Die Preise für Baumaterial sind extrem gestiegen. Immer mehr Normalverdiener geben ihre Grundstücke zurück. Sie können sich den Hausbau nicht mehr leisten. Stattdessen bauen andere.

Quarterly Talk: Constanze Kurz : Muss man Facebook & Co zerschlagen?

Die großen Techfirmen sind durch die Pandemie noch mächtiger geworden. Sollte man sie am besten zerschlagen, wie einige Kritiker fordern? Darüber sprechen wir im Video-Interview mit der Internet- und Datenschutzexpertin Constanze Kurz.

Nacktheit im Internet : Ihre Körper sind ihr Kapital

Die Gesellschaft diskutiert immer sensibler den Umgang mit Körpern. Im Netz aber zeigen überraschend viele junge Menschen viel Haut. Wie passt das zusammen?

Quarterly Talk

Quarterly Talk : Warum ignoriert die Politik die Jugend so?

Warum haben Politik und Gesellschaft die Bedürfnisse der Jugendlichen in der Pandemie so ignoriert? Was heißt das für die Zukunft des Landes? Eine Video-Diskussion mit Spitzen-Vertretern der Jungen Union, Grünen Jugend und Jusos.

Quarterly Talk : Was bedeutet es, in Deutschland arm zu sein?

Was bedeutet es wirklich, heute in Deutschland arm zu sein? Wie stark bestimmt die Herkunft immer noch die Aufstiegschancen? Wie ausgeprägt ist die Klassengesellschaft? Was halten Arme von Identitätspolitik? Ein Videointerview mit Bestsellerautor Christian Baron.

Quarterly Talk : Zwei junge Gründer über Geld, Ruhm und ihre Start-ups

Geld, Ruhm oder Sinn – warum gründet man wirklich ein Start-up? Darüber reden wir mit zwei Deutschen, die es wissen müssen: Markus Witte, Co-Gründer von Babbel, der erfolgreichsten Sprachlern-App der Welt, und Verena Hubertz, Co-Gründerin der international beliebten Kochplattform Kitchen Stories.

Seite 1/13

  • Quarterly Talk : Warum ignoriert die Politik die Jugend so sehr?

    Politik und Gesellschaft haben die Bedürfnisse der Jugendlichen in der Pandemie mehrheitlich ignoriert. Warum? Und was heißt das für die Zukunft des Landes? Eine Video-Diskussion mit Spitzenvertretern der Jungen Union, Grünen Jugend und Jusos.
  • Bilder vom Wellenreiten : Surfin’ Africa

    Unendliche Strände und an jeder Ecke eine Brandung, die Wellenreiter glücklich macht: Mit spektakulären Fotos feiert das Buch „Afrosurf“ eine höchst lebendige, den meisten völlig unbekannte afrikanische Surfszene. Wir zeigen einige der besten Bilder.
  • Volles Risiko: Jugendlicher im Skate Park

    Jugendliches Gehirn : Die Macht der großen Gefühle

    Das jugendliche Hirn verändert sich radikal bis weit nach der Pubertät. Neurowissenschaftler erklären viele Eigenheiten von Teenagern mit Veränderungen im Gehirn. Dahinter steckt ein ausgefeilter biologischer Plan.
  • Ciani-Sophia Hoeder : Wie politisch können Haare sein?

    Als Ciani-Sophia Hoeder merkte, dass sie in Deutschland Beauty- und Pflegetipps für schwarze Frauen nur aus dem Ausland bekommen konnte, gründete sie RosaMag. In dem Magazin geht es um Lifestyle und Politik. Ein Interview.
  • Perspektiven von Jugendlichen : Eine Generation, viele Träume

    Die Pandemie hat den Jugendlichen mehr als nur fünfzehn wichtige Monate gestohlen. In dem Alter zählt ein Jahr wie ein Jahrzehnt. Ihr Kampf um Normalität fängt jetzt erst richtig an. Zwei Nahaufnahmen.
  • Er liebt klare Worte: Scott Galloway, Bestseller-Autor und Professor, in seiner New Yorker Wohnung.

    Scott Galloway zu IT-Giganten : „Man muss sie zerschlagen!“

    „Firmen wie Facebook oder Youtube nehmen die schlimmsten Aspekte des Internets und kippen Brandbeschleuniger drauf“, sagt der Wirtschaftswissenschaftler Scott Galloway. Ein Gespräch über die Macht der Plattformen und die Folgen der Pandemie.
  • Moderne Gesellschaften : Die Zukunft der Jugend

    Zwischen Aktivismus und Hedonismus: Was haben junge Leute für Perspektiven in einer Gesellschaft, in der am liebsten alle „forever young“ wären? Über ihre Zukunft zu sprechen scheint paradox.
  • Reiten in Patagonien : Im Sattel der Welt entfliehen

    Wer jenseits aller Mainstream-Routen und konventionellen Reisen seine große Sehnsucht nach unberührter Natur und Einsamkeit stillen will, sollte sich in Argentinien auf ein Pferd schwingen und durchs wilde Patagonien reiten.
  • Jil Sander im Interview : „Die Natur ist uns allen voraus“

    Der Name Jil Sander ist zum Synonym exklusiver Luxusmode geworden. Nun arbeitet die Modedesignerin mit der japanischen Massenmarke Uniqlo zusammen. Wieso? Ein Interview über Anfänge, Ansprüche und die Verschönerung der Welt.
  • Restaurantkultur : Der dänische Innovator

    Frederik Bille Brahe verändert Alltagsesskultur und vertreibt den Macho-Geist aus der Gastronomie. Seine Lokale – in Kopenhagen und Berlin – geben einen Vorgeschmack auf die Zukunft.
  • Die Sonne scheint in die Kuppel des Reichstagsgebäudes in Berlin:

    Politische Ordnung im Wandel : Die Zukunft unserer Demokratie

    Fehlende Mobilisierung, geringe Wahlbeteiligung, vermeintliche Alternativlosigkeit politischer Entscheidungen: Welche Versprechen muss unsere Demokratie einlösen, damit sie ihren eigenen Fortbestand sichert? Ein Gastbeitrag.
  • Quarterly Talk : „Wir haben gehungert“

    Was bedeutet es wirklich, heute in Deutschland arm zu sein? Wie stark bestimmt die Herkunft immer noch die Aufstiegschancen? Was halten Arme von Identitätspolitik? Ein Video-Interview mit dem Bestseller-Autor Christian Baron.
  • Bargeld oder Bitcoin : Womit werden wir morgen bezahlen?

    Wie lange wird es noch Bargeld geben? Können sich digitale Währungen wie Bitcoin durchsetzen – und dürfen Unternehmen einfach eigene Zahlungsmittel schaffen? Ein Geld-Special.
  • Neue Formensprache in China : Das Design-Reich der Mitte

    China ist bekannt für raffiniertes Kunsthandwerk und billige Massenware. Bis jetzt. Eine neue Generation Gestalter will das Land mit einer modernen Formensprache zu alter Design-Größe führen. Das ist ganz im Sinne der Regierung.
  • Modedesignerin Iris van Herpen : Immer schön komplex, bitte!

    Ihre Mode gilt Museen als Kunst, die auch Lady Gaga gern trägt: Die niederländische Designerin Iris van Herpen vernetzt ganz unterschiedliche Disziplinen. Ihre aktuelle Haute Couture setzt auf Technologie und Biologie.