https://www.faz.net/-hrx-9hha5

Interview mit Jugendlichen : „Adiletten sind keine Sandalen, Mama“

  • -Aktualisiert am

„Dieser ganze Marken-Hype ist mehr so eine Jungs-Sache“: Fans der Marke Supreme warten hier vor dem Laden des Streetwear-Labels in London. Bild: LAUREN FLEISHMAN/The New York Times

Luxusmarken tun viel, um die Generation Z, die nach 1995 Geborenen und Kunden von morgen, schon heute zu begeistern. Wie kommt das bei denen an? Unsere Autorin hat zwei besondere Experten gefragt: ihre Kinder, Emma, 18 Jahre, und Robert, 14.

          4 Min.

          Gucci, Off-White, Vetements, Supreme, Balenciaga: Warum sind diese Marken bei euch so angesagt?

          Robert: Die meisten dieser Marken werden von der Hiphop-Szene getragen, das kann man auf Youtube und Instagram verfolgen. Die Jungs sind cool, und ihr Look ist es auch.

          Emma: Interessanterweise ist dieser ganze Marken-Hype im Moment tendenziell mehr so eine Jungs-Sache. Für meine Freundinnen und mich spielt Marke nicht so eine wichtige Rolle. Klar wünscht sich immer eine von uns zum Geburtstag eine Chanel-Tasche, die sie dann eh nie bekommt, aber eigentlich ist es eher ein Mix aus günstig und teuer. Die meisten von uns kaufen bei Zara, Arket und & Other Stories. Okay, Celine finden wir Mädels auch ganz cool, die machen zurzeit ganz schönen Schmuck, und der ist ja auch nicht ganz so teuer wie Taschen. Der kleine Buchstabe als Kettenanhänger von Celine, den im Moment alle Influencer tragen, kostet 145 Euro. Das kann man sich dann schon mal wünschen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Unter Federführung des Robert- Koch-Instituts haben Experten im Jahr 2012 durchgespielt, was in Deutschland passieren würde, wenn sich eine Seuche ausbreitet. Der Bericht ging an alle Bundestagsabgeordneten.

          Pandemie-Szenario : Der Bericht, den keiner las

          Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz warnte schon 2012 vor einem Virus, das unser Gesundheitssystem zum Einsturz bringen könnte. Doch geschehen ist nichts. Die Autoren sagen: Weil sich keiner dafür interessierte.

          Corona-Krise : Der Fluch der Zweitwohnsitze

          Raus aus dem Corona-Wahnsinn: Rund um den Globus geraten Menschen in die Kritik, die in ihre Zweitwohnungen flüchten. Vielerorts fahndet jetzt sogar die Polizei nach den unerwünschten Besuchern.